Karlsruhe Karlsruher Zoo will Familie für Pippi-Papagei aufbauen

Der als "Rosalinda" bekannt gewordene Pippi-Langstrumpf-Papagei soll im Karlsruher Zoo mehr Gefährten bekommen. "Wir werden eine 'Rosalinda'-Familie aufbauen", sagte der Direktor des Zoologischen Stadtgartens, Matthias Reinschmidt, der Deutschen Presse-Agentur.

Papagei "Rosalinda"
Papagei "Rosalinda". Foto: Uli Deck/Archiv |

Der tierische Star aus dem Film "Pippi in Taka-Tuka-Land", der vor rund zwei Wochen nach Karlsruhe kam, sorgt ihm zufolge für großes Besucherinteresse. Inzwischen seien dem Zoo weitere Aras angeboten worden, so dass der 49 Jahre alte Douglas - wie "Rosalina" in Wahrheit heißt - und seine Gefährtin Gojan (45) möglicherweise mehr Gefährten bekommen.

Douglas und Gojan kamen aus einem kleinen Tropenzoo im schwedischen Malmö nach Karlsruhe, weil die Tiere dort nach dem Willen der Behörden nicht mehr gehalten werden durften. Douglas und Gojan gehe es gut, sagte Reinschmidt. "Beide sind sehr vertraut miteinander, sie sind froh, dass sie sich gegenseitig haben." Die Vögel können ein großes Freigehege nutzen, halten sich an kühleren Tagen aber im Innenraum auf.

Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 4.000 Tiere in mehr als 255 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehege gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben