7  

Karlsruhe/Wolfartweier OB-Wahlkampf am Beckenrand: Mentrup und Wellenreuther unterstützen das Wölfle

Die Zeit bis zur heißen Phase des OB-Wahlkampfes in Karlsruhe wird immer kürzer. Zeit, sich ein wenig abzukühlen, dachten sich wohl auch die Kandidaten Ingo Wellenreuther (CDU) und Frank Mentrup (SPD). Beim Sponsorenschwimmen zum Erhalt des privat finanzierten Wölfle-Bads sind beide am Samstag dem Förderverein beigetreten.

Wie das Wölfle-Bad (hier geht's zum ka-news-Freibadtest) in einer Pressemeldung mitteilt, gab Wellenreuther am Samstagnachmittag, 30. Juni, den Startpfiff für 72 Schwimmer, die im Tagesverlauf 1.414 Bahnen schwammen. Viele Kinder gingen hierbei an den Start, um sich für den Erhalt ihres Freibads einzusetzen. Wellenreuther betonte, dass das Wölfle vor allem für Familien mit kleinen Kindern ideal sei, da es sehr übersichtlich ist. Er selbst habe mit seinem Nachwuchs früher daher oft das Wölfle besucht.

Wölfle ist weiter auf Spenden und städtische Mittel angewiesen

Mentrup überbrachte als politischer Staatssekretär des Kultusministeriums die Grüße der Landesregierung. Es sei wichtig, Stadtteilbäder wie das Wölfle fortbestehen zu lassen, da dies vor allem für Kinder Bewegung, Spaß und gemeinsame Erlebnisse garantiere. Das Wölfle zeige in beeindruckender Weise, was die Initiative von Vereinen, Privatpersonen und Unternehmen bewirken könne, so Mentrup.

Der Vorsitzende des Freibadfördervereins, Friedhelm Walther, begrüßte die beiden Neumitglieder Wellenreuther und Mentrup und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass das Wölfle wieder mit festen und ausreichenden Mitteln aus dem städtischen Etat rechnen kann: "Verregnete Sommermonate oder außerplanmäßige Reparaturen können wir als Verein nicht selbst stemmen." Der Verein rettete das Bad 2002 vor der Schließung und wurde 2010 hierfür von der Landesregierung ausgezeichnet. Alle Spenden, die das Freibad erreichen, werden verdoppelt.

Für den Sommer hat sich das Wölfle in Wolfartsweier etwas besonderes überlegt und wittert eine Marktlücke: Am Freitag, 6. Juli, startet "After Work am Pool". Im Juli und August wird das Freibad nach eigenen Informationen an jedem Freitag ab 16 Uhr bei Cocktails Urlaubs- und Beachatmosphäre bieten und bis 22 Uhr geöffnet bleiben.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!