Karlsruhe Umfrageergebnis: Praxisgebühr untauglich, Badeverbot ade!

Der Vorstoß Hamburgs für eine Abschaffung der Praxisgebühr ist gescheitert. Er fand vergangenen Donnerstag bei der Gesundheitsministerkonferenz der Länder nicht die nötige Zustimmung. Letztlich unterstützten nur 11 Ländern den Antrag, 13 hätten es sein müssen. Ebenfalls wenig Zustimmung findet das Verbot des Badens in Gewässern der Stadt Karlsruhe: tausende Bürger ignorieren das Badeverbot und schwimmen auf eigene Gefahr in den Seen. Wir wollten deshalb wissen, was ka-news-Leser von der Praxisgebühr und dem Badeverbot halten.

Jeder hat sie schon bezahlt und viele sind es Leid: Die Praxisgebühr, ein "großer Fehler, die Abschaffung ist überfällig." Diese Meinung unterstützen in der nicht repräsentativen ka-news-Umfrage 83,04 Prozent aller Abstimmenden.

"Das Gesundheitssystem braucht jeden Euro"

Für die Praxisgebühr sprechen sich indes nur wenige aus. Lediglich 7,31 Prozent aller Umfrageteilnehmer sind der Meinung: "Das Gesundheitssystem braucht jeden Euro." 9,06 Prozent erkennen das Problem, sind sich jedoch nicht ganz sicher in ihrer Meinung: "Ich weiß nicht. Eine Gebühr ist schon ok, aber nicht in der jetzigen Form", so deren Ansicht. Kein Interesse an diesem Thema haben 0,59 Prozent aller Teilnehmer der Umfrage.

In Sachen Badeverbot in den Karlsruher Seen gibt es ebenfalls eine mehrheitliche Meinung. So geben in der nicht repräsentativen Umfrage von ka-news 63,54 Prozent aller Klicker an: "Überholt! Die Stadt sollte die Wasserqualität in den Seen prüfen und das Baden erlauben!" ka-news-Leser Xapoklakk findet: "Die Sorge um Gesundheit und Leben der Badenden ist doch nur vorgeschoben. In Wirklichkeit geht es der Stadtverwaltung doch nur um die in ihren Frei- und Hallenbädern entgehenden Eintrittsgelder."

"Pfui diese Brühen!"

Für gerechtfertigt empfinden 22,60 Prozent aller Umfrageteilnehmer das Badeverbot. Sie denken weiter: "Karlsruhe hat wirklich genug Schwimmbäder und andere Seen im Landkreis." Ein zu geringes Engagement auf Seiten der Stadt nehmen 10,02 Prozent aller Abstimmenden wahr. ka-news-user DaCondor meint: "Wer in die drei besagten Seen baden geht, sollte 50m Abstand von der Allgemeinheit halten. Pfui diese Brühen!" Des Weiteren seien Schwimmbäder allerdings auch ungefährlicher. 3,84 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie keine Meinung zu diesem Thema hätten.

Umfrage: Die EM ist vorbei: Sind Sie mit dem Turnier zufrieden?

Spanien konnte sich am Sonntag souverän gegen Italien durchsetzen und ist somit neuer und alter Europameister. Deutschland scheiterte leider wie in den vergangenen Jahren auf den letzten Metern im Halbfinale. Nun wollen wir in der aktuellen Umfrage von Ihnen wissen: Sind Sie mit dem EM-Turnier zufrieden?

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!