63  

Karlsruhe Flüchtlingshilfe leicht gemacht: So können Sie in Karlsruhe helfen!

Am Dienstag, 15. September, gibt es das Speed-Dating der etwas anderen Art im KA300-Pavillon hinter dem Karlsruher Schloss. Fünf Organisationen werden sich bis 18 Uhr in jeweils fünf Minuten vorstellen. Der Eintritt ist frei.

Wie kann man die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen und Karlsruher Flüchtlingsorganisationen unterstützen? Die Antwort gibt es auf der Infoveranstaltung am 15. September im Pavillon: Los geht es um 15 Uhr. Die fünf Organisationen stellen sich jeweils fünf Minuten vor.

"Das Speed-Dating findet im Rahmen des Formats "WerkStadt" statt, daher auch die Nachmittagszeit", so KA300-Pressesprecher Oliver Langewitz gegenüber ka-news. Vertreter der Organisationen werden die Besucher an Tischen erwarten - dann sind zirka fünf Minuten für den Informationsaustausch angesetzt.

Voraussichtlich nehmen laut Stadtmarketing folgende Organisationen teil: Amnesty International Karlsruhe, Flüchtlingshilfe Karlsruhe, Freunde für Fremde e.V., Freundeskreis Asyl e.V. und Bikes without Borders.  Geplant ist weiterhin parallel dazu eine kleine Fotopräsentation von Fotograf Martin Gommel auf der Leinwand.

Eine Wiederholung der Veranstaltung ist vorerst nicht geplant: "Der Pavillon-Kalender ist leider voll und auch die Flüchtlingsorganisationen haben aufgrund der aktuellen Situation für solche Termine nur sehr begrenzt Zeit", so Langewitz.

Weitere Veranstaltungen

Bereits eine Woche zuvor, stellen Caritas und Diakonie ihre Arbeit an einem Info-Abend vor. Am Dienstag, 8. September, ab 17.30 Uhr, informieren die Verbände in der Sophienstraße 33 über die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Am Dienstag, 15. September findet vormittags im "Entdeckercamp" die Veranstaltung "Migranten zeigen ihre Stadt" statt. Außerdem sei derzeit eine Veranstaltung am 17. September geplant, in welcher Flüchtlinge im Rahmen der "Karlsruher Geschichten" erzählen. "Dies ist jedoch noch in Abstimmung", so Langewitz.

Zusammen mit der Globale wird am Donnerstag, 17. September der Film ""Can't be silent" im Pavillon gezeigt. Los geht es ab 22 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. Der Film handelt von Heinz Ratz und seinem besonderen Integrationsprojekt für Flüchtlinge. Er zeigt die Zusammenarbeit der Musikband Strom&Wasser mit Musikern aus Russland, Afrika, dem Balkan oder Afghanistan, die zum Teil als Asylsuchende in Deutschland sind.

Hier können Sie sich in Karlsruhe ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren:

Sie sind Blogger? Dann machen Sie mit: www.blogger-fuer-fluechtlinge.de

Sie wollen alte Kleider, Möbel oder Anderes spenden? Aktuell werden vor allem Kinderwägen und Buggys benötigt. Hier sind Sie bei Sachspenden richtig: http://fluechtlingshilfe-karlsruhe.de/

Sie wollen aktiv mithelfen? Hier gibt's eine Übersicht, wo Sie sich engagieren können.

Nur in den Abendstunden Zeit? Engagieren Sie sich bei "bikes without borders": Treffpunkt ist jeden Dienstag, 18 bis 20 Uhr in der Karlsruher Oststadt. Mehr Infos: http://bikeswithoutborders.blogspot.de/

Beratungsstelle "Grenzenlos" des Freundeskreis Asyl im Menschenrechtszentrum:  http://freundeskreis-asyl.org/index.html 

Veranstaltungen und Demonstrationen: Gibt es auf der Homepage des "Netzwerk gegen Rechts". Die nächste Veranstaltung ist eine Ska-Party am Dienstag, 8. September, ab 17 Uhr, am Kronenplatz.

Wir haben eine Organisation oder Veranstaltung vergessen? Schreiben Sie uns per Mail an redaktion@ka-news.de, per ka-Reporter-Formular oder als Kommentar unter diesem Artikel.

Mehr zum Thema
Asylsituation in Karlsruhe: Schulprojekte, Jobangebote, Integration, Unterkunft - Informationen rund um die Asylsituation in Karlsruhe gibt es immer aktuell auf ka-news.de
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (63)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!