21  

Karlsruhe OB-Wahl in Karlsruhe: Kandidaten-Casting der Parteien

Bereits vier Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im Dezember in Karlsruhe stehen fest. Es könnten noch mehr werden. Denn es haben noch nicht alle Parteien entschieden, ob sie einen eigenen Kandidaten stellen oder einen Kandidaten einer anderen Partei unterstützen. Während FDP, Linke und Piraten noch grübeln und die Grünen sich mit Frank Mentrup anfreunden, hat die Karlsruher Liste dem SPD-Kandidaten bereits Unterstützung zugesagt.

Die Karlsruher Liste (KAL) unterstützt den SPD-Staatssekretär Frank Mentrup bei der Wahl zum Karlsruher Oberbürgermeister. Aus den Reihen der KAL werde niemand bei der OB-Wahl im Dezember antreten. Das teilte die Wählervereinigung am Dienstag in einer Pressemitteilung mit.

"Mit Frank Mentrup steht ein Kandidat zur Wahl, der zu unserem Politikverständnis passt: ein kluger Mensch, der beobachtet, zuhört und dem wir zutrauen, fundierte Lösungen zu finden", so Michael Haug, Vorsitzender der Wählervereinigung.

FDP noch uneinig

Auch die Karlsruher Grünen liebäugeln mit Frank Mentrup. Auf ihrer öffentlichen Mitgliederversammlung Mitte März hatte die Parteibasis den Kreisvorstand beauftragt, mit der Karlsruher SPD in Verhandlung zu treten, um gemeinsam Mentrup zu unterstützen. Mentrup hatte im Vorfeld signalisiert, er könne sich gut vorstellen, als gemeinsamer Kandidat in den Wahlkampf zu gehen. Derzeit laufen Gespräche. Ob die Grünen aber tatsächlich den SPD-Politiker unterstützen, sollen die Mitglieder am 18. April bei einer offiziellen Nominierunsgveranstaltung entscheiden.

Die FDP will sich am Mittwochabend in einer Kreisvorstandssitzung über das weitere Vorgehen beraten. Der Kreisvorsitzende Heinz Golombeck wollte sich im Vorfeld gegenüber ka-news nicht zu Details äußern. Man wolle die Sitzung abwarten und den Gesprächen nicht vorgreifen, hieß es aus seinem Wahlkreisbüro. Demnach ist noch unklar, ob die Liberalen einen eigenen Kandidaten aufstellen oder einen Kandidaten einer anderen Partei unterstützen. Einer früheren Aussage Golombecks zufolge ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die FDP einen eigenen Kandidaten aufstellt. "Wir haben keine Chance und stellen daher keinen eigenen OB-Kandidaten auf", sagte der FDP-Vorsitzende damals im ka-news-Gespräch.

Die Linken beraten sich noch

In der Partei sehen das jedoch einige anders. "Wir haben sehr gute Kandidaten in der Partei. Michael Obert wäre ein hervorragender Oberbürgermeister", erklärte kürzlich Tom Hoyem, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, im ka-news-Gespräch. Baubürgermeister Michael Obert (FDP) ließ indes eine Kandidatur offen. "Meine Antwort ist: ich kandidiere (eher) nicht", so der 58-Jährige gegenüber ka-news.

Auch der Kreisvorstand der Linken trifft sich zu ersten Gesprächen am Mittwoch. "Festgeklopft ist noch nichts", so Dieter Emig von den Linken auf ka-news-Anfrage. Ob die Partei mit eigenem Kandidaten antritt oder doch lieber einem anderen Kandidaten ihre Unterstützung zusagt, ist noch offen. Das Ergebnis der Sitzung werden die Linken voraussichtlich in den nächsten Tagen bekannt geben. "Wir hetzen uns nicht", so Emig.

Kandidaten-Casting bei den Piraten?

Die Piratenpartei schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle. Nach dem Sprung in den saarländischen Landtag erreicht sie auch bundesweit in der Wählergunst einen Spitzenwert. Im Forsa-"Wahltrend" von Stern und RTL legen die Piraten im Vergleich zur Vorwoche um fünf Punkte auf zwölf Prozent zu. Eigentlich Grund genug, es auch bei der OB-Wahl in Karlsruhe zu versuchen. "Es ist noch nichts entschieden", so Pirat Sven Krohlas auf ka-news-Nachfrage. Ob die Partei überhaupt einen eigenen Kandidaten suchen soll und wie die Befragung der Bewerber aussehen soll, ist Inhalt einer in wenigen Tagen beginnende Mitglieder-Befragung. Mitte Mai soll die Umfrage ausgewertet werden, so der Fahrplan der Piraten.

Möglich wäre laut Krohlaus auch eine Art Kandidaten-Casting wie es derzeit von den Piraten für die OB-Wahl in Stuttgart praktiziert werde. Bei diesem offenen Bewerbungsverfahren habe jeder die Möglichkeit mitzumachen. Die Bewerber müssten eine Fragenkatalog beantworten und sich mehreren öffentliche Diskussionen stellen. Am Ende entscheidet dann aber die  Parteibasis über den Kandidaten.

Die Kandidaturen von Ingo Wellenreuther (CDU), Frank Mentrup (SPD), Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und Friedemann Kalmbach (GfK) stehen breits fest.

Mehr zur Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe und den übrigen Kandidaten haben wir für Sie in unserem Dossier zur Wahl zusammengefasst.

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2012 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten: Ingo Wellenreuther, Frank Mentrup, Jürgen Wenzel, Friedemann Kalmbach, Niko Fostiropoulos, Michael Böhm alias "Herr Kruscht" und Sascha Toni Oehme. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 2. Dezember 2012. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!