11  

Karlsruhe Vor Gericht: Brutaler Angriff auf Karlsruher Taxifahrer

Am 25. und 26. April müssen sich zwei 18 und 28 Jahre alte Angeklagte wegen eines Überfalls auf einen Taxifahrer am Abend des 21. Dezember 2011 vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten. Um den Fahrer unter Einsatz eines Messers um seine Einnahmen zu bringen, hatten sich die beiden Angeklagten gegen 18.30 Uhr von dem Taxifahrer von Dammerstock nach Oberreut fahren lassen.

Kurz vor dem angegebenen Fahrtziel hielt der ältere Angeklagte dem Taxifahrer von hinten ein Messer an den Hals, gemeinsam forderten die beiden Geld.

Der Taxifahrer konnte das Messer mit der Hand von seinem Hals fernzuhalten, zog sich dabei allerdings eine tiefe Schnittwunde zu. Aufgrund der heftigen Gegenwehr und seiner Hilferufe ergriffen die Angeklagten dann ohne Beute die Flucht.

Freispruch des jüngeren Angeklagten.

Die Angeklagten konnten am 13. Januar festgenommen werden. Der Haftbefehlt gegen den jüngeren Angeklagten wurde mittlerweile außer Vollzug gesetzt, sein älterer Tatgenosse befindet sich weiter in Untersuchungshaft, teilt das Gericht mit. Das Landgericht Karlsruhe prüft bei ihm eine Strafbarkeit wegen versuchten Totschlags.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    25.04.2012 13:10
    Schwein
    wäre aber evtl.gesternt worden. Ich war nur vorsichtig und entschuldigte mich bei den Nagern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (7960 Beiträge)

    25.04.2012 15:37
    Jeder
    Vergleich mit einem Tier ist eine Beleidigung der Tiere. zwinkern
    Tiere machen so etwas nicht,was die Typen da getan haben ist ein rein menschliches Verhalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    25.04.2012 11:51
    der ältere saß doch schon
    4 Monate in U-Haft. Das ist doch genug. Nicht dass eine längere Haftstrafe plötzlich auch gegen die Menschenrechte verstößt und wir die Ratte dann entschädigen müssen. Heutzutage weiß man ja nie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1027 Beiträge)

    25.04.2012 12:03
    Ich finde es unmöglich
    dass immer wieder diese intelligenten Nager diskriminiert werden !
    Die sind doch ganz niedlich, früher saßen die auf ihrem Punk am Euro und haben sich gefreut, wenn jemand die Schmarotzer (nein nicht die Ratten) durchgefüttert hat. Also bitte aufhören, sonst reiche ich Beschwerde bei Animal Internäschonäl ein....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    25.04.2012 11:07
    Der Jüngere
    wird mit ein paar Sozialstunden davonkommen, weil er ja nicht der
    "Messerheld" war und der andere wird wohl ein bisschen sitzen müssen.
    Es sei denn er hat einen cleveren Rechtsverdreher, der eine Bewährungs
    strafe für ihn rausholt.
    Auf das Strafmass bin ich gespannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    25.04.2012 10:10
    Jetzt werden...
    schon vor dem Gericht Karlsruher Taxifahrer brutal angegriffen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (876 Beiträge)

    25.04.2012 10:17
    Geil!
    ... grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    25.04.2012 09:26
    ein außer Vollzug
    gesetzter Haftbefehl bedeutet noch lange keinen Freispruch. Außerdem heißt es doch: "Müssen sich 2 Anegeklagte verantworten."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (2760 Beiträge)

    25.04.2012 09:45
    Absatz-Überschrift...
    wie B...- Zeitung. "Freispruch des jüngeren Angeklagten". Wie viele lesen nur eine Überschrift und damit fertig. Und genau damit wird eine falsche Meinung gebildet, was bei einer exakten Formulierung nicht der Fall wäre (z. B.: Haftaussetzung für den jüngeren Angeklagten, oder wegen Formatvorgabe: Haftaussetzung für den Jüngeren). Durch die Wahl der Formulierungen kann man sehr gut Stimmung erzeugen und Politik betreiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (2760 Beiträge)

    25.04.2012 07:32
    Freispruch?
    War denn schon eine Gerichtsverhandlung oder wurde nur die Untersuchungshaft bis zur Gerichtsverhandlung ausgesetzt (Jugendstrafrecht)?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben