23  

Karlsruhe Terror-Angst vor Fastnacht: Lasst Euch nicht die Lust am Feiern nehmen!

Fastnacht steht vor der Tür - doch nicht allen ist nach Feiern zumute. So mancher hat beim Gedanken an Umzüge mit vielen Menschen ein mulmiges Gefühl. Dass Polizei und Co. Veranstaltung zusätzlich absichern wollen, ist an sich traurig. Die Karlsruher Narren gehen dennoch einen richtigen Weg: Sie wollen trotzdem Feiern - und das ist gut so.

Eigentlich ist Fastnacht eine Zeit zum Spaß, statt zum Angst haben. Doch aufgrund der Ereignisse der letzten Monate ist  die Freude über lustige Wagen, Kostüme und jede Menge Bonbons bei vielen getrübt. Die Angst vor Terror und Vorfällen wie beispielsweise in Köln ist vielen noch präsent.

Auch beim Karlsruher Fastnachtumzug ist dieses Jahr alles anders: Videokameras, die das Geschehen überwachen, große Luftballons, die auf SOS-Inseln hinweisen, verstärkte Polizeipräsenz besonders an der Haupt- und Behindertentribüne - die Angst vor Terror und die entsprechenden verstärkten Sicherheitsmaßnahmen werden auf dem Karlsruher Fastnachtsumzug und weitestgehend auch bei jenen in Durlach und Daxlanden überall sichtbar sein. Das ist ein trauriges Bild.

Ist die Angst nachvollziehbar? Ja! Aber sollen wir die Fastnacht jetzt resignierend ausfallen lassen? Nein, wer Lust auf Verkleidung mit allem drum herum hat, sollte sich hintrauen. Für ein besseres Gefühl gibt es in diesem Jahr zahlreiche Rettungsanker, die man als Fastnachter auch jederzeit im Blick hat. Und falls es zu einem Vorfall kommt, kann dank der zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen schnell eingegriffen werden. Die Karlsruher Narren machen es vor: "Wir wollen uns nicht unterbuttern lassen", erklären sie. Hoffentlich helfen die zusätzlichen Maßnahmen, dem ein oder anderen Fastnacht-Fan die Angst zu nehmen.

Liebe Community, ka-news ruft jede Woche zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Auf den Karlsruher Fastnachtsumzügen warten in diesem Jahr zahlreiche zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, um der Terror-Angst gerecht zu werden. Haben Sie auch Bedenken? Oder können Sie Fasching unbeschwert genießen? Stimmen Sie ab und diskutieren Sie unter diesem Artikel!

Mehr zum Thema
Fasching in Karlsruhe und der Region: Fasching, Fastnacht, Karneval - Bilder, Fotos und Infos zum närrischen Treiben in und um Karlsruhe, zu den Faschingsumzügen und von den Prunksitzungen finden Sie in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   KA300
    (28 Beiträge)

    08.02.2016 16:55 Uhr
    Terror Angst vor Fastnacht
    Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wir sind in Karlsruhe, im beschaulichen, übersichtlichen Karlsruhe. Nicht in Düsseldorf, Köln, oder Frankfurt noch in Berlin, wo die Terrorgefahr tatsächlich realistischer erscheint. Hier werden nur Ängste weiter geschürt. Wer soll denn bitte schön einen Anschlag in dieser Stadt, die es auch nach dem 300. Stadtgeburtstag es nicht geschafft hat, ihr Image zu verbessern, einen Terroranschlag verüben? Es ist viel wahrscheinlicher, dass Alkohol, betrunkene Zeitgenossen und andere Ausgeflippte einen Störfaktor darstellen können. Hier gilt es Vorsorge zu treffen und ggf gezielt einzugreifen.
    Ansonsten: alles nur Panikmache. Die derzeitige Wetterlage stellt im Moment die grössere Gefahr dar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (798 Beiträge)

    01.02.2016 16:47 Uhr
    Ich habe für
    "Ich halte Fasnet perse für Terror und bin deswegen froh abseits vom Schuß zu wohnen" gestimmt und werde deswegen lieber mit einem anderen Heiden einen heissen leckeren starken schwarzen Kaffee trinken gehen.
    Aber allen die auf Fröhlichkeit auf Kommando stehen viel Spaß dabei !

    Ansonsten einfach mal....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3503 Beiträge)

    01.02.2016 16:38 Uhr
    Wie kann
    ich die Füße stillhalten, wenn ich zum Umzug gehe ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Papst_Prius_I
    (288 Beiträge)

    01.02.2016 17:50 Uhr
    Einfach als abtrünniger Mafioso hingehen.
    Mit dem Schuhwerk hältst du die Füsse garantiert still.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    01.02.2016 15:43 Uhr
    Ich habe folgendermassen gestimmt
    Ich werde nicht hingehen.
    Der Grund:?
    Ca 12.000.000 ist mir viel weit weg.

    Aschermitwoch ROLL ON. Ich warte auf Ostern. Brauche dringend ein langes Wochenende.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    01.02.2016 15:48 Uhr
    Richtigstellung
    12000KM
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (5855 Beiträge)

    01.02.2016 14:03 Uhr
    Mal wieder alles logisch durchdacht.
    Da kann ja nur antworten, der sonst auch immer hingeht.

    Wo werden den die "ein bisschen schon" Ängstlichen hinzugezählt?

    Und was ist mit den angstfreien, die nicht hingehen.

    Was will man eigentlich mit dieser Befragung herausfinden?

    Nach 200 000 Antworten wird es ehe unglaubwürdig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rheintaeler
    (772 Beiträge)

    02.02.2016 15:22 Uhr
    Karlsruhe in Terrorangst
    So lautet dann wahrscheinlich morgen die Schlagzeile wenn das Ergebnis der Umfrage verkündet wird zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    01.02.2016 12:53 Uhr
    Prävention durch Video-Überwachung?
    Was ist das denn für ein Schwachsinn? Die Kölner Domplatte ist (wegen Dom, Museen und Hauptbahnhof) eine der am besten video-überwachten Plätze in Deutschland. Und? Hat das an Silvester was geholfen? Irgendwelche Antänzer lassen sich dadurch nicht abschrecken!

    Und - was der Himmel verhüten möge! - Attentäter? Der islamistische Attentäter sucht die Öffentlichkeit, dem kann doch nichts besseres passieren, als eine Ausstrahlung auf allen Kanälen, wie er sich in die Luft jagt! Sollten wir spätestens seit 9-11 wissen! Den ziehen solche Überwachungskameras eher an, als dass sie abschrecken.

    Das Einzige, was hilft, ist Präsenz der Ordnungshüter aus Fleisch und Blut vor Ort und deren schnelles Eingreifen im Fall des Falles. Aber diese Polizisten wachsen nun mal nicht auf Bäumen und die Politik hat Jahre lang hier gespart und zurück gefahren - und zwar quer durch alle Parteien, da braucht jetzt niemand im Wahlkampf mit dem Finger auf den jeweiligen Gegner zu deuten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   altstadtring
    (293 Beiträge)

    01.02.2016 11:22 Uhr
    "beim Durlacher Tor in der Friedrichs-Realschule"
    Äh. Also an die kreative Rechtschreibung des (Original-)Artikels sind wir ja gewöhnt. Da würden uns ja Heimatgefühle fehlen, wenn mal ein korrekter Satz dazwischen wäre. Aber daß nun auch die Ortsangaben so kreativ werden? Gemeint vermutlich: Beim Durlacher Umzug in der Friedrich-Realschule.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben