64  

Karlsruhe Marc Bernhard (AfD) zum Diesel-Gate und Lobbyismus: "Dieselgarantie bis 2050"

Der Skandal um gefälschte Abgaswerte bei VW und Porsche zieht größere Kreise: Nach neuesten Medienberichten soll auch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in der Affäre verwickelt sein. Das sagt Marc Bernhard (AfD) zu diesem Thema.

Wie ist Ihre Position?

"Ein Verbot von Dieselfahrzeugen ist ideologischer Unsinn. Am Arbeitsplatz ist 20 Mal mehr Stickstoffdioxid erlaubt als auf der Straße. Höchst offiziell sind am deutschen Arbeitsplatz für Beschäftigte laut Bundesgesundheitsblatt 950 Mikrogramm pro Kubikmeter Innenraumluft als "Maximale Arbeitsplatz-Konzentration" (MAK) erlaubt. Also gut 20 Mal so hoch wie für Stickstoffdioxid auf Straßen – und zwar acht Stunden täglich und 48 in der Woche. Wenn es hierbei also um den Schutz der Gesundheit gehen würde, müssten erstmal die Grenzwerte am Arbeitsplatz gesenkt werden.

Dies zeigt: Es geht hier überhaupt nicht um die Gesundheit der Menschen, sondern um einen ideologischen Kampf gegen das Auto. Die Mogeleien der Autoindustrie sind natürlich eine Schande, durch nichts zu entschuldigen, völlig inakzeptabel und schaden dem Ansehen der deutschen Wirtschaft im Ausland in ganz erheblichem Maße. Es kann aber nicht sein, dass zum Schluss die Dieselbesitzer die Zeche für dieses Desaster bezahlen müssen. Sollte es erforderlich werden, so sind diese vollumfänglich zu entschädigen.

Außerdem fordern wir eine Dieselgarantie bis 2050. Ein Diesel-Fahrverbot würde eine kalte Enteignung von Millionen von Diesel-Besitzern bedeuten. Die Auswirkungen auf den Mittelstand, das Handwerk und die Automobil- und Zuliefererindustrie wären verheerend."

Wie positionieren Sie sich im Umfeld von Lobbyismus - wie schützen Sie sich und Ihre Politik vor Einflussnahme durch Interessengruppen?

"Wir wollen, dass Bundestagsabgeordnete ihre volle Arbeitskraft der parlamentarischen Arbeit widmen. Das Mandat darf nicht unter bezahlten Nebentätigkeiten leiden. Der überbordende Lobbyismus in Brüssel und Berlin muss eingedämmt werden. Wir wollen die Regelungen der Nebentätigkeiten für Parlamentarier und die Regelungen, die sich gegen Abgeordnetenbestechung richten, deutlich verschärfen. Ferner setze ich mich für ein Lobbyisten-Gesetz mit konkreten Rechten, Pflichten und Sanktionen für Mandatsträger und Lobbyisten ein, das den vorbildlichen Regelungen anderer Demokratien entspricht."

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2017 in Karlsruhe: Infos und Ergebnisse der Bundestagswahl 2017: Im Dossier zur Wahl des Deutschen Bundestages am 24. September 2017 sammeln wir die gesamte Berichterstattung rund um die Bundestagswahl 2017. Außerdem: Infos zu den Kandidaten aus Karlsruhe Ingo Wellenreuther (CDU), Parsa Marvi (SPD), Sylvia Kotting-Uhl (Grüne), Michel Brandt (Linke), Michael Theurer (FDP) und Marc Bernhard (AfD).


Alle Ergebnisse aus Karlsruhe und Baden-Württemberg gibt es ab Sonntag im ka-news-Wahlportal: ka-news-Wahlportal

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (64)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Forenphantom
    (26 Beiträge)

    Vielen Dank an Gauland, Höcke, Weidel,
    Storch, Brandner, Maier, Poggenburg, Bernhard ...

    Der Sinkflug geht weiter. Die Partei wird zugrunde gerichtet. Weiter so! Kommt der Auftrag hierzu vom Verfassungsschutz? :D :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (883 Beiträge)

    Witz
    Fand ich nicht zum lachen, ich denke ein Akademiker sollte solche Witze nicht nötig haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (621 Beiträge)

    Meine Fresse,
    wie kann man einen Witz witzig finden wenn man ihn nicht kennt? Beziehungsweise seinen Ursprung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (621 Beiträge)

    Du fängst
    übrigens schon wieder an dich um Kopf und Kragen zu schreiben. Nachdem dir dwid deine albernen Pew Studien um die Ohren gehauen hat könnte das wieder ein lustiges Wochenende werden. grinsen

    Vor dem nächsten graut mir allerdings...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (883 Beiträge)

    Internetseiten
    Dieser Diwid, du und einige andere hier, sind ganz offensichtlich Leute die auf Grund ihrer Surfgewohnheiten nur rechtslastige Internetseiten zu Gesicht bekommen. Die Pew-Studien werden von vielen benutzt nicht nur von der rechten Szene. Wer abstreitet, dass es Muslime und Muslima gibt, die hier sind um frei zu leben und ihre Religion frei ausüben zu können. Der tut das einfach um jeden der an den Islam glaubt zu diffamieren. Ich sehe keinen anderen Grund.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (621 Beiträge)

    Nur
    weiter so, sehr vielsagend.

    Mangelnde Möglichkeiten seine Religion frei auszuleben sind übrigens kein Asylgrund.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1365 Beiträge)

    Ein Dieselautokraftfahrer
    fuhr in die Innenstadt. Aus dem Auto kam dicker Qualm. Das war aber nicht der Diesel, der Fahrer rauchte Pfeife.
    Raucher somit Innenstadtsperren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (2952 Beiträge)

    Stimmungsmache mit Stickoxiden
    Mehrmals hat die AfD bereits behauptet, in Büros gelten viel höhere Grenzwerte für Stickstoffdioxid als auf der Straße
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (241 Beiträge)

    Der Lückenpresse
    kann man doch nicht mehr trauen.
    Ich erinnere nur an Paris in Sachen Charlie Hebdo als man Bilder gezeigt hat vom Trauermarsch von Europas Staatsmännern/Frauen.Eine Traube von Demonstranten hat sich angeschlossen angeblich angeschlossen,so wurde es gezeigt.In Wirklichkeit war das Foto gefakt und die ARD mußte zurückrudern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   diwd
    (500 Beiträge)

    Sie meinen:
    Bilder täuschten: Regierungschefs führten Trauermarsch in Paris an? Von wegen! - Video - FOCUS Online
    http://www.focus.de/politik/videos/bilder-taeuschten-regierungschefs-fuehrten-trauermarsch-in-paris-an-von-wegen_id_4402035.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben