Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Pforzheim
  • Drucken
  • Speichern
25.02.2012 17:50
 
Schrift: 

Dringendes Telefonat vorgetäuscht: Jugendliche erbeuten gewaltsam Handys [2]

(Symbolbild)
Bild:dpa

Pforzheim (pol/mil) - Am Freitagabend, gegen 23 Uhr, bemächtigten sich vier bislang unbekannte Täter zweier Handys und behielten diese mit Gewalt für sich. Wie die Polizei mitteilt, befanden sich drei männliche Jugendliche, alle 17 Jahre und aus Pforzheim, auf dem Heimweg, als ihnen beim Spielplatz bei der Stadtkirche die Täter begegneten und nach einem Handy für ein dringendes Telefonat fragten.
Anzeige

Ausgehändigt wurden ihnen zwei Mobiltelefone, ein Telefonat wurde geführt - anschließend gaben die Täter die Handys jedoch nicht mehr zurück, sondern wurden gegenüber den Jugendlichen handgreiflich.

Laut Polizeiangaben kam es zu Faustschlägen, wobei ein Jugendlicher leicht verletzt wurde. Die unbekannten Täter flüchten in unbekannte Richtung mit den beiden Mobiltelefonen im Wert von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Pforzheim-Süd unter der Telefonnummer 07231/186-5100 zu melden.

Mehr zu: Polizei Diebstahl Gewalt



Kommentare [2]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (341 Beiträge) | 25.02.2012 21:11
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Vorschlag zur Güte:
    Eröffnet doch ein neues Nachrichtenportal "PF-News". Dort braucht man nur die Sparte "Kleinkriminalität" einzurichten. Und ich muss hier bei KA-News nicht immer solche Meldungen lesen. Wenn Kinder Handys für mehrere hundert Euro mit sich rumschleppen und andere Kinder diese wegnehmen, dann stimmt bei beiden was nicht...
    Aber es entsteht hier sonst noch der Eindruck, die Welt sei schlecht und kriminell...
  • (29986 Beiträge) | 25.02.2012 21:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Es entsteht
    vor allem der Eindruck, dass es sich bei solchen Geschichten um Räuberpistolen handelt.
    Eine Gruppe von vier Leuten muss sich sicher kein Telefon leihen um dringende Telefonate zu führen. Da ist entweder der kriminelle Hintergrund sofort ersichtlich oder die Geschichte ist frei erfunden.
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 
Karlsruhe/Rheinstetten vor
Karlsruhe / Nottingham vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Anzeigen
aktuelle Fotogalerien