5  

Karlsruhe Das ist... Sabine Skubsch (Die Linke): Karlsruher Landtagskandidaten im Porträt

Verkehr, Sicherheit, Bildung: Die Themenpalette der Landtagswahl ist vielfältig. Doch was liegt den Karlsruher Kandidaten für ihre Heimat besonders am Herzen? Wo sehen sie das größte politische Problem in ihrem Wahlkreis? Wir haben die Kandidaten dorthin eingeladen, wo ihrer Auffassung nach der größte Handlungsbedarf besteht und mit ihnen über Lösungen und persönliche Interessen gesprochen.

Frau Skubsch, befinden uns gerade vor der Karlsruher Geschäftsstelle des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Sie haben sich diesen Ort ausgesucht, um symbolisch auf eine Problematik hinzuweisen, die Ihnen als Karlsruher Landtagskandidatin (Wahlkreis West) am Herzen liegt. Welche politische Bedeutung hat dieser Ort für Sie?

Seit vielen Jahren bin ich bei den Gewerkschaften verdi und GEW sowie als Konzernbetriebsratsvorsitzende des Internationalen Bundes (IB), einem freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit mit 11.000 Beschäftigten, engagiert. Der Deutsche Gewerkschaftsbund klagt an, dass die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland immer weiter auseinander geht und fordert eine Umkehr in der falschen Steuerpolitik. Das sehen wir als Linke ebenso und fordern eine Millionärssteuer.

Sabine Skubsch Die Linke Landtagswahl

Sabine Skubsch, Landtagskandidatin der Linken für Karlsruhe-West

Was war Ihr Impuls, in die Politik zu gehen?

Als Gewerkschafterin setze ich mich gegen Fristverträge, Leiharbeit und schlechte Bezahlung ein. Da war es für mich ein konsequenter Schritt, auch zu einer Partei wie Die Linke zu gehen, die sich für gute Arbeitsverhältnisse und Löhne einsetzt, von denen die Menschen leben können.

Was ist das Erste an das Sie denken, wenn irgendwo das Wort "Karlsruhe" fällt?

Karlsruhe ist meine Heimat. Ich lebe hier gerne seit über 40 Jahren, freue mich, wenn der KSC gewinnt, genieße die Umgebung und fahre im Sommer gerne mit dem Rad zum Baggersee. Die Nähe zum Schwarzwald kommt meiner Leidenschaft zum Wandern entgegen.

Nutzen Sie regelmäßig den hiesigen ÖPNV? Wenn ja, welche ist Ihre Stammlinie?

Meine Arbeit bringt es mit sich, dass ich viel unterwegs bin. Ich muss oft nach Frankfurt zum Hauptsitz des IB pendeln oder in andere Orte in Deutschland. Dazu nutze ich die Straßenbahn und fahre oft morgens früh vom Heidehof mit der Linie 3 zum Hauptbahnhof. 

Wenn Sie einen neuen, extravaganten Sport ausprobieren dürften, welcher wäre das?

Da fällt mir viel ein. Ich liebe Sport und betätige mich selber, so oft ich kann. Aber wenn ich nochmal 14 Jahre alt wäre, würde ich mir Fußball aussuchen, weil Fußball vieles vereint: Es fördert den Teamgeist, es geht um Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Ballgefühl.

Sabine Skubsch (Die Linke)

Name: Sabine Skubsch
Partei:: Die Linke
Alter: 58 Jahre
Geburtsort: Baden-Baden
Wohnort (Stadtteil): Nordstadt
Familienstand (Kinder) 2 Kinder
erlernter Beruf: Lehrerin, promovierte Diplompädagogin
aktuelle Tätigkeit: Konzernbetriebsratsvorsitzende Internationaler Bund e.V.
Im Landtag seit: -


In einem Satz: Warum wollen Sie Landtagsabgeordnete werden?

Damit Verkäuferinnen, Postzusteller, Pflegepersonal und HartzIV-Empfänger/Innen im Landtag eine Stimme haben und damit der Reichtum durch eine Millionärssteuer umverteilt wird.

Sie wollen mehr über die Landtagskandidaten erfahren? Hier geht's zu den Steckbriefen aller Karlsruher Kandidaten:

Karlsruhe-Ost

Karlsruhe-West

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!