31  

Karlsruhe Das Fest 2018: Linke fordert Abschaffung des Eintrittspreises

Die Karlsruher Linke möchte Das Fest wieder komplett kostenfrei haben. Im kommenden Jahr könnten sich die Preise für die Tickets verdoppeln, wenn der Gemeinderat am Dienstag grünes Licht für eine Erhöhung gibt. Die Karlsruher Linke fordert nun, das Fest wieder komplett kostenlos für Besucher zu machen.

Mit einem Antrag wollen die Linken-Stadträte eine Abschaffung des Eintrittspreises für Das Fest erreichen. "Mit der Verdopplung des Ticketpreises ab 2018 spart die Stadt den bisherigen Zuschuss von 140.000 Euro für Das Fest ein. Die Besucher werden mit herangezogen, um Finanzlöcher zu stopfen, die durch Fehlkalkulationen und Prestigeprojekte wie Neue Messe, Kombilösung und Finanzierung des neuen Wildparkstadions entstehen", so die beiden Stadträte Sabine Zürn und Niko Fostiropoulos. 

Die Karlsruher Linken lehnen es nach eigener Aussage ab, "dass Besucher des Festes in die Haushaltskonsolidierung hinein gezwungen werden." Aus diesem Grund habe man einen Änderungsantrag für die kommende Gemeinderatssitzung gestellt. 

Bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause wird der Karlsruher Gemeinderat darüber abstimmen, ob der Ticketpreis für den bislang kostenpflichtigen Hügelbereich mit den Music-Acts von fünf auf zehn Euro angehoben werden soll. Die Fest-Veranstalter begründet das unter anderem mit gestiegenen Sicherheitsanforderungen, erhöhten GEMA-Gebühren und steigenden Mindestlöhnen

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 20. bis 22. Juli 2018
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (31)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   todi01
    (1043 Beiträge)

    24.07.2017 00:15 Uhr
    Hoffentlich
    sind "der Michel" und seine Unterstützerbrigade dann bald auch so um die Bürger bemüht und kleben und schmieren nicht wieder alles voll. Ich zahle gern 10€ pro Tag in der Klotze, wenn ich dafür nicht noch jahrelang die grenzdebile Wahlwerbung auf jedem Laternenmast und jedem Verteilerkasten kleben sehen muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (610 Beiträge)

    24.07.2017 13:07 Uhr
    Den Michel
    würde ich mal für die Reinigungskosten heranziehen. Das ist echt eine Sauerei, noch immer klebt teilweise Zeug von der Landtagswahl. Und wer so was hinterlässt, hat schon mal politisch gar nichts zu fordern, und zwar bis der letzte Krümel von den Aufklebern weg ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (1996 Beiträge)

    23.07.2017 14:29 Uhr
    gute Idee
    dann kommt auch nicht mehr so ein Vogel wie Sido
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (610 Beiträge)

    23.07.2017 16:47 Uhr
    Spielen die
    linksautonomen Fischstäbchen eigentlich für umme?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5673 Beiträge)

    23.07.2017 17:15 Uhr
    Die linksautonomen Fischstäbchen
    bekommen ihr Honorar sicher von den Linken KA Stadträten, so aus Solidarität. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2710 Beiträge)

    23.07.2017 16:31 Uhr
    Dafür
    Kommen dann andere Vögel
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2710 Beiträge)

    23.07.2017 10:45 Uhr
    Komisch
    dass die Linke sich nicht zu den ausufernden Kosten der bornierten Staatstheater Sanierung (nicht Neubau!) äußert! Vielleicht liegt es daran dass ein gewisses Mitglied dort ein Engagement hat....

    Weil wenn es irgendwo kostenfreien Eintritt geben müsste dann im Staatstheater. Da kommt trotz normaler Ticketpreise immer noch ein gewaltiger FORTWÄHRENDER Zuschuss hinzu. Diese Ticketpreise überfordern aber trotzdem Geringverdiener. So bleibt Schillers JUNGFRAU VON ORLEANS eine Veranstaltung für bornierte Oberklasse-Bürger.

    Das Fest in Karlsruhe hat die 10€ als kleine Schutzgebühr. Schließlich muss ja auch die Sicherheit usw. gewährleistet sein. Positiver Nebeneffekt: Personenkreise die nur Krawall machen will kommen nicht rein - oder wenn doch dann sind diese Störenfriede auch ganz schnell wieder draußen...

    Viel Die Linke gebrubbel aber nix weiteres...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fizzy_Bubblech
    (386 Beiträge)

    23.07.2017 14:04 Uhr
    LiB
    Linke in Bewegung.

    Machen Lemminge aber auch...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Peacemaker
    (330 Beiträge)

    23.07.2017 10:37 Uhr
    Und ich fordere,
    das Fest für die nächsten drei Jahre ausfallen zu lassen und danach in dem Format von 1985 wieder zu starten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (37 Beiträge)

    23.07.2017 22:27 Uhr
    bzw anstatt ausfallen lassen,
    dieses "Fest" zukünftig auf dem Messegelände abzuhalten. Für eine Veranstaltung in der Stadt (Nähe zu Kliniken, Wohngebiet) ist es schon zwei Nummern zu groß.
    Ich keine keine Einheimischen, die noch dort hin gehen. Das ist eine Veranstaltung für Auswärtige geworden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben