221  

Karlsruhe "Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts": Gibt es linksextreme Tendenzen?

Die Karlsruher FDP-Gemeinderatsfraktion wurde in den letzten Wochen vermehrt auf ihre Mitgliedschaft im "Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts" angesprochen. Der Grund: Angebliche linksextreme Tendenzen in der Arbeit des Netzwerks. In einer Anfrage an die Stadtverwaltung wollte die Fraktion wissen, was diese zu den Vorwürfen sagt. Nun liegt eine Stellungnahme vor. ka-news hat außerdem beim Stadtjugendausschuss, durch den die Stadt im Netzwerk vertreten ist, nachgefragt.

Wie über 60 Parteien, Organisationen, Vereine und weitere Gruppen ist die FDP-Gemeinderatsfraktion Mitglied im "Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts". Laut der Homepage des Netzwerks ist dieses eine "Plattform, um Widerstand oder Protest gegen Aktivitaten von Rechtsextremisten zu mobilisieren und Kampagnen, Veranstaltungen oder andere Aktionsformen zu entwickeln (...)". Die FDP-Gemeinderatsfraktion legt in einer Anfrage an die Stadtverwaltung dar, dass in den letzten Wochen vermehrt Bürger auf sie zugekommen seien mit dem Anliegen, "dass die Arbeit innerhalb des Netzwerks immer weiter in eine linksextreme Richtung rutsche".

Ist das tatsächlich der Fall, wolle die Karlsruher FDP ihre Mitgliedschaft überdenken und fordert dies auch von der Stadt, die durch das Kulturamt und den Stadtjugendausschuss im Netzwerk vertreten ist. Alle Mitglieder hätten in einer Resolution Extremismus jeglicher Art verurteilt. Um Klarheit zu bekommen, forderte die Fraktion die Stadtverwaltung auf, Stellung zu den Vorwürfen zu beziehen. Dies hat die Stadt nun getan.

Stadt will Vorwürfen nachgehen

Laut der Stellungnahme der Stadt sind "in diesem breiten Bündnis Akteure aus unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Richtungen vertreten".  Beschlüsse würde das Netzwerk jedoch "in der Regel im Konsens" treffen. Diese würden "transparent allen Netzwerkpartnern kommuniziert", indem diese Protokolle zugeschickt bekommen. Den Vorwürfen verspricht die Stadt nachzugehen. Der Stadtjugendausschuss werde die "Fachstelle gegen rechts" beauftragen, bisherige Beschlüsse des Netzwerks zusammenzustellen, damit diese geprüft werden können. 

Elisabeth Peitzmeier, Geschäftsführerin des Stadtjugendausschusses, die die Aktivitäten des Netzwerks koordiniert, kann die Vorwürfe, die an die FDP herangetragen wurden, nicht nachvollziehen, wie sie im Gespräch mit ka-news darlegt. "Aus meiner Sicht ist es so, dass keine linksextremen Tendenzen festzustellen sind", so Peitzmeier.

Wie auch die Stadt in ihrer Stellungnahme darlegt, erklärt die Geschäftsführerin des Stadtjugendausschusses, dass nicht alle Mitglieder genau dieselbe politische Orientierung hätten. "Aber es geht nicht darum, dass man sich politisch einigt, sondern dass man demokratisch zusammenwirkt", erklärt die Geschäftsführerin des Stadtjugendausschusses.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (221)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Thors_Hammer
    (41 Beiträge)

    30.03.2016 12:50
    Wenn man wissen will,
    ob dieses ominöse "Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts" linksextreme Tendenzen aufweist, muss man sich doch nur die Kommentare und Verschleierungsversuche der Fürsprecher durchlesen.

    Zusammen mit einigen der benannte dubiosen Unterstützern rundet sich das Bild ab.

    Es drängt sich der Verdacht auf, dass der an sich positive Ansatz gezielt als Zugpferd für antideutsche Agitation missbraucht wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    30.03.2016 14:29
    Äääähhh, war nie auf einer NPD-Kaderschulung:
    Was bedeutet
    Zitat von Thors_Hammer antideutsche Agitation
    jetzt noch mal genau?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9059 Beiträge)

    30.03.2016 18:11
    das ist doch fake
    und die aus dem extra 3extrakt verstehen Scherze, genau wie dieser irgendwie , irgendwo, irgendwann.
    Gleiche Rechte für die Fraun, die werden auch verhaun zwinkern Obwohl das eigentlich nicht wirklich neu ist.

    Jedenfalls bekommen hier in Deutschland alle was ab. Manche die Krumen unter dem Tisch.

    Merkel - völlig losgelöst von der Krise ist auch schon uralt und hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. Man findet immer etwas, um zu zeigen:mal hoch und mal tief landauf, landab. Täler, Berge, und darüber ein Adler - eben wie im Schwarzwald. Ein charmantes Land eben, in dem es nichts gibt, was es nicht gibt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoteFahne
    (430 Beiträge)

    29.03.2016 21:53
    Völker, hört die Signale!
    Alle sind links, engagieren sich gegen Nazis!

    Wenn das so ist, dann wird es nicht mehr lange dauern und die kommunistische Revolution wird siegen!

    Proletarier, vereinigt Euch!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SperrungsKandidat
    (64 Beiträge)

    30.03.2016 11:47
    Jetzt wird es kompliziert.
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    Bewerten:  Bewertung nicht erlaubt da Post gesperrt melden antworten
  •   Zensuropfer
    (811 Beiträge)

    30.03.2016 16:33
    Glaube nicht!
    50% radikal links und
    50% radikal rechts

    ...müsste dann eigentlich wieder ein Bürger der Mitte sein!

    grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9410 Beiträge)

    30.03.2016 10:05
    Du solltest früher in die Koje gehen,
    dann bliebe der Welt Dein geistiges "Gut" erspart!

    "Die Kneipen der Linken sind nicht nur zum Trinken sie dienen der Desolation..."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   limbobimbo
    (96 Beiträge)

    29.03.2016 21:11
    An die Anwälte unter uns:
    Wer findet das Impressum vom AKI Karlsruhe (Partner im Netzwerk gegen Rechts), oder verfasst die Abmahnung?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SperrungsKandidat
    (64 Beiträge)

    30.03.2016 10:35
    Das könnte doch der Rupp übernehmen.
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    Bewerten:  Bewertung nicht erlaubt da Post gesperrt melden antworten
  •   Vector
    (808 Beiträge)

    29.03.2016 21:35
    Antifeminismus
    von rechts - ich schmeiss mich weg. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 24 25 (25 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben