Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
28.03.2012 00:03
 
Schrift: 

Gemeinderat: Freies Internet für Karlsruhe - die Frage ist nur wann [44]

Beim Kaffeetrinken im öffentlichen W-Lan surfen? Das stellt sich die KAL für die Fächerstadt vor.
Bild:Soeren Stache

Karlsruhe (fn) - An ausgesuchten Plätzen in Karlsruhe könnte künftig per W-LAN kostenlos im Internet gesurft werden. Dies hatte zumindest die Karlsruher Liste (KAL) in einem Antrag an den Karlsruher Gemeinderat gefordert. Die Stadtverwaltung zeigte sich mit diesem Wunsch grundsätzlich d'accord. Zunächst müssen aber die technischen, rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen geprüft werden.
Anzeige

Der Zugang zum Internet gehöre mittlerweile zur technischen Grundversorgung der hochentwickelten Welt, so die Karlsruher Liste in ihrem Antrag an den Gemeinderat. Die Fächerstadt könne hier eine Vorreiterrolle übernehmen und von Seiten der Kommune - gemeinsam mit ausgesuchten Partnern wie der Gastronomie - kostenloses Internet per W-LAN an ausgesuchten Plätzen zur Verfügung stellen.

Kein neuer Vorschlag - kostenloses W-LAN schon seit 2002

Die Stadtverwaltung sah dies in einer Stellungnahme grundsätzlich genau so - weshalb weder weiteres Aufhebens um das Thema gemacht, noch darüber öffentlich diskutiert wurde. Die Projektidee soll nun weiter geprüft werden.

Neu ist der Vorschlag der KAL nicht, kostenloses W-LAN an ausgesuchten Plätzen anzubeiten. Bereits seit 2003 gibt es die Möglichkeit, über Zugangspunkte des Vereins Inka kostenlos per W-LAN im Internet zu surfen. 2009 hatte KAL-Stadtrat Eberhard Fischer in der Kommission zur Vorbereitung des 300. Stadtgeburtstages vorgeschlagen, an ausgesuchten Stellen in Karlsruhe kostenloses Internet per W-LAN anzubieten. Auch die Jungen Union Karlsruhe (JU) hatte sich 2009 schon einmal für kostenloses W-LAN in Karlsruhe ausgesprochen. In einer neuen Pressemitteilung begrüßt die JU nun den Vorstoß der KAL und schlägt vor, das Angebot über Werbung privater Investoren zu finanzieren.

Unterstützung findet der Vorstoß der KAL auch bei den Jungen Liberalen, der Jugendorganisation der FDP. In einer Pressemitteilung begrüßen sie den Gemeinderatsantrag, weisen aber darauf hin, dass unter anderem geklärt werden müsse, wie Missbrauch vorgebeugt werden könne. Wann das kostenlose W-LAN in Karlsruhe nun tatsächlich kommt, ist allerdings völlig offen. Die Stadtverwaltung prüft nun zunächst die rechtlichen, juristischen und finanziellen Voraussetzungen.

Mehr aus dem Gemeinderat:

Gemeinderat: Karlsruhe bewirbt sich für die Heimattage 2017
Lade Umfrage
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Mehr zu: Gemeinderat Internet Umfrage Umfragestart



Kommentare [44]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (29934 Beiträge) | 28.03.2012 01:29
    Bewerten: (0)
    NEIN!
    Braucht kein Mensch.

    Unternehmen in Reichweite eines Hotspots können sich draufsetzen, jeder andere muss für seinen Internetzugang zahlen.

    Ganz klares Nein für diesen Blödsinn. JU und JL auf einmal dafür, das sagt doch alles. Dann sollen die das zahlen!

    Zum Kotzen ist das, auf einmal werden alle zu Kommunisten.

    Ein Internetzugang kostet Geld!
    Fernsehen kostet Geld!
    Ein Auto kostet Geld!
    Strassenbahnfahren kostet Geld!
    Essen kostet Geld!
    Trinken kostet Geld!
    Rauchen kostet Geld!
    Kleidung kostet Geld!
    Kneipe kostet Geld!
    Haareschneiden kostet Geld!
    Fliesenlegen kostet Geld!

    Internetzugang kostet Geld!

    Kapiert?

    Ich bin gerne bereit mit meinem Steuergeld Menschen einen Internetzugang bereitzustellen wenn sie sich das partout nicht leisten können. Sehr gerne, hab ich kein Problem damit. Aber nicht irgendwelchen Schwachköpfen die auf wichtig machen.

    Flächendeckendes freies WLAN - NO! Die sollen zahlen, wie jeder andere auch.
  • (29934 Beiträge) | 28.03.2012 01:53
    Bewerten: (0)
    Und wenn
    den Junkies ab 200 MB die Flatrate runtergeht sollen sie das selbst bezahlen! Das geht mich doch nichts an.

    Fahrverbindungen, kulturelle Angebote ausforschen - Schwachsinnsargumente! Jeder normale Mensch kann einen Fahrplan lesen und informiert sich vorher über über die Stadt in die er fährt. Warum sonst sollte er denn da überhaupt hinfahren?

    Wir müssen doch unsere Stadt nicht für ein vollverblödetes Publikum herrichten das nur noch auf ein Smartphone glotzen kann und keine eigenen Augen mehr hat. Das nichtmal mehr in der Lage ist selbständig über die Strasse zu laufen, wenn diese bei Google maps nicht verzeichnet ist.

    Grad sind wir dabei die Grünen loszuwerden (Saarland, aber haarscharf) und schon stehen die Piraten an den Kanonen und nerven mit Internetfreiheit, Geld für alle und Party.

    Manchmal wär ich gerne 10 Jahre älter...oder 20...
  • (113 Beiträge) | 28.03.2012 15:38
    Bewerten: (0)
    wer verfolgt dich denn in deinem kopf?
    alter schwede. ich hoffe, du hast einen gesoffen.

    abgesehen davon sind die gebühren für internetzugänge für die provider fast reingewinn, da der krempel in wirklichkeit so gut wie garnix kostet. da hinkt der vergleich mit all den anderen dingen, die du da aufführst.

    und wer sich von grünen oder piraten bedroht fühlt, sollte sich untersuchen lassen, ehrlich....
  • (1175 Beiträge) | 28.03.2012 17:03
    Bewerten: (0)
    Wer lesen kann...
    ist klar im Vorteil. Denn es ist ja doch ein gewisser Unterschied, ob man findet, daß Leute
    Zitat von hetfield
    nerven
    oder ob man sich von ihnen
    Zitat von g96b
    bedroht fühlt


    Außerdem hoffe ich, daß man nicht eine abweichende, aber verständliche - und definitiv nicht gelallte zwinkern - Meinungsäußerung noch kein Grund sein kann, jemanden für nicht mehr nüchtern zu halten. Und ich gehe mit Sicherheit davon aus, daß hetfield keinen gesoffen hat.

    Schließlich ist die Fragestellung absolut nicht unbegründet, , warum und von welchem Geld der Staat ausgerechnet diese Leistung erbringen sollte.
    Die Frage sollten sich manche schon gelegentlich stellen. Das fängt beim Formel 1-Rennfahrer an, der an seinem steuerlichem Wohnsitz in der Schweiz deutsches Kindergeld beantragt und geht runter bis zu Ju'lern und JuLis, große Ansprüche haben, aberAbzüge vom Einkommen nur vom Hörensagen kennen. *)

    *) Aufzählung ist willkürlich und nicht abschließend
  • (29934 Beiträge) | 28.03.2012 18:31
    Bewerten: (0)
    Von Bedrohung
    hab ich nicht gesprochen. Ich find auch das Internet ganz toll, wenn ich schon alleine dran denke welche Vorteile es mir beruflich bringt (im Gegensatz zu früher, hui).

    Aber ich stehe zu meiner Meinung und die sagt, dass es nicht für die einen was umsonst gibt wofür die anderen blechen. Das gibts natürlich trotzdem, aber ich kanns nicht verhindern.
    Und ausserdem hab ich ausführlich dargelegt, warum öffentliches WLAN zumindest meiner Meinung nach etwas völlig Sinnfreies ist.

    Ich hab meine Meinung und du deine.

    PS: Ich find die Piraten und ihr Auftreten übrigens sehr symphatisch, keine Schwallbacken und Schwadronierer wie die Grünen, aber ich weiss nicht wo ich sie hinpacken soll. Die wissen selbst noch nicht so recht wohin die Reise geht. Aber mal machen lassen.
  • (11472 Beiträge) | 28.03.2012 19:52
    Bewerten: (0)
    Dass das Reingewinn
    sein kann, ist völlig unwichtig. So nach dem Motto: "Hey, da verdient eine Schweinebacke Geld, her damit" oder wie?

    Erkläre mir doch bitte mal, was genau Du mit dem Wlan am Marktplatz anstellen würdest. Also wozu brauchst Du das, wenn Du über den Platz läufst oder an einer Haltestelle wartest?
  • (11472 Beiträge) | 28.03.2012 22:16
    Bewerten: (0)
    Fehlende Antwort
    weist auf fehlendes ... Internet hin, oder so.
  • unbekannt
    (11392 Beiträge) | 30.03.2012 04:05
    Bewerten: (0)
    Alter Schwede
    >> alter schwede.

    Nordeuropäer_in in fortgeschrittenem Alter!

    >> du hast einen gesoffen.

    Jemandem Alkoholismus zu unterstellen ist schon sehr grenzwertig!

    >> fast reingewinn [...] da hinkt der vergleich mit all den anderen dingen, die du da aufführst.

    Die Brauereikonzerne machen auch haufen Reingewinn, wenn die Anlagen erstmal stehen. Ich will kostenfreies Bier!

    >> und wer sich von grünen bedroht fühlt oder piraten bedroht fühlt

    Der ist eindeutig grünophob und in manchen Fällen sogar piratophob! In einem Rechtsstaat darf niemand für Phobien verurteilt werden!
  • (436 Beiträge) | 28.03.2012 09:33
    Bewerten: (0)
    Unternehmen in Reichweite ?
    Die werden das sicher nicht nutze. Wäre ein erhebliches Sicherheitsrisiko ein offenen WIFI Hotspot zu nutzen!
  • (5413 Beiträge) | 28.03.2012 12:00
    Bewerten: (0)
    Auch
    von mir Zustimmung.
    Es gibt kein (Grund-)Recht auf kostenloses Internet für jedermann,wer da rein will soll zahlen.
    Und wer tatsächlich am Hungertuch nagt,bei dem könnte man evtl. über eine Ermässigung nachdenken,so wie es schon jetzt z.B. bei der GEZ gemacht wird.
  • unbekannt
    (1027 Beiträge) | 28.03.2012 12:46
    Bewerten: (0)
    So und wie
    machen wir das jetzt mit dem Bereitstellen meines Anschlusses ? zwinkern
  • unbekannt
    (11392 Beiträge) | 28.03.2012 14:45
    Bewerten: (0)
    Haha!
    >> Zum Kotzen ist das, auf einmal werden alle zu Kommunisten.

    Ich sag mal so, bei Sachen die alle gleichermaßen gleich betreffen könnte man darüber nachdenken, die Sachen einfach von den Steuergelder zu bezahlen und normale Gebühren abzuschaffen. Ich denke da jetzt an so Sachen wie Müllabfuhr oder Schornsteinfeger - da braucht es ja ziemlich viel Aufwand die Gebühren einzuziehen (Verwaltungsaufwand, Teil der Gebühren von selbigem verschluckt), da könnte man doch einfach sagen, das zahlt er Staat für uns, weil es ohnehin jeden betrifft und dadurch dann Bürokratie abbauen könnte...

    Aber "freie WLAN" gehört da eher nicht dazu und ist Schwachsinn... Weil dann müßte man dieses Flächendeckend einführen damit es gerecht wäre... nicht machbar und angesichts Beträgen von 20 Euro für eine mobile Flatrate auch nichts was sich keiner leisten könnte...
  • unbekannt
    (11392 Beiträge) | 28.03.2012 14:55
    Bewerten: (0)
    20 Euro
    Für wen 20 Euro wirklich ein Thema sind, der kann sich die mobilen Endgeräte (Smartphone, Laptop, etc.) eh nicht leisten....

    Und mal ehrlich, kennt jemand jemanden der aus finanziellen Gründen nicht ins Internet geht?

    Was das bringen soll am Marktplatz frei surfen zu können entzieht sich meinem Verständnis, dann kann man nichtmal mehr am Marktplatz sich auf 'ne Bank hocken und eine rauchen weil überall Wichtigtuer mit ihren Laptops rumhocken? Nee danke!

    Und Touristen, also wer es nicht schafft sich mit einem normalen Stadtplan zu orientieren (War für mich noch vor nem Jahr das normalste der Welt)... brauchen wir solche Touris? Wo bringen die Geld? Im Mägges zwei Burger? Oder sind mit "Touris" eher die Wohnsitzlosen gemeint, die von Region zu Region pendeln?
  • (3025 Beiträge) | 01.04.2012 11:19
    Bewerten: (0)
    Rauchverbot am Marktplatz!
    Damit man beim mit dem Laptop herumhocken nicht von Leuten gestört wird, die sich wenn sie rauchen cool finden.
  • (29934 Beiträge) | 28.03.2012 02:01
    Bewerten: (0)
    Oder ich
    hätt was Gscheits gelernt, oder Mut gehabt, oder noch mehr gschafft - hauptsach sich diesen Scheiss hier nicht mehr antun (grüne Plaketten - pfffh) und in der Bretagne ein Haus am Strand haben, Füss hochlegen und gut.

    Stattdessen muss ich mich mit Schnapsideen wie WLAN für alle am Marktplatz von KA rumschlagen. Vollkommen schwachsinnig,
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 28.03.2012 08:33
    Bewerten: (0)
    Und zur Zeit träumt hetfield davon,
    wie er mit dem Bolzenschneider die Vebindungskabel sämtlicher WLANs durchbeißt! grinsen
  • (6472 Beiträge) | 28.03.2012 09:48
    Bewerten: (0)
    WLAN wird in dem Fall
    wahrscheinlich drahtlos zur Verfügung gestellt werden, wenn's denn kommt.

    Nicht noch mehr Kabel (wenn's auch Glasfaser wäre), das irgendwelche "Klempner" verlöten könnten...

    Ansonsten finde ich die Idee des kostenfreien WLANs eine Schnapsidee, die bei nüchterner Betrachtung nur zu belächeln ist!
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 28.03.2012 10:49
    Bewerten: (0)
    WLAN drahtlos? Nee wirklich?
  • (9654 Beiträge) | 28.03.2012 10:53
    Bewerten: (0)
    Mein WLAN...
    ist CAT6 verkabelt und dadurch noch viel schneller als es der Provider anliefert...
  • unbekannt
    (1027 Beiträge) | 28.03.2012 12:50
    Bewerten: (0)
    Aha ein
    sog. Stoiber-WLAN, wenn die Daten äääh also noch bevor es dein ääh Provideres merkt, hast du in 10 Minuten äääh früher die Nachrichten ääh als im PC.

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 
Karlsruhe vor
Ötigheim vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Anzeigen
aktuelle Fotogalerien