40  

Karlsruhe Unrasiert mit dunkler Sonnenbrille: Polizei sucht "taubstummen" Bettler

Einen Zehn-Euro-Schein hat am Mittwochnachmittag ein Bettler einer Passantin in der Südstadt geraubt. An der Ecke Werder- und Luisenstraße hatte der Unbekannte der 18 Jahre alten Frau ein Clipboard mit dem angeblichen Hinweis eines Taubstummenverbandes entgegen gehalten, um von ihr einen Betrag zu erbetteln.

Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, hatte die Angesprochene zwar einen Geldschein gezückt, wollte vor dessen Aushändigung aber einen Behindertenausweis sehen.

Dieb flüchtete in Richtung Mendelssohnplatz

Daraufhin gestikulierte der Mann wild herum, schubste sie, entriss ihr das Geld und flüchtete in Richtung Mendelssohnplatz. Die alarmierte Polizei konnte bei ihrer Fahndung zwar einen rumänischen Bettler feststellen; doch ist dieser als Täter auszuschließen.

Der Räuber ist zwischen 18 und 30 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,80 Meter groß und von muskulöser Gestalt. Er hat dunkles gegeltes Haar, war unrasiert und trug eine dunkle große Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt, einer kurzen Hose und grauen Sportschuhen. Hinweise auf den Beschriebenen nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 939-5555 rund um die Uhr entgegen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   silberahorn
    (9196 Beiträge)

    06.07.2012 16:21
    Früher sind die immer in den Zug von Hamburg nach Westerland gekommen mit dem Pappschild, dass sie taubstumm sind. Ich konnte es mir nicht verkneifen (es ist gemein, ich weiß) zu sagen, dass ich nicht lesen kann und man mir vorlesen muss, was dort steht.
    Der war schnell weg, bevor jemand vom Bahnpersonal kam. Interessant war auch, dass die nur in Bahnhöfen mit längerem Halt kurz reinkamen und schnell wieder raus sind. Getroffen hat es nur die ersten Abteile, als es noch Einzelabteile gab. Jetzt fahren da andere Züge.

    Das heißt aber: der Trick muss uralt sein! Erstaunlich, dass es tatsächlich noch Leute gibt, die ihn nicht kennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (2030 Beiträge)

    06.07.2012 13:35
    Muss man in unserem Land betteln?
    Es gibt Hartz4
    Die Grundsicherung, plus die tatsächliche Warmmiete

    so viel haben manche nicht, die Arbeiten oder jahrzehnte gearbeitet haben.
    Tipp: Ladet einmal einen Bettler zu einem Tee und einer Brezel ein, mal sehen wie er/sie sich verhält.
    Ich hab mal einem Bettler Geld gegeben, so morgens um 08:00 Uhr...der ging direkt zum Kiosk einen Jägermeister trinken.
    Ja, Alkohliker ist eine Krankheit, die Hintergründe kennen wir nicht...jede/r kann morgen in ähnliche Situation kommen.
    Das schlimmste sind die ausländischen Bettlerbanden und ihre Hintermänner......unsere verlogene Gesellschaft, die dich schnell als Rassist hinstellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    06.07.2012 12:38
    Thema abkürzen
    egal wer aus welchen Grund bettelt. Keiner wird gezwungen ihm was zu geben. Und die "Bettelprofis" wie sie hier genannt werden, sind wohl ganz am Ende der "Bettelkette", denn die betteln ja wohl nicht mal für sich selber, sondern für ihre "Chefs". Früher nannte man das Sklaverei, aber dir wurde ja offiziell abgeschafft. Aber die EU machts auch bei uns möglich.

    Außerdem: Inzwischen "betteln" doch schon ganze Nationen, also von daher ??????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3763 Beiträge)

    06.07.2012 11:00
    Eine neu Masche:
    Neulich klinget eine der oben beschriebenen "Damen" an der Haustür und er reicht mir einen Zettel mit ungefähr folgendem Wortlaut rüber:

    "Ich komme aus Rumänien. Unser Haus ist abgebrannt und wir benötigen dringend Hilfe. Bitte helfen sie uns."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsrator
    (2719 Beiträge)

    06.07.2012 11:38
    Eine neue Gegenmasche:
    Geben Sie ihr/ihm einfach die Visitenkarte von Herrn Kaiser von der Hamburg-Mannheimer. Der kümmert sich um die Schadensregulierung. ((-;
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11979 Beiträge)

    06.07.2012 18:42
    Oder so,
    verständnisvoll lächeln und auf einen Zettel schreiben: "Mein Haus ist auch abgebrannt. Zum Glück haben die mich hier aufgenommen. Schon besetzt, musst weitersuchen."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3763 Beiträge)

    06.07.2012 19:00
    Wär sie doch nur etwas früher gekommen,
    dann hätte ich ihr ein paar Eimer Wasser spenden können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3613 Beiträge)

    06.07.2012 10:41
    Um der Diskussion etwas an Schärfe zu nehmen, ...
    möchte ich bei dieser Gelegenheit an Eddie Murphy als vermeintlich blinden, beinamputierten Bettler in "Die Glücksritter" erinnern.

    Köstliche Szene in einem genialen Film!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1027 Beiträge)

    06.07.2012 14:59
    Noch besser war die Begründung
    warum Mortimer den Eddie nicht länger in der Firma haben wollte ... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (71 Beiträge)

    06.07.2012 10:06
    Die nette Rumänische Zigeuner....
    Ihr deutschen seid zu gutmutig.Deutsche Freunde von mir wurden schon so abgezockt. Ein niedliches Junges Mädchen, das einen unterschrift bzw. eine Spende haben will. Alles für einen theoretischen "Stummhilfverein" (o.ä.).

    In Barcelona (und andere städte Spaniens) existiert dieses Phänomen seit Jahre. Das sind alle rumänische-zigeuner Mafias die dahinter Stecken.

    Das ist wie die "nette" Rumänen die auf der Strasse Musik spielen. Tagsüber musizieren, abends einbrechen. So was ist auch in Spanien längst bekannt.

    Hoppla, jetzt könnt ihr alle mich Rassist nennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben