8  

Karlsruhe Kombi-News: Tunnelarbeiten unter Druckluft haben begonnen

Am Tunnel Karl-Friedrich-Straße haben die Arbeiten der Kasig unter permanenter Druckluftbeaufschlagung begonnen. In der Arbeitskammer - das ist der Bereich in dem die Vortriebsarbeiten durchgeführt werden - beträgt der Luftdruck aktuell 0,8 bar. Das entspricht dem Druck, dem ein Taucher in acht Meter Wassertiefe ausgesetzt ist. Was sich sonst noch auf den Baustellen getan hat, gibt's hier bei den Kombi-News.

Die Anschlagwand, die die Arbeitskammer von dem mit Zementinjektion verfestigten Erdreich trennt, ist im oberen Bereich (Kalotte) bereits zu zwei Drittel geöffnet. Das geht aus einer Pressemeldung der Kasig hervor. Nach vollständigem Abbruch der Anschlagwand beginnt der Regelvortrieb mit dem Ausbau des anstehenden Bodens sowie der Sicherung mit Spritzbeton und Bewehrungsmatten.

Arbeiten in Durlacher Allee in letzten Zügen

Im Kreuzungsbereich der Karl-Friedrich-Straße mit der Hebelstraße laufen weiterhin die Injektionsarbeiten. Südlich des Rondellplatzes sind diese Arbeiten bereits abgeschlossen. Im Südkopf der Haltestelle Ettlinger Tor werden weiterhin die Bewehrungs- und Schalungsarbeiten zur Herstellung der endgültigen Sohle durchgeführt. Die hierfür durchzuführende Betonage mit zirka 800 Kubikmeter steht für die übernächste Woche an.

Im Bereich des Baufeldes Kongresszentrum - zwischen Nowackanlage und Schützenstraße - kann im Anschluss der Verschwenkung der fertiggestellten Fahrbahn und dem Ziehen der Spundwandbohlen mit der Ertüchtigung der Fernwärmeleitung durch die Stadtwerke Karlsruhe begonnen werden.

Im anschließenden Tunnelabschnitt südlich der Haltestelle Kongresszentrum erfolgt derzeit der Aushub für die zweite, tiefere Ankerlage. An der Rampe bis zur Augartenstraße werden Wände betoniert. An der Haltestellen Europaplatz und Marktplatz laufen weiterhin die Erdaushubarbeiten "unter Deckel" und in der Lammstraße wird die Sohle des Zugangs zur künftigen unterirdischen Haltestelle geschalt und bewehrt.

Während in der Haltestelle Durlacher Tor die endgültige Sohle hergestellt wird – die nächste Betonage ist für die kommende Woche mit mehr als tausend Kubikmeter geplant - erhält der Tunnelabschnitt zwischen Haltestelle und der Rampe in der Durlacher Allee durch die laufenden Betonagen Zug um Zug seine letzten Deckelabschnitte.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!