97  

Karlsruhe Das ist... Paul Schmidt (AfD): Karlsruher Landtagskandidaten im Porträt

Verkehr, Sicherheit, Bildung: Die Themenpalette der Landtagswahl ist vielfältig. Doch was liegt den Karlsruher Kandidaten für ihre Heimat besonders am Herzen? Wo sehen sie das größte politische Problem in ihrem Wahlkreis? Wir haben die Kandidaten dorthin eingeladen, wo ihrer Auffassung nach der größte Handlungsbedarf besteht und mit ihnen über Lösungen und persönliche Interessen gesprochen.

Herr Schmidt, wir befinden uns vor dem Rathaus. Welche politische Bedeutung hat dieser Ort für Sie bzw. Ihre Kandidatur als Karlsruher Landtagsabgeordnete?

Als Stadtrat von Karlsruhe habe ich mir das Rathaus ausgesucht, weil die Landespolitik dort aufschlägt - um nicht zu sagen einschlägt. Es gibt hier eine ganze Reihe neu eingeführter grün-roter Landesgesetze, die von den Kommunen umgesetzt werden müssen. Viele davon sind realitätsfremd und kosten die Stadt jede Menge Geld, beispielsweise die Landesheimbauverordnung, die doppelt so viele Alten- und Pflegeheime erforderlich macht wie bisher oder das Gesetz zur Einführung der Ganztagsgrundschule, dass den Bedürfnissen vieler Kinder und ihrer Eltern zuwider läuft.
 

Paul Schmidt

Paul Schmidt, Landtagskandidat der AfD für Karlsruhe-Ost

 

Was war Ihr Impuls, in die Politik zu gehen?

Es war für mich klar, wenn es irgendwann mal eine Partei gibt, die die Problematik der Energiewende aufgreift, dann mache ich da mit. Und das war die AfD. Sie ist die einzige Partei, die sich gegen die Energiewende positioniert und auch ansonsten vernünftige Argumente hat, die fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. Nicht nur im Energiebereich, sondern beispielsweise auch, wenn es um den Euro oder die Wirtschafts- und Finanzpolitik der Europäischen Union geht.

Das sind alles Dinge gewesen, die vom Grundgesetz anders vorgesehen waren. Ich habe das unerträglich gefunden, dass in einer Nacht- und Nebelaktion auf höchster Ebene Entscheidungen getroffen worden sind, die europäische Bürger zur Teilhabe an maroden, griechischen Banken gemacht haben. Ohne die Bürger zu fragen.

Was ist das Erste an das Sie denken, wenn irgendwo das Wort "Karlsruhe" fällt?
 
Zuhause.

Nutzen Sie regelmäßig den Karlsruher ÖPNV? Wenn ja, was ist Ihre Stammlinie?

Da wo ich täglich zur Arbeit muss hin muss - ins Kraftwerk - da fährt kein ÖPNV. Deswegen bin ich gezwungen, mit dem Auto oder Fahrrad zu fahren.

Wenn Sie einen neuen, extravaganten Sport ausprobieren dürften, welcher wäre das?

Ich bin ja eigentlich Ruderer - ich würde am liebsten mit meinem Einer häufiger im Rheinhafen rudern gehen.

 

Dr. Paul Schmidt (AfD)



Name: Dr. Paul Schmidt
Partei:: AfD
Alter: 50
Geburtsort: Karlsruhe
Wohnort:Bulach und Grünwinkel
Familienstand (Kinder):Verheiratet, 2 Kinder im Grundschulalter
erlernter Beruf: Biophysiker
aktuelle Tätigkeit: Betriebsphysiker in der Stromerzeugung
Landtagsabgeordneter seit: -

 

In einem Satz: Warum wollen Sie Landtagsabgeordneter werden?

"Baden-Württemberg braucht eine andere Landespolitik, eine, die sich nicht an Ideologien und Wunschvorstellungen sondern an der Realität orientiert. Dafür brauchen wir im Landtag möglichst viele kompetente Leute mit Praxiserfahrung. "

Sie wollen mehr über die Landtagskandidaten erfahren? Hier geht's zu den Steckbriefen aller Karlsruher Kandidaten:

Karlsruhe-Ost

Karlsruhe-West

 

 

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (97)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!