7  

Karlsruhe Neuer "alter" Zustand: Mühlburger Tor erhält sein Gesicht zurück

Die Arbeiten am Mühlburger Tor gehen ab sofort in den Endspurt. Bis Ende des Jahres soll das Mühlburger Tor dann in Form gebracht werden. Bis dahin seien allerdings noch umfangreiche Arbeiten an den Gleisen, den Gehwegen und der Straße durchzuführen, so eine Pressemeldung der Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig).

Bis Mitte Juli werden die Stadtbahnen und Straßenbahnen oberirdisch beidseitig entlang der Rampe fahren und zudem auch genau wie früher stadteinwärts südlich und stadtauswärts nördlich den Kaiserplatz mit dem Reiterdenkmal umfahren. Die neue Verkehrsführung wird dann auch wieder weitestgehend dem "alten" Zustand entsprechen, so die Kasig.

Vollsperrungen im Sommer?

In Nord-Süd-Richtung und umgekehrt gibt es dann an diesem verkehrlichen Nadelöhr für Autos wieder jeweils zwei Geradeaus-Spuren. Auf dem Weg hin zum neuen "alten" Zustand müssen jedoch bis Sommer noch einige Arbeiten erledigt werden, die zwar Einschränkungen für Autofahrer und teilweise auch für die Fahrgäste der Stadtbahnen und Straßenbahnen mit sich bringen, Vollsperrungen jedoch allenfalls auf Wochenenden reduzieren – beispielsweise dann, wenn Straßenbereiche asphaltiert oder Schienen an das Netz angeschlossen werden.

Los geht es am Montag 14. März. Neben dem jetzigen Umfahrungsgleis wird der Bordstein gesetzt und die Straßenoberfläche hergestellt, so dass die aus Richtung Mühlburg kommenden Autofahrer bis zur Hans-Sachs-Straße nur eine Fahrspur zur Verfügung haben, die sich aber wie jetzt schon vor der Kreuzung wieder in eine kombinierte Geradeaus- und Linksabbiege-Spur und einen Rechtsabbieger erweitert.

Bis Ende des Jahres wieder in Form

In der südlich sich an die Kreuzung anschließenden Reinhold-Frank-Straße muss auch die Entwässerung fit gemacht werden: Dadurch steht Autofahrern bis etwa Mitte Juli in Nord-Süd-Richtung und umgekehrt nur je eine Fahrspur zur Verfügung. Gleichzeitig beginnen auf der Südseite der Kaiserallee auch schon die Arbeiten, um alle Fahrbahnen und auch die Parkbuchten wieder herzurichten.

Zusätzlich wird momentan das alte südlich um den Kaiserplatz herumführende Umfahrungsgleis entfernt und ab April durch ein neues ersetzt. Am Pfingstwochenende wird von Freitag, 13. Mai, abends 20 Uhr, bis Dienstagfrüh, 17. Mai, 4 Uhr der Verkehr der Stadtbahnen und Straßenbahnen über das Mühlburger Tor gesperrt, damit das neue Gleis südlich der Rampe Kaiserallee und und in der Verlängerung südlich vom Kaiserplatz ans Netz angeschlossen werden kann.

Im Anschluss daran geht es an das Gleis nördlich der Kaiserallee: Um auch hier das endgültige Gleis für die Umfahrung der Rampe verlegen zu können, wird zunächst ab 17. Mai das nicht mehr benötigte provisorische, jetzt noch stadteinwärts führende Umfahrungsgleis entfernt. Von Freitag, 15. Juli, 20.00 Uhr, bis Montag, 18. Juli, 4 Uhr, wird dann das endgültige Gleis nördlich der Rampe und auf der Nordseite vom Kaiserplatz an das Netz angeschlossen – auch an diesem Wochenende werden dann keine Stadtbahnen und Straßenbahnen über das Mühlburger Tor fahren.

Bis zum Herbst erfolgt dann der „Feinschliff“ mit den Arbeiten zur Herstellung der Straßenoberflächen nördlich von Rampe und Kaiserplatz. Lediglich die Arbeiten an der Straßenentwässerung und der Oberflächenherstellung der Reinhold-Frank-Straße im unmittelbaren Anschluss nördlich des Mühlburger Tors werden im Spätjahr noch einmal dazu führen, dass der Nord-Süd-Verkehr und umgekehrt von insgesamt vier wieder auf zwei Spuren reduziert wird.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!