54  

Karlsruhe Kein Ikea-Stadion in Karlsruhe: "Das wäre nicht unser Wunschstandort"

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht einem Ikea-Möbelhaus in Rastatt eine Absage erteilt hat, gibt es derzeit in Karlsruhe Diskussionen um eine mögliche Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe. KSC-Präsident Ingo Wellenreuther hatte kürzlich den Vorschlag gemacht, Ikea mit einem neuen Stadion zu kombinieren. Ikea lehnt eine solche Kombination allerdings ab, nach Karlsruhe möchte die Möbelkette aber trotzdem.

"Wir sind sehr interessiert an einem Standort in Karlsruhe beziehungsweise an einem interkommunalen Konsens zwischen Rastatt und Karlsruhe. Wir sehen in der Region ein sehr gutes Potenzial für ein Ikea Einrichtungshaus - hier leben viele junge Familien, denen wir unsere Einrichtungsideen gerne näher mit kurzen Fahrtzeiten anbieten möchten", teilt eine Ikea-Sprecherin auf ka-news-Anfrage mit.

Ikea will keine Stadion-Kombination

Die Idee von KSC-Präsident Ingo Wellenreuther, "in die Überlegungen auch eine Kombination mit einem neuen Stadion im Bereich des Stadteingangs Ost" miteinzubeziehen, finden die Schweden allerdings nicht geeignet. Wellenreuther nannte als Beispiel Sankt Gallen in der Schweiz, "wo das Fußballstadion unmittelbar mit einem Ikea-Möbelhaus verbunden ist, was beispielsweise eine gemeinsam Nutzung der Parkplätze ermöglicht."

Ikea dazu: "Die Idee klingt auf den ersten Blick ganz charmant, eine solche Kombination wäre aber nicht unser Wunschstandort. Wir haben unsere umsatzstärksten Tage an Freitagen und Samstagen und möchten nicht, dass unsere Kunden im Stau stehen müssen."

ka-news-Umfrage: Über 70 Prozent wollen Ikea-Arena

Einer Kombination aus dem schwedischen Möbelhaus und einem neuen Stadion erteilte Oberbürgermeister Frank Mentrup bereits am Donnerstag eine Absage. Das Vorhaben sei keine "besonders realistische Option". Einer Ansiedlung Ikeas in Karlsruhe stehe er aber positiv gegenüber.

Die Teilnehmer unserer nicht repräsentativen ka-news-Umfrage dürfte die Aussage von Ikea enttäuschen. Denn 70,57 Prozent der Abstimmer finden eine Kombination von Ikea-Möbelhaus und KSC-Stadion eine "klasse Idee". 13,83 Prozent halten davon indes "nicht viel". Für ein Ikea-Möbelhaus in Karlsruhe - aber "nicht in Kombination mit dem KSC-Stadion", sprechen sich 14,83 Prozent aus. Keine Meinung zum Thema haben 0,77 Prozent.

Mehr zur Ikea-Ansiedlung in der Region bei ka-news:

KSC-Präsident Wellenreuther: Ikea-Stadion wäre eine Attraktion

Ikea und KSC-Stadion kombinieren? Mentrup widerspricht Wellenreuther

 Rastatt ohne Köttbullar: Ikea-Möbelhaus kommt nicht

"Ikea-Verfahren": Möbelhaus darf weiterhin nicht in Rastatt bauen

Rastatt: OB Pütsch sieht noch Chancen für Ikea

Tschüss Billy: Ikea-Ansiedlung in Rastatt unzulässig

Ikea in Rastatt: Verhandlung über Revison

Mehr zur KSC-Stadiondebatte haben wir hier für Sie zusammengefasst!

Mehr zum Thema
KSC-Stadion:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (54)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schmarow
    (897 Beiträge)

    Niemand ist von IKEA enttäuscht
    Der Vorschlag kam alleine von IW, nicht von IKEA. Man hätte diesen Konzern ja schon vorher fragen können, ob das überhaupt reizvoll wäre. Hätte IW eine Kamps-Arena vorgeschlagen, würden einige hier jetzt keine Brötchen mehr dort kaufen. Warum kein Aral-Stadion oder DB-Park? Einfach mal ein paar Namen in die Runde werfen. Der Investor wird nichts dagegen haben.
    Und die Umfrage ist wirklich nicht repräsentativ. 70% wollen ein neues Stadion, das stimmt. Ob das aber eine Pyramide, ein Ikea, ein Colani oder sonst ein Stadion wird, ist doch allen egal. Hauptsache es kommt noch in diesem Jahrhundert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (28 Beiträge)

    Ikea raus!
    Die sollen bleiben, wo die Bäume wachsen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1279 Beiträge)

    Ikea watscht Welle ab !
    Tja Welle ist und bleibt ein unsäglicher Schaumschläger, ein provinzieller Dauer-Möchtegern.... Ein Lösungs-Verhinderer, ein Demokratie-Gurken Anwärter erster Güte, wie schon sein Vorgänger Tunnel-Heinz....

    Gut dass dieser grosskotzige Unsympath mit seiner vernebelten CDU-Gutherren-Masche bei der OB-Wahl im Dezember kläglich gescheitert ist und dabei kolossal abgewatscht wurde. Was für ein dauerlobbyistischer Phantast... Wer seine Physiognomie deuten kann, weiss eben immer recht gut, womit man mit diesem 'Ur-Demokrat' dran ist.

    Viel Spaß weiterhin - lieber CDU-vereinnahmter KSC - mit deinem Super-Ingo... Er ist und bleibt eben wie ein Brikett zwischen den auf perlweiss getrimmt-gecasteten Zähnen. Selber schuld, wenn ihr diesen Hansele zu Eurem Bannerträger erkoren habt ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1279 Beiträge)

    ...
    Ich schlage den Ingo selbstverständlich schon mal vorsorglich zum Badener des Jahres 2013-2033 vor. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waehler
    (200 Beiträge)

    Ikea freut sich diebisch
    IW macht die beste kostenlose Werbung für den schwedischen Billigheimer.
    Nur an den Stadionplänen ändert sich durch diesen "Kreativeinfall" nichts.
    Ausser Spesen nicht gewesen. Aber das ist bekannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3639 Beiträge)

    Also ICH ...
    werde ab jetzt nicht mehr zu IKEA gehen! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (931 Beiträge)

    Ja
    Ich auch . Wir fahren dann zu Roller nach Kirrlach
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karl-wilhelm
    (124 Beiträge)

    Mal schauen,
    wie schnell man für IKEA einen geeignetetn Standort findet. Bestimmt hat man hier auf einmal kaum Probleme. Dann muss man sich mit dem neuen Stadion noch weiter hinten anstellen. Das Thema kotzt nur noch an. Und Mentrup selbst erträgt wohl keine Ideen oder Vorschläge, die von anderen gemacht werden. Wäre gespannt gewesen, wie er reagiert hätte, wenn IKEA das hätte umsetzen wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Greif
    (1409 Beiträge)

    Zitat von karl-wilhelm Wäre gespannt gewesen, wie er reagiert hätte, wenn IKEA das hätte umsetzen wollen.


    Es soll Leute gegeben haben, die mit Hilfe von Google etwas über den Ladenschluß (Samstag 17:00) und die Liga-Spielzeiten (Samstag ab 20:30) in der Schweiz herausgefunden haben, und für die die Reaktion von IKEA daher alles andere als überraschend kommt - das einzige, was überrascht ist, wie diplomatisch man die Ablehnung formuliert hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2527 Beiträge)

    Diese IW Hetze
    geht langsam echt auf den Keks. Mir wäre das zu blöd, wenn ich immer wieder das ähnliche schreiben würde. Wir wissen es langsam. Warum stellen sich die Gegner nicht als Präsi auf? Ihr würdet garantiert alles besser machen. Ingo for Präsident! Das Alter hast du ja dazu grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben