6  

Karlsruhe ka-news-Lesermeinung: Wird Skandalspiel wiederholt, "hätte der Mob gewonnen"

Die Berliner Hertha hatte nach dem Relegations-Rückspiel in Düsseldorf Protest eingelegt, weil Düsseldorfer Fans kurz vor dem Abpfiff auf den Rasen gestürmt waren. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Einspruch ab, Hertha will nun in Berufung vor das Bundesgericht des DFB ziehen, um eine Spielwiederholung zu erreichen. Die Empörung zieht weite Kreise, auch nach Karlsruhe. Deshalb haben wir einmal zusammengetragen, was die ka-news Leser zu dem Hickhack um das Relegationsspiel sagen.

Obwohl die Karlsruher Fußballfans der Hertha eigentlich freundlich gesonnen sind, sind die Meinungen zum ersten DFB-Urteil geteilt: Wiederholen, nicht wiederholen, wiederholen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, Zwangsabstieg für beide Teams: das sind nur einige der Vorschläge, die die ka-news Leser dem DFB zur Lösung seines Problems machen.

So kommentiert User tok: "Zweite Liga für beide. Strafe muss sein." Joker 1894 hingegen plädiert laut Fußball-Regelwerk für eine Wiederholung: "Gemäß Regelwerk MUSS es ein Wiederholungsspiel geben. Der Spielfluss war nicht länger gewährleistet. Aber glauben tu ich das leider nicht. Die Sportrichter kennen ihre Regeln hoffentlich!"

Dem Mob gezeigt wie's geht!

Viele Fußballfans fürchten, dass das Relegationsspiel durchaus als Negativbeispiel und Handlungsanweisung für brisante Matches in der Zukunft diesen. ka-news Leser elch hierzu: "Wenn es zum Wiederholungsspiel kommen sollte, hat es nun die Fangemeinde jedes Vereins selbst im Griff ein Spiel für sich zu entscheiden. Daher ein ganz klares NEIN zum Wiederholungsspiel!" Auch User DreiFragezeichen sieht die Sachlage ähnlich: "Regelwerk hin oder her, das darf kein Wiederholungsspiel geben. Sonst hat der Mob gewonnen! Auch wenn es in Düsseldorf nur überschäumende Freude war, wüssten 'interessierte Gruppen' wie's geht!".

Leser Gelbsocke hingegen tendiert eher zu einer Spielwiederholung: "Mich geht weder Hertha noch Düdorf was an, aber wenn das Spiel auf solch drastische weise abgebrochen werden muss weil Fans -egal warum- das Feld stürmen, (und was für ein 'Armleuchter', gibt sich als Fan und verkloppt denn Rasen bei ebay), solche Dinge stören nachhaltig den so genannten Spielfluss. In zwei Minuten Nachspielzeit ungestört von Deppen kann allerhand passieren."

Berufung: Wie geht die Geschichte aus?

Auch darüber, wie das Drama um das Relegationsspiel zwischen der Hertha aus Berlin und Fortuna Düsseldorf ausgeht, haben sich die ka-news Leser so ihre Gedanken gemacht: "Also jetzt Bundesgericht. Lasst uns wetten. Ich sag mal es gibt eine Zurückverweisung an das Sportgericht und dann ein Wiederholungsspiel", kommentiert User Waterman.

Und einen noch weiteren Blick in die Zukunft wagt runsiter: "Das Urteil empfinde ich als ein Skandal. Ein rasender, zündelnder Mob darf ein Spiel (vermutlich) entscheidend beeinflussen. Zudem die Krawalle bei den Relegationsspielen, das ist nichts mehr für friedliche Zuschauer. Ein Stadionbesuch ist sein Geld nicht mehr wert, da gibt es mehr Stress als gute sportliche Leistungen. Einfach gläserne Zuschauer und die Preise an das gewünschte Niveau anpassen, wie beim Tennis", rät er den Fußballmachern für die Zukunft.

Mehr zum Thema

Düsseldorf in der Bundesliga - Chaos in der Schlussphase

DFB weist Einspruch ab - Hertha geht in Berufung

Erleichterung in Düsseldorf - Frymuth: "Gerecht"

Sportrechtler: DFB-Urteil kontraproduktiv

Umfrageergebnis: Fußball-Relegation soll weg

Rauball: Werden für den Erhalt der Stehplätze kämpfen

Lesermeinung gefragt

Auch weiterhin können Sie uns Ihre Meinung zum ersten Urteil des DFB gegen eine Wiederholung des Relegationsspiels mitteilen: Kommentieren Sie und Stimmen Sie ab!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!