Karlsruhe Kombi-News: Fertigstellung des Tunnelportals am Südabzweig

In der Haltestelle Kongresszentrum und in den Tunnelabschnitten wird an den Sohlen sowie an den Wänden gearbeitet. Auf Höhe des Vierordtbades wird der Deckel für das Tunnelportal betoniert. Ab hier beginnt der in „offener Bauweise“ errichtete Tunnel zur unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum. Im südlichen Rampenbereich werden die letzten Aussteifungen ausgebaut, so dass die Brüstungen auf den Stützwänden des Trogbauwerks fertiggestellt werden können. Über die Fortschritte informiert die Kasig in einer Pressemeldung.

In der Mitte der Kreuzung vom Ettlinger Tor erfolgt die Fertigstellung der Bewehrungsarbeiten für die Decke des unten liegenden Stadtbahntunnels und dem darüber liegenden Straßentunnels des Kombibauwerks. Ende nächster Woche soll hier betoniert werden, so die Kasig.

Unter der Karl-Friedrich-Straße hat der obere Teil des Tunnels (Kalotte) eine Länge von 224 Metern erreicht. Als Sicherungsmaßnahme für den querenden Landgrabenkanal laufen für die letzten 25 Tunnelmeter derzeit die Vorbereitungen für die Herstellung eines Injektionsrohrschirmes. Für diese Bodenverbesserungsmaßnahme musste das Bohrgerät umgerüstet werden. In der Haltestelle Marktplatz entstehen – wie viele Besucher am "Tag der offenen Baustelle" sehen konnten - die endgültigen Stationswände.

Auf der Nordseite des Mühlburger Tors und des Kaiserplatzes konzentrieren sich die Arbeiten auf die Oberflächenherstellung der Straßenfläche. Unterirdisch wurde im ehemaligen Zielschacht für die Tunnelvortriebsmaschine Giulia mit der Herstellung der Innenwände begonnen. In der Tunnelröhre zwischen Zielschacht und Haltestelle Europaplatz sind die Betonarbeiten für die Sohle der späteren Gleise inzwischen abgeschlossen.

Bahnen fahren Umleitung

In der Haltestelle Lammstraße und im Gleisdreieck gehen die Erdaushubarbeiten und die Spritzbetonarbeiten auf die Baugrubenwände weiter. In der Haltestelle Kronenplatz werden die Aushubarbeiten fortgeführt. Außerhalb des Baustellenbauwerks wird der Bereich des Erdreichs verfestigt, der im Zusammenhang mit dem Wassereintritt in die künftige Haltestelle Kronenplatz bei der Untersuchung der Geländeoberfläche entdeckt wurde. Während der Bodenstabilisierungsmaßnahme werden weiterhin die Bahnen S1, S11 und S51 die Kaiserstraße zwischen Europaplatz und Kronenplatz nicht befahren können.

Die Bahnen benutzen den Fahrweg über die Haltestellen Volkswohnung und Konzerthaus, wobei die Bahnen S1 und S11 über die Haltestelle Karlstor zum Europaplatz und die Bahn S51 über die Haltestelle Kolpingplatz zum Hauptbahnhof-Vorplatz fahren.

Autofahrer können nicht von Norden geradeaus in die Fritz-Erler-Straße fahren, sondern werden nach links in die Kaiserstraße und werden dann nach rechts in die Kapellenstraße umgeleitet. Die enge Kooperation zwischen Kasig, Tiefbauamt, Ordnungsamt und Polizei machte es möglich, dass in der Kapellenstraße - ab Höhe der Markgrafenstraße - eine zweite Linksabbiegespur in die leistungsfähige Ludwig-Erhard-Allee am Sonntag (25. September) ab circa 13 Uhr eingerichtet wird.

In der Haltestelle Durlacher Tor entstehen Zug um Zug die endgültigen Stationswände und zwischen Durlacher Tor und Gottesauer Platz erfolgt die weitere Oberflächenherstellung.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben