20  

Karlsruhe Karlsruher Kriegsstraßen-Tunnel: Wann fällt endlich die Entscheidung?

Die Uhr tickt: Seit der Bundesrechnungshof im Mai den Nutzen des Kriegsstraßentunnel anzweifelte, stehen die Verantwortlichen in Karlsruhe unter Zeitdruck. Damit sie mit dem zweiten Teil der Kombilösung beginnen können, brauchen sie grünes Licht aus Berlin. Doch dieses lässt weiter auf sich warten.

Wie geht es mit dem geplanten Autotunnel in der Kriegsstraße weiter? Diese Frage steht im Raum, seit der Bundesrechnungshof in einer vorläufigen Prüfmitteilung im Mai erklärte, dass er den Nutzen des Kriegsstraßentunnels infrage stellt.  Eines steht fest: Ohne finanzielle Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und des Bundes ist der Kriegsstraßentunnel nicht finanzierbar.

Rund 225 Millionen wird das Projekt nach aktuellen Schätzungen kosten - eine Summe, die die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) nicht allein tragen kann. Daher, so der eigentliche Plan, sollen 60 Prozent der finanziellen Mittel vom Bund kommen, das Land steuert 20 Prozent hinzu.  Mit der Erklärung des Bundesrechnungshofs steht dieser Plan auf der Kippe.

Neue Ausschreibung würde Monate in Anspruch nehmen

Das Land habe sich bereits hinter den zweiten Teil der Kombilösung gestellt, hieß es nach der Mitteilung des Rechnungshofs vonseiten der Kasig. Ob das Bundesverkehrsministerium zur selben Einschätzung kommt wie das Land, darauf wartet die Bauherrin. Bei der Kasig hofft man, zeitnah Bauleistung vergeben und im Oktober mit dem Umbau der Kriegsstraße beginnen zu können.

Die Zeit drängt: Kasig-Geschäftsführer Alexander Pischon hoffte im Mai auf eine Entscheidung bis Juni. Sollte die Entscheidung bis dahin nicht gefallen sein, hieß es damals, könnte sich der Baubeginn auf 2017 verzögern. "Das wird zu höheren Kosten führen", so Pischon. Anfang Juni kündigte das Verkehrsministerium an, in den kommenden Wochen entscheiden zu wollen. Das mit Spannung erwartete Statement steht aber bislang nach wie vor aus. Wie sowohl die Kasig als auch der Rechnungshof auf Anfrage von ka-news bestätigen, liegt eine Entscheidung des Verkehrsministeriums auch Ende Juni noch nicht vor.

Wann das Ministerium seine Stellungnahme zum Fall Kriegsstraßentunnel abgeben wird, ist derzeit noch unklar. Bei der Kasig hofft man, dass das Ministerium in den kommenden Tagen seine Entscheidung mitteilen wird. "Ein festes Ultimatum gibt es nicht", so ein Pressesprecher der Bauherrin. Sollte die Stellungnahme aber nicht bis im Spätsommer vorliegen, wäre es möglich, dass der Kriegsstraßentunnel neu ausgeschrieben werden muss. Allein die erneute Ausschreibung würde mindestens neun Monate in Anspruch nehmen - und damit die Kosten weiter erhöhen.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (4064 Beiträge)

    das Land...
    ... zahlt m.W. immer noch die gedeckelten 100,8 Mio und nicht 20% !!! Sogar die damalige CDU -Regierung hatte das mehrfach betont. Und als die Grüne Splett frisch ins Verkehrsministerium eingezogen war, hatte Sie das auch dem schwarzen Fenrich ins Gesicht gesagt. Es würde mich doch sehr wundern, wenn jetzt die Grünen auf einmal den Geldhahn aufdrehen, nur weil jetzt ein "roter"
    OB ist. Bei S21 bleibt das Land ja auch bei dem zugesagten Festbetrag.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2222 Beiträge)

    wieviele solcher
    Baugrossprojekte gibt es denn derzeit in der Republik? Und davon wie viele die in einer Kostenentscheidungsphase stecken?

    heut nicht..vielleicht morgen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    Treffen sich zwei Beamte auf dem Büroflur.
    Sagt der eine zum anderen: "Na, kannst du auch nicht einschlafen?"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9284 Beiträge)

    Wenn langsam, falsch
    oder gar nicht gearbeitet wird, gibt es gesetzlich vorgesehen die Möglichkeit der Dienstaufsichtsbeschwerde als besondere Form der in Art. 17 GG vorgesehenen Petition. Sie wird aber auch als "form-, frist- und sinnlos" oder „formlos, fristlos und fruchtlos“ bezeichnet.
    Man hat mir schon gesagt, dass man stets so antwortet, dass man es zur Kenntnis genommen hat. Der Beschwerdeführer hat ohnehin keinen Anspruch auf eine nähere Begründung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barlou
    (2555 Beiträge)

    Wo ist das Problem?
    Nun mal langsam mit den Pferden. Wir reden hier schließlich von Behörden. Da soll sich doch niemand totarbeiten. Ende Juli, vorher wird da wohl nichts passieren -- Juli 2017! Ach, nein, ich vergaß, da ist ja Urlaubszeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4064 Beiträge)

    stimmt so nicht ganz !!
    Im Bewilligungsbescheid von 2008 steht drin, dass bis 2014 die Stadt explizit nachweisen soll, dass der Straßentunnel wirklich notwendig ist. M.W. gab s den "Nachweis" erst im Sommer 2015. Also 1,5 Jahre später. Der BRH hat zu prüfen, ob die Ausgaben für den Straßentunnel
    volkswirtschaftlich gerechtfertigt sind. Städtebauliche Wunschprojekte werden nicht aus dem ÖPNV-Topf bezuschusst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   denis_g_v
    (68 Beiträge)

    Was waren denn die alternativen Planungen...
    zum Kriegsstraßen-Tunnel. Ich bin da leider nicht auf dem Laufenden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (8967 Beiträge)

    !
    Es wurden früher in div. Studien div. Tunnel ind div. Längen und unterschiedlichen Zahlen und Lagen von Rampen untersucht bis hin zu ganz autotunnelfreien Lösungen.
    Da die ganzen Baustellen in KA den Autoverkehr wirksam vergrault haben, kann man bestimmt Plan B ganz autotunnelfrei entwerfen ... zwinkern

    Aber wie Ludwig heute in den heutigen BNN sagte:
    "In der jetzigen Situation einen Alternativplan vorzulegen, wäre gleich die Selbstaufgabe."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (8967 Beiträge)

    !
    Ursprünglich war die Kriegsstraße mal die Alternative zur U-Strab.

    "Rund 225 Millionen wird das Projekt nach aktuellen Schätzungen kosten - eine Summe, die die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) nicht allein tragen kann." steht da oben ...

    Laut BNN von heute beträgt der Eigenanteil an der gesamten Kombi inzwischen fast 400 Mio. Das "fast" wird bestimmt irgendwann auch noch mal gestrichen.

    Angeblich hätte es für die Kriegsstr. alleine keinen Zuschuss gegeben. (Wie auch, man hat ja immer versucht, den AUTOtunnel aus dem SCHIENENtopf zu moppsen... Statt den AUTOtunnel aus den AUTOtopf und nur die BAHNANLAGE aus dem SCHIENENtopf zu nehmen...).

    Hätte man also auf die Zuschüsse gepfiffen und nur die Kriegsstr. gebaut, wären wir schon längst fertig, hätten eine Entlastung der City, einen funktionierenden ÖV UND VIEL GELD GESPART!!!!
    Paar Mio. vom gesparten hätte man noch in die 2. Rampe am Hbf stecken können und alles wäre perfekt...

    Aber ne... U-Strab musste es sein..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4064 Beiträge)

    sonst gäbe es ja....
    ... keine straßenbahnfreie Shopping-und Flaniermeile. Das ist doch der eigentliche Grund für die U Strab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben