23  

Karlsruhe ka-news-Sonntagsfrage: AfD und FDP gewinnen an Leserstimmen

Kommenden Sonntag wird in Deutschland der 19. Bundestag gewählt. Ob in der Öffentlichkeit auf Plakaten, im Internet oder in live: Der Wahlkampf geht aktuell in die letzte Runde. Eine Woche vor den Wahlen wollten wir wissen: Welcher Partei würden Sie Ihre Zweitstimme geben, wenn bereits jetzt gewählt werden würde?

Das Ergebnis unserer nicht repräsentativen Umfrage: Insgesamt 3.779 Stimmen wurden bei der ka-news-Sonntagsfrage abgegeben. Wie auch bei unserer ersten nicht repräsentativen Umfrage zur Bundestagswahl 2017 liegt die Alternative für Deutschland (AfD) mit 47,29 Prozent - und damit über 3 Prozent mehr als beim ersten Umfrageergebnis - weiterhin vorne. Insgesamt haben die meisten Parteien im Gegensatz zum Vormonat Stimmen verloren - sowie auch die kleineren Parteien (3,68 Prozent - im Vormonat: 4,52 Prozent). 1,54 Prozent der Teilnehmer gaben an, überhaupt nicht wählen zu gehen.

CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke verlieren Stimmen

Zweitstärkste Partei ist in diesem Ergebnis die CDU/CSU. Mit insgesamt 526 Stimmen sind die Christdemokraten allerdings zum Vormonat prozentual geringfügig abgefallen. Konnten sie vor vier Wochen noch 14,88 Prozent der Stimmen einspielen, kommen sie derzeit nur auf 13,92 Prozent.

Ähnlich fällt das Ergebnis bei den Sozialdemokraten (SPD) aus: Mit unter 0,5 Prozent verlieren die Sozialdemokraten einige Stimmen und kommen derzeit auf 9,31 Prozent (Vormonat: 9,68 Prozent). Im selben Bereich bewegen sich auch die Linke: Insgesamt 06, Prozent verloren sie im Gegensatz zu den vorherigen Ergebnissen: Mit 9,02 Prozent stehen sie derzeit unverändert auf dem fünften Platz.

Bündnis 90/Die Grünen holen in der aktuellen Sonntagsumfrage mit rund 200 Stimmen insgesamt 5,4 Prozent. Das bedeutet: Ebenfalls ein Absenkung - waren es zuvor mit 6,27 Prozent fast ein Prozent mehr Stimmen.

Einen weiteren Gewinner gibt es neben der AfD - auch die Freien Demokraten (FDP) haben an diesem Sonntag an Stimmen zugelegt: Waren es vor vier Wochen noch prozentual 9,34 Prozent, sind es jetzt 9,84 Prozent. Sie überholen damit die Sozialdemokraten.

Repräsentative Umfragen: CDU weiterhin vorne

Und was sagen repräsentative Umfragen? Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (Forsa) als auch die Meinungsforschungsinstitute Emnid und Infratest dimap sehen in ihren aktuellen Umfragen die CDU/CSU weiterhin klar vorne. Dabei sind sich die Forsa und das Institut Infratest mit 37 Prozent einig. Das IfD Allensbach gibt 38,5 Prozent und Emnid 36 Prozent für die Christdemokraten an.

Dicht gefolgt ist die Union von der SPD: Mit zwischen 20 und 24 Prozent belegen die Sozialdemokraten aktuell in repräsentativen Umfragen Platz zwei. Nicht übereinstimmend sind die nächsten Platzierungen: Laut IfD Allensbach folgt die FDP mit 10 Prozent, laut Forsa und Infratest die Linke mit 9 bis 10 Prozent und laut Emnid die AfD mit 11 Prozent. Zuletzt folgen allerdings übereinstimmend die Grünen mit Werten zwischen 7 und 8 Prozent sowie weitere Parteien mit 4 bis 5 Prozent.

Die Zahlen der genannten Meinungsforschungsinstitute gelten mit über 1.000 Befragten als repräsentativ. Die ka-news-Sonntagsfrage ist aufgrund der angewandten Methodik nicht repräsentativ. 

 

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2017 in Karlsruhe: Infos und Ergebnisse der Bundestagswahl 2017: Im Dossier zur Wahl des Deutschen Bundestages am 24. September 2017 sammeln wir die gesamte Berichterstattung rund um die Bundestagswahl 2017. Außerdem: Infos zu den Kandidaten aus Karlsruhe Ingo Wellenreuther (CDU), Parsa Marvi (SPD), Sylvia Kotting-Uhl (Grüne), Michel Brandt (Linke), Michael Theurer (FDP) und Marc Bernhard (AfD).


Alle Ergebnisse aus Karlsruhe und Baden-Württemberg gibt es ab Sonntag im ka-news-Wahlportal: ka-news-Wahlportal

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Dumme_Gans
    (123 Beiträge)

    19.09.2017 20:54 Uhr
    Wer sich objektiv informieren will
    schaltet die Systemmedien der ÖR ab. Der ÖR und die Werbefinanzierte Medienindustrie ist komplett von linksgrünen Utopisten unterwandert. Mittlerweile glaube selbst ich an das Ziel einer "neuen Weltordnung" unter dem Diktat der Hochfinanz, gewisser "Superreichen" verschiedener NGO,s etc. welche sich unter dem Deckmantel und der geschürten Hysterie von Weltuntergang durch menschengemachten Klimawandel, Feinstaub sowie anderer seltsamer Phanasiegefahren an die Macht bringen wollen.
    Ziel sind Macht, Geld und die Unterdrückung der Menschen mittels Moralimperialismus und deren Totalkontrolle.
    Wer querlesen will, dem empfehle ich die Seite der Achse des Guten.
    Dort schreiben Bürgerrechtler, Wissenschaftler, Fachleute und Menschenfreunde, - beschreiben die Zustände der Republik, Europas und der Welt OHNE SYSTEMBRILLE.
    Immer hübsch belegt mit FAKTEN, QUELLEN, bisweilen Videos etc.
    Wer dann immer noch CDUSPDFDPGRÜNELINKE wählt, dem ist wirklich nicht zu helfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kuba
    (874 Beiträge)

    20.09.2017 13:47 Uhr
    Tagesspiegel
    Alexander Gauland ist nur die Spitze des rechtsextremen AfD-Eisbergs – zeigt ein Blick auf die Landeslisten

    Sebastian Leber hat sich die Menschen, die für die AfD in den Bundestag einziehen wollen, genauer angesehen, sich auf Facebook mit ihnen angefreundet und ihre Reden angehört. Eine erschreckende Dokumentation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (140 Beiträge)

    20.09.2017 07:19 Uhr
    Verfolgungswahn
    soll mittlerweile behandelbar sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dumme_Gans
    (123 Beiträge)

    20.09.2017 12:04 Uhr
    Ich schaue mir nur
    die sich entwickelde politische Situation an. Diese beschreibt ziemlich genau den Weg in die neue Weltordnung. Aber Sie dürfen das ruhig als Hirngespinst abtun. Die Realität wird auch Sie erreichen.
    Wir könnten das Kinderspiel: ... "und dann?" spielen.
    Fragen Sie sich einfach zu den Ihnen bekannten gesellschaftlichen Situationen immer: ... "und dann?"
    Gesellschaftliche Situationen folgen immer Kausalitätsprinzipien. Sie sind immer Folge von vorhergehenden Entscheidungen, die getroffen wurden. Und zwar lokal, regional, überregional, ins immer Größere gehend. Dann kommen Sie schlussfolgernd aus vorangegangenen politischen Situationen ZWANGSLÄUFIG zu der Erkenntnis, dass bestimmte Kreise eine "neuen Weltordnung" installieren wollen. Es gibt ja genug Menschen, die MITKONSTRUKTEURE dieser "neuen Weltordnung" sind, die sich gar nicht mehr bemühen ihre Ziele geheim zu halten.
    Leider scheint die Situation so unglaublich, dass sie leicht zu einer Verschwörungstheorie degradiert werden ka
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kuba
    (874 Beiträge)

    20.09.2017 13:43 Uhr
    Dumme Gans
    Das ist erstaunlich wohlformulierter "gequirlter Bockmist", wer hat so komische Vorstellungen, ist das eine Vertreterin der "Partei"? Oder will die dumme_ Gans und verarschen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    20.09.2017 15:52 Uhr
    Oder
    Stimmt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1055 Beiträge)

    19.09.2017 22:40 Uhr
    die Medien
    schon mal was von Murdoch gehört, ein linksradikaler Milliardär ?, jetzt gibt es nicht nur ein Achse des Bösen, Erzkommunisten wie Putin und die Merkel, sondern auch eine Achse des Guten mit Wissenschaftlern und so.
    Dr. Schiwago und Dr. Oetker z.B., sind da auch Ornithologen dabei ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dumme_Gans
    (123 Beiträge)

    20.09.2017 12:05 Uhr
    Mit Achse des Guten
    meine ich die Seite http://www.achgut.com/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (388 Beiträge)

    19.09.2017 11:16 Uhr
    Warum regen sich denn alle Linken hier so künstlich auf?
    Ka-News macht seit gefühlt 100 Jahren solche Umfragen - zu allem und jedem. Und jeder weiß, dass sie nicht repräsentativ sind. Und nur weil bei dieser Umfrage die Konkurrenzpartei der Linken die meisten Stimmen bekommen hat, laufen die jetzt Amok. Lehnt euch zurück, atmet tief durch und denkt einfach daran, dass es am Sonntag keine 47% werden, sondern höchstens 17%....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (160 Beiträge)

    19.09.2017 13:48 Uhr
    Ich betrachte
    solche Umfragen mit einem Schmunzeln. So etwas ist halt lustig, hat aber mit der Realität nichts zu tun.

    Übrigens: "Repräsentative" Umfragen suggeriert, dass sich jemand über die Teilnehmer Gedanken gemacht hat. Das ist allerdings normalerweise nicht der Fall, sondern es werden zufällig Telefonnummern angerufen. Und da das nur Festnetznummern zur üblichen Arbeitszeit sind, werden z.B. allein lebende Arbeitstätige nie erwischt. Das hat dann mit "repräsentativ" eher wenig zu tun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben