139  

Karlsruhe Das ist... Marc Bernhard (AfD): Karlsruher Landtagskandidaten im Porträt

Verkehr, Sicherheit, Bildung: Die Themenpalette der Landtagswahl ist vielfältig. Doch was liegt den Karlsruher Kandidaten für ihre Heimat besonders am Herzen? Wo sehen sie das größte politische Problem in ihrem Wahlkreis? Wir haben die Kandidaten dorthin eingeladen, wo ihrer Auffassung nach der größte Handlungsbedarf besteht und mit ihnen über Lösungen und persönliche Interessen gesprochen.

Herr Bernhard, wir befinden uns vor der Victor-von-Scheffel Schule in Knielingen. Welche politische Bedeutung hat dieser Ort für Sie bzw. Ihre Kandidatur als Karlsruher Landtagskandidat?

Kinder sind das Wertvollste, was wir haben: Die Schulbildung ist ganz besonders wichtig, denn Kinder sind unsere Zukunft. Gerade in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland ist es wichtig, kluge Köpfe zu haben. Aus diesen Gründen brauchen wir ein gutes Schulsystem: Wir wollen ein durchlässiges, dreigliedriges Schulsystem - mit guter Kinderbetreuung.

Gerade Schülerhortplätze sind Mangelware in Karlsruhe - insbesondere auch in den Stadtteilen mit Neubaugebieten wie Knielingen oder Neureut-Kirchfeld. Schülerhortplätze sind für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig - nur wenn Familie und Beruf vernünftig vereinbart werden können, werden wir wieder mehr Kinderlachen in unserem Land haben.

Marc Bernhard

Marc Bernhard, Landtagskandidat der AfD für Karlsruhe-West

 

Was war Ihr Impuls, in die Politik zu gehen?

Ich war schon sehr lange - seit 1991 - bei der CDU politisch aktiv, unter anderem 13 Jahre als Gemeinderat. Ich habe mich dann aber bewusst gegen die aktive Politik entschieden- und stattdessen eine Karriere in der Wirtschaft eingeschlagen.

Vor zwei Jahren, Ende 2013, habe ich festgestellt, dass in unserem Land viel im Argen liegt und es ein grundsätzliches Demokratiedefizit gibt: Menschen in unserem Land dürfen nur alle fünf Jahre ihre Stimme abgeben und werden ansonsten nicht gefragt. Daher ist es mir wichtig, mich für mehr direkte Demokratie in unserem Land zu engagieren.

Was ist das Erste an das Sie denken, wenn irgendwo das Wort "Karlsruhe" fällt?
 
(lacht) An was denke ich da? Da denke ich natürlich an meinen Arbeitgeber, weswegen ich nach Karlsruhe gekommen bin. Ich denke daran, dass es eine sehr, sehr schöne Stadt ist. Wir haben hier sehr viele Sonnenstunden - ich denke an das Flair und wie schön es ist, hier zu leben.

Nutzen Sie regelmäßig den Karlsruher ÖPNV? Wenn ja, was ist Ihre Stammlinie?

Ich fahre meistens Auto und Rad. Wenn Stammlinie, dann Linie 73: Von Neureut-Kirchfeld zum Europaplatz. Wenn die neue versprochene Bahnlinie kommt, werde ich diese sicher nutzen.

Wenn Sie einen neuen, extravaganten Sport ausprobieren dürften, welcher wäre das?

Ich würde gern mal Gleitschirmfliegen.

 
Marc Bernhard (AfD)

Name: Marc Bernhard
Alter: 43 Jahre
Geburtsort: Reutlingen
Wohnort (Stadtteil): Neureut
Familienstand (Kinder) Verheiratet - 2 Kinder
erlernter Beruf: Rechtsanwalt und Betriebswirt
aktuelle Tätigkeit: Geschäftsführer eines Karlsruher IT-Unternehmens
Im Landtag seit: -


In einem Satz: Warum wollen Sie Landtagsabgeordneter werden?

"Damit sich endlich etwas ändert und die Politik sich wieder um die Probleme der Bürger in unserem Land kümmert, diese in die politischen Entscheidungen einbindet (z.B. Mehr Volksentscheide) und nicht abgehoben an den Menschen vorbeiregiert, ohne die Folgen zu beachten."

Sie wollen mehr über die Landtagskandidaten erfahren? Hier geht's zu den Steckbriefen aller Karlsruher Kandidaten:

Karlsruhe-Ost

Karlsruhe-West

Der Artikel wurde nachträglich geändert.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (139)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!