Karlsruhe Caritasverband Karlsruhe: Flüchtlingshilfe war Schwerpunkt 2015

Das Jahr 2015 war für den Caritasverband Karlsruhe von vielen Veränderungen bestimmt. Manche Veränderungen waren lange im Voraus geplant, auf andere musste sich der Verband flexibel einstellen, so heißt es in einer bilanzierenden Pressemeldung. Einen besonderen Schwerpunkt stellte die Flüchtlingsarbeit dar.

Der Dienst, in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Diakonischen Werk, wurde 2015 personell von 4 auf 20 hauptamtliche Sozialarbeiter verstärkt. Durch die anhaltende Flüchtlingswelle, deren Ursachen vielschichtig und nicht zuletzt auch von unserem Lebensstil mitverursacht worden sind, besteht großer Bedarf bei der sozialen Begleitung und Beratung von Flüchtlingen, so heißt es weiter.

Die Beratungen werden in verschiedenen Büros in Karlsruhe durchgeführt, wo regelmäßige Sprechstunden für die Flüchtlinge stattfinden. Der Schutzraum Anna-Leimbach-Haus, ehemals ein Pflegeheim der Caritas, wurde für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, wie kranke und traumatisierte Menschen sowie Schwangere und Kinder, geschaffen, so der Caritasverband.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!