29  

Hüfingen Untersteller: Karlsruher Stromstudie ist Panikmache

In der Debatte um steigende Strompreise als Folge der Energiewende hat Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Panikmache vorgeworfen.

Franz Untersteller (Grüne)
Franz Untersteller glaubt an moderate Preissteigerungen. Foto: Marc Herwig/Archiv |

Die vom KIT am Montag in einer Studie vorgestellten Zahlen seien unseriös, sagte Untersteller am Dienstag in Hüfingen im Schwarzwald-Baar-Kreis nach der dortigen auswärtigen Sitzung der Landesregierung. Klar sei, dass Strompreise in den kommenden Jahren steigen werden. Dieser Anstieg werde aber moderat ausfallen. Das von den Karlsruher Wissenschaftlern genannte Preisplus bis zum Jahr 2025 um 70 Prozent sei völlig aus der Luft gegriffen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    16.05.2012 20:31
    Die Strompreise verursachen Jetzt schon Pleiten.
    Voerdal: Kommt Freitag das Aus ?
    VON JÖRG WERNER - zuletzt aktualisiert: 16.05.2012

    Dinslaken (RP). Betriebsrat und Gewerkschaft schlagen Alarm. Der Voerder Aluminiumhütte Voerdal droht das endgültige Aus. Grund dafür sind Zahlungen in Millionenhöhe, die der Netzbetreiber Amprion überraschend verlangt.

    Weiter auf RP Online
    Link http://tinyurl.com/bun8e9n

    Man beachte die Schönen Umwelt details.
    Ist ein teil unserer Regirung nicht als Umwelt Schützer angetreten ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mcclaney
    (1323 Beiträge)

    15.05.2012 23:23
    ...
    Man darf ja ruhigmal die unterschiedlichen Untersuchungen ins Sachen Stromkosten einzelner Energieträger heranziehen...je nach Auftraggeber sprechen diese ganz unterschiedliche Sprachen. Als Laie kann man sich eh kaum ein vorurteilsfreies Bild machen.

    Nur: Um zu erahnen, dass Strom in den kommenden Jahrzehnten teurer werden wird, brauche ich keine Studie. Mir reicht ein Blick in den Geldbeutel dafür. Und Prognosen über irgendwas sind in den meisten Fällen nach wenigen Jahren eh wieder Makulatur.
    Wer weiß, vielleicht kommt ja alles noch viel schlimmer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    16.05.2012 19:22
    VIeleicht kommt Ja alles noch viel Schlimmer
    Meiner ansicht nach sind dei 70% sehr forsichtig gerechnet um nicht zu sagen weit untertrieben.
    Über den Kosten für ein oder zwei Black Outs und der abwanderden Industrie kann man nur Raten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (4000 Beiträge)

    15.05.2012 19:00
    Ein Preisanstieg von 70 %
    innerhalb von 13 Jahren ist bei einem "knappen Gut" ein vollkommen normaler Wert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    16.05.2012 19:24
    Knappes Gut !?
    Energie muß man machen nicht Sparen !
    Das muß nicht knapp sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rindfleisch
    (38 Beiträge)

    15.05.2012 18:20
    Strompreisentwicklung
    laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis) ist der Brutto Strompreis inflationsbereinigt zwischen 1998
    von 17,13 Cent/kWh auf 20,47 Cent/kWh 2011 angestiegen (3500kWh/Jahr). Kaum die oben genannten 100%.
    Das Statistisches Bundesamt nennt, zwischen 1999 und 2004 einen Anstieg um 17,5% .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    16.05.2012 19:11
    DM / Euro
    An der Stelle Lügt die Wiki.
    Kann halt auch jeder Grüne ÖKO Reinschreiben und Die Bezeichnung Penning in DM ändern ist keine Kunst.
    Die Daten entstammen meinen Stromrechnungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rindfleisch
    (38 Beiträge)

    17.05.2012 10:51
    "Kann halt auch jeder Grüne ÖKO Reinschreiben und Die Bezeichnung"
    mit einem Hauch Medienkompetenz kommt man bei Wikipedia der Wahrheit näher, als bei den meisten gedruckten Büchern. Ich führe mal deine Aussage darauf zurück, dass du dich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt hast.
    Aber zurück zum Thema: Seit 1998 ist der Verbraucherpreis je kWh um ca. 15-17% gestiegen (bei gleicher Abnahmemenge). Das sagt das Statistische Bundesamt und auch alle anderen Quellen die ich gefunden habe (vielleicht hast du ja andere). Es gibt einzelne Anbieter (siehe Stifung Warentest), die seit 2000 ihre Preise um bis zu 58% erhöht haben, aber das ist nun mal das Geschäftsmodell von Yellostrom u. co.
    http://www.test.de/Strompreise-Hoechste-Zeit-fuer-Kontrolle-1234974-2234974/
    Jedes Kind weiß auch, dass zum gesamt kWh Preis auch der Grundpreis mit ein berechnet werden muss. Hast du ja sicher auch getan, vor dem du mit deinen "!100% Steigerung! " eine weitere Steigerung um 70% unterstützen wolltest (Was noch nicht mal die Studie gewagt hat).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    15.05.2012 17:27
    Der Herr Untersteller sollte anfangen auf Fachleute zu Hören.
    Im Jahr 2000 kostete mich der Strom 17 DM/Pfening KWH
    Im Jahr 2012 kostet mich der Strom 18,57 €/cent KWH
    Heute kosstet der Strom schon 19,64 cent KWH
    Schon das ist eine Preis steigerung von über 100 % in nur 12 Jahren.
    Und die so genante Energie wende hat noch nicht annähernd begonnen.
    Eine weitere Preissteigerung ist schon jetzt nicht mehr tragbar.

    Der großte Energie träger für Strom in Deutschland ist momentan nach dem Abschalten der 8 Kernkraftwerke die Braunkohle.
    Eine sehr aufschlussreiche ausarbeitung über die Energie Wende ist übrigens auf EIKE unter "Update!: Die Energiewende ist schon gescheitert! "
    http://tinyurl.com/crj4lkf
    Besser als PDF http://tinyurl.com/cadjoeq
    zu finden.

    Kernenergie benötigt übrigens keine besondere Lobby die ist mit einer Energie dicht von 350000 KWH per Kilo Uran.
    MFG
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Herbert-119
    (1164 Beiträge)

    15.05.2012 17:29
    Der Herr Untersteller sollte anfangen auf Fachleute zu Hören.
    Im Ruhrgebiet hat übrigens kürtzlich ein Aluminium werk wegen der Strompreissteigerung Insolvenz angemeldet.
    Siehe "Energiewende" wirkt! Aluminium-Hütte Voerdal in Voerde ist zahlungsunfähig.
    EIKE http://tinyurl.com/cqr7qgk
    Handelsblatt. http://tinyurl.com/cszwclb

    MFG
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben