39  

Karlsruhe Rohrbruch in Karlsruhe: Ursache noch unklar - enormer Wasserverlust

Ein Wasserrohrbruch in der Waldstadt sorgte am Samstagmorgen für zahlreiche Ausfälle im gesamten Stadtgebiet von Karlsruhe. Gegen 12 Uhr konnten die Stadtwerke den Wasserdruck wieder stabiliseren. Aus der gebrochenen Leitung flossen laut Stadtwerke über eine Million Liter Wasser - rund ein Drittel so viel Wasser wie Karlsruhe in einer Stunde verbraucht.

In der Königsberger Straße kam es zum Bruch einer Haupt-Wasserleitung - dies hatte Auswirkungen auf den Wasserdruck der gesamten Stadt. Um 10.54 Uhr vermeldeten die Stadtwerke, dass sich der Wasserdruck in den westlichen und südlichen Stadtteilen  - bis Kaiser-/Kriegsstraße) wieder stabilisiert haben soll. In den östliche und nördlichen Stadtteilen dauere es noch etwas länger, so die Stadtwerke in einer Pressemeldung.

Der Wasserdruck soll sich gegen 12 Uhr in der gesamten Stadt wieder normalisiert haben, das vermeldet das Störungsteam vor Ort gegen 11.16 Uhr. Für zusätzliche Verunsicherung sorgte der Ausfall der beiden Homepages www.stadtwerke-karlsruhe.de und www-netzservice-swka.de. Sie sind aufgrund einer technischen Störung nicht zu erreichen.

Aktualisierung: 14 Uhr

Inzwischen sind mehr Hintergrundinformationen zum Wasserrohrbuch vorhanden: Wie die Stadtwerke berichten kam es um 9:43 Uhr kam es zum Bruch einer Haupt-Trinkwasserleitung in der Karlsruher Waldstadt. Die Leitung hat einen Durchmesser von 60 Zentimeter, stammt aus dem Jahr 1962 und hat normalerweise eine Lebensdauer von rund 90 Jahren. Warum es zum Bruch kam, steht noch nicht fest.

Aus der gebrochenen Leitung flossen laut Stadtwerke über eine Million Liter Wasser. "Das ist rund ein Drittel so viel Wasser wie ganz Karlsruhe in einer Stunde verbraucht. Durch den enormen Wasserverlust kam es im gesamten Stadtnetz zu einem Druckverlust und damit zu Einschränkungen in der Wasserversorgung. Normalerweise liegt der Druck bei 4 bis 5 bar, in den westlichen und südlichen Stadtteilen fiel er auf 2 bis 3 bar, in Durlach auf 1,3 bar und in der Waldstadt auf 0,1 bar, so dass dort kaum noch Wasser aus den Leitungen kam", so die Stadtwerke. Im Umfeld der Störungsstelle in der Waldstadt mussten einige überflutete Keller von der Feuerwehr ausgepumpt werden.

Die Leitung wurde inzwischen abgesperrt, die Aufgrabungen beginnen am Montag. Alle Haushalte sind inzwischen wieder mit Wasser versorgt, der Druck im gesamten Stadtnetz hat sich normalisiert. Sollten Haushalte noch Probleme mit dem Wasserdruck haben, bitten die Stadtwerke um Meldung unter 0721/599-12.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (39)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   axel1961
    (212 Beiträge)

    21.02.2016 17:21
    doch, das geht
    mit dem Buchstaben. Muss man nur separat im Feld Hausnummernzusatz eingeben. Bei Hausnummer kommt nur die 13 rein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rieberger
    (64 Beiträge)

    20.02.2016 22:00
    72 000 000 Liter Wasser
    verbraucht dann wohl das Stadtgebiet in etwa am Tag. Eine ganz schön stattliche Zahl. Das entspricht in zwei Tagen ungefähr dem Volumen des EWG Hochhaus e in Rüppurr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    21.02.2016 04:11
    Es wird
    überhaupt nichts verbraucht, nur gebraucht. Das Wasser wird gereinigt und dem Kreislauf wieder zugeführt. Wir haben genug Wasser. Und man muss nicht sparen, denn dadurch bekommt kein Afrikaner Zugang zu Tinkwasser.
    Wegen den paar Kubiklitern die da über die Strasse gelaufen sind geht die welt nicht unter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rieberger
    (64 Beiträge)

    21.02.2016 11:49
    Verbrauch
    Es geht mir generell um das Thema Verbrauch. Man sollte sich einige Dinge vor Augen führen, koschd ja alles was. Dass das Wasser, das bei dir im Ablauf verschwindet wieder eines Tages aus deinem Hahn kommt, und Trinkwasserleitungen nicht von hier nach Afrika führen, hast du gut beobachtet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    21.02.2016 13:45
    Naja,
    dann ist doch alles gut. Mir macht das nichts aus, dass das gebrauchte Wasser wieder aus dem Hahn kommt. Es wird gereinigt und überwacht, da kann gar nichts passieren.
    Man muss nicht asen, aber wenn ich auf der Toilette war, dann spüle ich. Und zwar immer.
    Und wenn ich baden will, dann bade ich, obwohl die 10 Liter Dusche ausreichen würde um sauber zu sein.
    Wir haben Wasser genug und jeder weiss was es kostet und kann seinen Verbrauch danach ausrichten.
    Ganz einfache Geschichte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (325 Beiträge)

    22.02.2016 09:26
    Spar-Spütasten waren eh eine Verirrung
    Mittlerweile wird wieder davon abgeraten beim Spülen Wasser zu sparen. Der unschöne Nebeneffekt der Spar-Tasten bei Spülkästen ist, dass die Hinterlassenschaften nicht mit ausreichend Wasser das komplette Fallrohr hinuntergespült werden und bis zur nächsten Spülung Zeit haben sich an den Rohrinnenwänden festzubacken.

    Nach und nach verengt sich so der Innendurchmesser des Fallrohrs, bis er klein genug ist, dass der nächste Ballen Klopapier oder die Windeln (gibt leider genügend Vollhonks, die die immer noch so entsorgen) stecken bleibt. Und derjenige Etagen-Nachbar dessen Toilette genau einen Anschluss darüber liegt darf die Scheiße dann buchstäblich ausbaden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    20.02.2016 15:48
    Verrückte Welt
    In der Waldstadt bricht ein Rohr und in Mühlburg kommt nur noch ein müdes Rinnsal aus dem Hahn...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (704 Beiträge)

    20.02.2016 18:13
    Wasser
    das war eindeutig ein Anschlag von Islamisten, sie haben längst erkannt, dass, wer das Wasser hat, hat die Macht.
    In Zukunft werden Giftanschläge folgen, deshalb besorgte Bürger, gründet Wasserwehren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    21.02.2016 04:07
    Noch schreibst
    du so Fantasien, Rentner. Aber wenn sie dann eintreffen heulst du. Ich zahl dich, denk dran. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (704 Beiträge)

    21.02.2016 09:43
    Rentner
    du zahlst mich bestimmt nicht. von was?
    Ich habe das. was ich an Rente kriege vorher einbezahlt, und nicht zu knapp. So ist das halt, wenn man über 40 Jahre gearbeitet hat.
    Wie ist das, wenn du alle Ausländer umgelegt hast, sind dann die Rentner dran? Ich wäre da aber sehr. sehr vorsichtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben