43  

Karlsruhe Vor Schulen und Kindergärten: Karlsruhe braucht mehr Tempo-30-Zonen!

Verkehrsminister Dobrindt will die Straßenverkehrsordnung ändern. Dabei will er unter anderem durchsetzen, dass künftig Tempo-30-Zonen auf großen Straßen leichter durchgesetzt werden kann, wenn sie vor Schulen oder Kindergärten liegen. Ein sinnvoller Vorschlag, denn auch vor vielen Karlsruher Schulen verhalten sich die Autofahrer oft falsch.

Da ist sie wieder: Die Diskussion um Tempo 30. Bereits 2012 wurde mit viel Leidenschaft darüber gestritten, ob man im Stadtgebiet grundsätzlich überhaupt schneller als 30 Stundenkilometer fahren sollte. Wie immer, wenn es um Tempolimits auf deutschen Straßen geht, stand am Ende folgendes Ergebnis: Nein, es ist schon alles ganz so, wie es ist. Kein Bedarf, etwas zu ändern.

Mehr Schutz von Kindern

Das sieht Verkehrsminister Alexander Dobrindt dann aber doch etwas anders. Sein neuster Vorschlag: Vor Schulen und Kindergärten sollen künftig leichter Tempo-30-Zonen eingerichtet werden können - auch auf großen Straßen. Dabei plant das Bundesverkehrsministerium, die Hürden bei den rechtlichen Voraussetzungen zu senken. Damit wäre es nicht mehr notwendig, nachzuweisen, dass es sich um eine gefährliche Stelle handelt, für die Tempo 30 notwendig ist.

Mehr Tempo 30 zum Schutz von Kindern - gibt es da plausible Argumente, die ernsthaft gegen einen solchen Vorschlag sprechen? Sicher, man wird auf dem Weg zur Arbeit auf der ein oder anderen Strecke eventuell etwas länger zur Arbeit brauchen. Und ja, so mancher Autofahrer ist fest davon überzeugt, dass sein Wagen mehr Sprit verbraucht, wenn er mit 30 statt 50 Stundenkilometern unterwegs ist. Aber sind diese Probleme angesichts potentiell angefahrener und verletzter Kinder nicht doch eher zweitrangig?

Schon die Polizei rät: "Rechnen Sie vor Schulen mit kindgemäßem Verhalten, fahren Sie langsam, vorausschauend und bremsbereit." Da dieser Grundsatz leider seit der Fahrschule bei so manchem Autofahrer ins Hintertreffen geraten ist, greift jetzt das Verkehrsministerium ein - und zwar ganz zurecht. Man wagt es zwar kaum zu sagen: Aber dieser Vorschlag von Verkehrsminister Dobrindt ist sinnvoll. 

Liebe Community, ka-news ruft jede Woche zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Das Bundesverkehrsministerium will 30er Zonen vor Schulen und anderen Einrichtungen leichter auf den Weg bringen. Was halten Sie von diesem Vorschlag? Unnötig oder wurde das höchste Zeit? Stimmen Sie ab und diskutieren Sie unter diesem Artikel!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (43)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!