4  

Karlsruhe Kombi-News: Freie Fahrt in der Durlacher Allee und am Mühlburger Tor

Auch am Ostende der Kombilösung haben die Arbeiter den Wettlauf gegen die ablaufende Zeit der Sommerferien gewonnen und wie schon zuvor am Mühlburger Tor den entscheidenden Schritt in Richtung Fertigstellung der Oberflächen gemacht. Das berichtet die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) in einer Pressemeldung.

Ab diesen Sonntag (11. September) um 1.15 Uhr in der Frühe werden die Stadtbahnen und die Straßenbahnen nach Aussage der Bauherrin die beiden neuen Umfahrungsgleise für die Rampe in der Durlacher Allee nutzen. Zwar stünden in dem Straßenabschnitt zwischen Durlacher Tor und Gottesauer Platz nach wie vor noch viele Arbeiten an der Oberfläche an wie etwa das Anlegen von Parkbuchten, die Einbindung der südlichen Querstraßen und die Herstellung der nördlichen Durlacher Allee. Doch mit der Inbetriebnahme der neuen Gleise rechts und links der Tunnelrampe stehe der Fertigstellung der Durlacher Allee nichts mehr im Weg.

Oberfläche am Mühlburger Tor bald fertiggestellt

Am entgegengesetzten Ende steht laut Pressbericht die Wiederherstellung der Straßenoberfläche auf der Nordseite des Mühlburger Tors östlich und westlich der Kreuzung im Mittelpunkt der Arbeiten: Der Autoverkehr könne seit einer Woche wieder die Kreuzung in alle Richtungen nutzen, in Nord-Süd-Richtung und umgekehrt allerdings beschränkt auf jeweils eine Fahrspur.

Bis zum Jahresende spätestens seien die Oberflächen-Arbeiten am Mühlburger Tor beendet. Auch unterirdisch würden die Arbeiten am Mühlburger Tor bis zum Jahresende weitestgehend beendet sein. Im ehemaligen Zielschacht laufe der Ingenieurbau für die Wände der späteren Betriebsräume. Zudem gehe das Einbringen von Füllbeton in der Tunnelröhre zwischen Zielschacht und Haltestelle Europaplatz weiter; auf dieser Ebene würden dann später die Gleise gebaut.

Am Europaplatz gehen Spritzbetonarbeiten weiter

Unterirdisch gebaut wird auch in den Haltestellen: Lammstraße und Gleisdreieck Marktplatz sowie Kronenplatz sind geprägt durch Erdaushub und in den Nächten durch das Auftragen von Spritzbeton auf die Bohrpfahl- beziehungsweise Schlitzwände, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Am Europaplatz seien ausschließlich Spritzbetonarbeiten angesetzt, da für den weiteren Erdaushub zunächst noch die Südwand der unterirdischen Haltestelle rückverankert werden müsse, um die ab 2010 dort hergestellte, aber zum Teil mit Mängeln behaftete Hochdruckinjektionssohle (HDI-Sohle) zu entlasten.

In den drei Haltestellen Durlacher Tor, Südkopf Ettlinger Tor und Marktplatz betonieren die Arbeiter laut Kasig die endgültigen Stationswände. In der Haltestelle Kongresszentrum und in den Tunnelabschnitten auf dem Südabzweig werde an den Sohlen sowie an den Wänden und Decken gearbeitet. Im Bereich der Rampe am Ende des Südabzweigs seien die Sohlen fertiggestellt. Die Ausführung konzentriere sich hier jetzt ausschließlich auf die Wände.

Im Kombi-Bauwerk in der Mitte der Kreuzung am Ettlinger Tor werde die Bewehrung für die Decke zwischen dem unten liegenden Stadtbahntunnel und dem darüber liegenden Straßentunnel fortgesetzt. Der Vortrieb des Tunnels unter der Karl-Friedrich-Straße liegt laut Kasig bei 212 Metern. "Er ist damit in jenem Bereich angekommen, an dem sich auf den letzten etwa 40 Metern der für die Aufnahme von zwei Gleisen vorgesehene Tunnel in der 'Trompete' zu drei Gleisen aufweitet, die in die – ebenfalls dreigleisig ausgelegte – unterirdische Haltestelle Marktplatz einmünden", heißt es abschließend.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Freigeist1
    (434 Beiträge)

    Ja, ja, klaro J . Ein echtes Verkehts-Chaos, wenn alle Leute Auto
    fahren würden... Wie Du wohl). Wer zügig Auto fahren will, muss jedem Radler-, Bus- und Bahnfahrer dankbar sein. Je höher der Auto-Anteil, desto meghr Staus. Straba noch weiter verlnagsamen hieße die Leute in die Autos und in den Stau zu treiben. Daher müssen die Strabas dringend beschleunigt werden. Ich bin per Rad praktisch auf jeder Strecke schneller, das ist ein Armutszeugnis für die Verkehrsplaner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   xXJeskoXx
    (65 Beiträge)

    Rückverankerungen
    Sagt mal wie lange werden denn noch die rückverankerungen an der Post Galerie geplant? ?
    Lese das so Langsam seit fast 2 Monaten und jede Woche steht drin wird geplant wann geht es denn da endlich mal weiter. ..??? Blöd frag bin nur einfacher Bürger. ..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kartoffelsalat
    (454 Beiträge)

    Geplant?
    Ich frage mich, ob es geplant war, die südlichen Querstraßen der Durlacher Allee erst nach den Sommerferien anzuschließen. Der Bereich zwischen Straße und Gehweg (die Parkplätze) ist auch noch nicht asphaltiert. Ich dachte der Straßenraum auf der Südseite der Rampe wäre nach den Sommerferien fertig.
    Die Tankstelle in der Durlacher Allee ist auch noch nicht direkt an die Kreuzung Gottesauer Platz angeschlossen.
    Und an der Kreuzung gibt es für die Autos von Norden kommend keine separate Linksabbiegerspur mehr. Das gibt ein Chaos am Montag Abend um 17 Uhr. Von Anfang an so geplant? Warum? Man hätte ja nur 2 Meter weiter Richtung Westen asphaltieren müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (1681 Beiträge)

    Keine Sorge die "freie Fahrt" haben alle Anwohner sofort gehört
    Abgesehen davon weiß glaube ich jeder, der die Bahnen diejenigen sind hier "freie Fahrt" auf Kosten aller übrigen Verkehrsteilnehmer haben.
    Egal ob überfüllt zur kurzen Rushhour oder gähnend leerer Doppelzug der "mehr Dreck als Fahrgäste" transportiert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben