Karlsruhe Tötungsdelikt in Amalienstraße: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Entscheidender Schritt für die Sonderkommission "Amalia": Nachdem ein 43 Jahre alter Mann Ende Februar in der Karlsruher Innenstadt durch Messerstiche und Schüsse tödlich verletzt wurde, befindet sich ein 49-Jähriger nun in Haft. Das teilen die Karlsruher Polizei und die Staatsanwaltschaft in einer Presseerklärung mit.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am  Mittwochnachmittag ein 49-jähriger Beschuldigter dem zuständigen  Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung.

Gegen den 49-Jährigen, der aus dem weiteren familiären Umfeld des Opfers stammt, verdichteten sich am Montag die Verdachtsmomente, nachdem mögliche Spuren von ihm am Tatort gefunden wurden. Er wurde am Dienstagmorgen vorläufig festgenommen. Nach den bisherigen Ermittlungen der  Sonderkommission besteht der Verdacht dass der Beschuldigte direkt an der Tat beteiligt gewesen sein könnte.

Die Hintergründe der Tat sind  derzeit noch unklar. Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen  weiter, auch dahingehend ob und inwieweit andere Personen beteiligt  waren.

Mehr zum Thema:

Tötungsdelikt in Amalienstraße: Polizeihund soll nach Fluchtspuren suchen

Tötungsdelikt in Amalienstraße: Obduktionsergebnis liegt vor!

Mord und Totschlag: Wie viele Fälle werden in Karlsruhe aufgeklärt?      

 Tödlicher Vorfall in Karlsruhe: Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!