Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
25.11.2012 02:41
 
Schrift: 

Weihnachtsstadt Karlsruhe: Da geht der Weihnachtsmann in die Luft [10]

Weihnachtsstimmung auf dem Friedrichsplatz
Bild:(ps/Foto Fabry)

Karlsruhe (mda) - Es ist dicker als jedes Wahlprogramm zur Oberbürgermeisterwahl. Über 50 Seiten stark ist das Programmheft der Weihnachtsstadt Karlsruhe 2012. Doch nicht nur Glühwein und Lebkuchen werden ab Donnerstag, 29. November, in Karlsruhe angeboten. Auch ein fliegender Weihnachtsmann, die größte Eislaufbahn Süddeutschlands und das kleinste Riesenrad der Welt sollen die Menschen in der Adventszeit nach Karlsruhe locken.
Anzeige

Laut einer Umfrage der Fachhochschule Südwestfalen zählt der Markt in Karlsruhe zu einem der gemütlichsten deutschen Weihnachtsmärkte und gilt bei den Besuchern als "besonders weihnachtlich".

Weihnachten als Wirtschaftsfaktor

Auf dieses Ergebnis verwiesen die Karlsruher Weihnachtsmarkt-Macher bei der Vorstellung des diesjährigen Programms nicht ohne Stolz. "Die Karlsruher Weihnachtsstadt ist eine richtige Marke geworden und zieht auch internationales Publikum an", sagte Erste Bürgermeisterin Margret Mergen.

"Die Buden, Lichter und Attraktionen versprühen ihren Weihnachtszauber und tauchen die gesamte Innenstadt in eine weihnachtliche Atmosphäre", so Mergen. Doch an Weihnachten geht es nicht nur besinnlich zu. Touristen kommen, es wird gegessen und gekauft. Die rund 120 Budenbesitzer wittern das große Weihnachtsgeschäft. "Ein Viertel des jährlichen Umsatzes macht der Einzelhandel in der Weihnachtszeit", bemerkt die Bürgermeisterin.

Der Weihnachtsmarkt ist also auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Und daher haben sich die Veranstalter wieder einiges einfallen lassen, um möglichst viele Menschen in der Adventszeit in die Fächerstadt zu locken. Da ist unter anderem das kleinste Riesenrad der Welt, die größte Kunsteisbahn Süddeutschlands und ein fliegender Weihnachtsmann.

Glühwein, Eislaufen und fliegender Weihnachtsmann

Auf dem traditionellen Christkindlesmarkt (Marktplatz und Friedrichsplatz) erwarten die Besucher mehr als 120 Buden und Stände  - gebrannte Mandeln, Glühwein und Kunsthandwerk. Auch die 17 Meter hohe Glühweinpyramide ist wieder aufgebaut. "Außerdem lassen wir den Weihnachtsmann fliegen", verspricht Marktamtsleiter Armin Baumbusch. Denn in luftiger Höhe schwebt der Weihnachtsmann bis zum 9. Dezember zweimal täglich über den Friedrichsplatz - bei einer Hochseilshow der Artistenfamilie Traber.

 

Zum Thema
Die "Stadtwerke Eiszeit" laden auf dem Friedrichsplatz bis zum 3. Februar (eine Woche länger als bisher) zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen ein. Zum ersten Mal präsentieren sich die Touristeninformation und "Das Fest" in einer Gemeinschaftshütte an der Rathaustreppe am Marktplatz. Hier können bereits die ersten Tickets für "Das Fest 2013" gekauft werden.

Von Gotthilf Fischer bis Max Giesinger

Musikalisch wird's auch: Am 6. Dezember ist Gotthilf Fischer um 16 Uhr auf dem Marktplatz zu Gast. Das Kontrastprogramm gibt es dort am Samstag, 8. Dezember. Dann tritt um 17 Uhr Solokünstler Max Giesinger, bekannt aus der TV-Castingshow "The Voice of Germany", auf.

 

Auf dem Platz an der Kirche Sankt Stephan fährt auch in diesem Jahr wieder eine echte kleine Dampflok durch die weihnachtliche Winterlandschaft. Schnaufend und dampfend dreht sie auf einem Kurs um den Brunnen ihre Runden. Die Kinder dürfen am Bahnsteig einsteigen und mitfahren.

Eröffnung mit OB Fenrich am Donnerstag

Wer es ein bisschen uriger mag, sollte bei der Mittelalterwelt in Durlach an der Karlsburg vorbeischauen. Bei Lagerfeuer, Kerzenlicht, handwerklichen und künstlerischen Darbietungen kann man den "etwas anderen" Weihnachtsmarkt erleben. In diesem Jahr dreht dort zum ersten Mal das kleinste Riesenrad der Welt seine Kreise. Außerdem gitb es Geschichtenvorleser, Mäuseroulette, Drachentöter und Armbrustschießen.

Start der Weihnachtsstadt Karlsruhe ist am Donnerstag, 29. November, wenn Oberbürgermeister Heinz Fenrich um 18 Uhr auf dem Marktplatz den Christkindlesmarkt und anschließend um 19 Uhr auf dem Friedrichsplatz die "Stadtwerke Eiszeit" offiziell eröffnet. Die Buden sind am gleichen Tag schon ab 11 Uhr geöffnet. Die Weihnachtsstadt schließt ihre Pforten am 23. Dezember.

Weitere Infos zur Weihnachtsstadt Karlsruhe 2012 unter www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de

Alle Weihnachtmärkte der Region, die Öffnungszeiten und Attraktionen haben wir für Sie in unserem Weihnachtsmarkt-Dossier zusammengefasst! Einfach hier klicken!

Mehr zu: Ticker Weihnachten Weihnachtsmarkt Weihnachtsstadt Eiszeit Christkindlesmarkt Marktplatz Friedrichsplatz Glühwein

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

KSC und Stadt einig: Durchbruch bei Stadion-Verhandlungen! [19]


Wellenreuther (CDU) (l.) und Mentrup (SPD) (r.)


Kommentare [10]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (269 Beiträge) | 26.11.2012 13:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Naja,
    "besonder weihnachtlich und gemütlich" ?
    So habe ich den Weihnachtsmarkt noch nie empfunden.
    Auch nicht vor den Baustellen. Eng, nervig und entlang der Straba-Schienen auch mal lebensgefährlich, das trifft es eher.
    Auf dem Friedrichplatz geht es eigentlich.
    @ oetipf: Welche "Penner" meinen Sie? Doch nicht etwa die rund um die Glühweinpyramide? zwinkern
  • (25 Beiträge) | 26.11.2012 15:41
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nein,
    die meine ich nicht zwinkern) die sind ja nur ein vorüber gehendes Phänomen.....
  • (25 Beiträge) | 26.11.2012 13:39
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Weihnachtsstimmung auf dem Friedrichsplatz??
    Vielleicht sollte man dann vorher dafür sorgen, dass das Klientel was sich dort tagsüber niederlässt, seinen Treffpunkt woanders einrichtet........ Schnapssaufende, pöbelnde Penner bringen zumindest mich nicht in Weihnachtsstimmung.
  • (5688 Beiträge) | 26.11.2012 15:31
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Du
    verwechselst wohl den Friedrichsplatz mit dem Werderplatz. zwinkern
    Die genannte Klientel habe ich am Friedrichsplatz noch nie gesehen.
  • (25 Beiträge) | 26.11.2012 15:40
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nein,
    ich meine definitv den Friedrichsplatz. Derzeit sammeln sie sich unter dem überdachten Abgang zur Tiefgarage... Sie sind jeden Tag da und auch nicht zu übersehen
  • (1385 Beiträge) | 25.11.2012 23:41
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wie lange...
    ...sollte deiner Meinung ein Weihnachtsmarkt gehen?Mir reicht das so wie es jetzt ist.Wenn du mehr willst,kannst du ja z.B.auch nach Speyer fahren,die haben bis Anfang Januar auf.Wer sowas möchte...
  • (468 Beiträge) | 26.11.2012 12:02
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ich möchte ;-)
    Gerade die Zeit vom 24.12 bis zum 6. Januar ist doch die Zeit wo die meisten Leute frei haben und in Weihnachtsstimmung sind. Habe nie richtig verstanden warum da alle Buden geschlossen haben ? Klar am heilig Abend wollen die Verkäufer bei ihren Familien feiern aber die restlichen Tage bis zum 6. auch ?
  • (1454 Beiträge) | 26.11.2012 12:55
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    richtige Feststellung
    alten Überlieferungen zu Folge, war am 24. Weihnachtsmarkt und auch danach bis Dreikönig. Desshalb ist der 24. ja auch kein Feiertag,sondern ein Werktag!
    Aber die Profitgeier können den Hals nicht voll kriegen. Ende September überall Weihnachtsbgbäck. Am Heilig Abend Discofieber !
    ich wundert nur, dass die Kirchen gegen diese Kommerzialisierung nichts dazu sagen. Wenns um die Vermehrung (z.B. Kondome,Pille)geht, dann regen die sich doch auch immer auf.
  • (10716 Beiträge) | 26.11.2012 12:01
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ein Weihnachtsmarkt soll zumindest nicht am 23. abgebaut werden.
  • (28 Beiträge) | 25.11.2012 20:36
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    gibt es noch eine andere Großstadt in BaWü....
    ...die den Weihanchtsmarkt noch spät eröffnet? Einige habe bereits geöffnet, viele machen am Montag auif, in Stuttgart am MIttwoch, Karlsruhe ist die Stadt, die sich am meisten Zeit lässt. Wenn da alles so toll sein soll, dann verstehe ich die kurze Öffnungszeitdauer nicht.....
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Anzeigen
aktuelle Fotogalerien
Tipps der Woche
Anzeige