2  

Karlsruhe Rund um Karlsruhe: Einbrecher schlugen zwischen den Jahren zu

Neun versuchte Einbrüche gab es zwischen Mittwochmorgen und Sonntagabend in Karlsruhe und Umgebung - ganze fünf davon scheiterten. Das berichtet das Polizeipräsidium Karlsruhe in einer Pressemitteilung und mahnt zur Wachsamkeit.

Im Karlsruher Stadtteil Durlach verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Wohnhaus in der Preßburger Straße. Was genau gestohlen wurde, ließ sich bislang noch nicht klären. Zwei weitere Einbruchversuche an Hauseingängen der Hildebrandstraße blieben unterdes erfolglos. Schmuck, Uhren und ein iPhone erbeuteten Einbrecher beim Einsteigen in ein Haus in der Gustav-Heinkel-Straße in Knielingen. 

Hier trieben Langfinger außerhalb von Karlsruhe ihr Unwesen

Auch in der näheren Umgebung der Fächerstadt waren in den vergangenen Tagen mehrmals Langfinger unterwegs. In Pfinztal-Berghausen versuchten Diebe vergeblich eine Wohnung an der Roßweide aufzuhebeln. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden. In der Ettlinger Rudolf-Plank-Straße drangen Langfinger über ein zuvor aufgehebeltes Fenster in eine Bäckereifiliale ein und durchwühlten den Innenraum. Ohne Diebesgut verließen sie das Gebäude wieder. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. 

Offenbar weil die Täter bei einem weiteren Einbruchversuch in Bretten-Bauerbach gestört wurden, scheiterte deren Einsteigen in ein Vereinsheim Unter der Talbrücke. Am dortigen Küchenfester und Rollladen entstand ein geringer Sachschaden. In Bruchsal stiegen Einbrecher über eine eingeschlagene Scheibe in ein Wohnhaus an der Bergstraße ein und entwendeten nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Schmuckstücke. Der am Fenster angerichtete Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Polizei bittet die Bevölkerung wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen sofort über den Notruf 110 zu melden. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!