Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
22°/ 13°
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
19.01.2016 16:34
 
Schrift: 

Nach ignoriertem Platzverweis: Mann schleudert Fahrrad gegen Bundespolizei [25]

(Symbolbild)
Bild:(Tim Brakemeier/Archiv)

Karlsruhe (pol/lb) - Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hervorgeht, hat ein 30-jähriger Deutscher am Sonntagmorgen zwei Bundespolizisten angegriffen und gegen polizeiliche Maßnahmen Widerstand geleistet. Der Mann wurde zuvor durch die Beamten aufgefordert den Hauptbahnhof Karlsruhe zu verlassen, da er bereits mehrere Reisende belästigt hatte und sich lautstark verhielt.
Anzeige

Dem Platzverweis kam der Mann nicht nach und schlug unvermittelt einem Bundespolizisten mit der Faust ins Gesicht. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Dort beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten mehrfach, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde ihm erneut ein Platzverweis erteilt und er wurde aus dem Bahnhof verbracht.

Der Mann wurde zunehmend aggressiver und versuchte erneut in den Bahnhof zu gelangen. Dies wurde durch die Beamten unterbunden. Daraufhin nahm er ein Fahrrad aus dem Fahrradständer vor dem Hauptbahnhof und schleuderte dies gegen die Bundespolizisten. Einen Beamten traf er dabei am Bein. Da er weiter auf die Beamten losging, setzten diese Pfefferspray ein und konnten ihn somit überwältigen.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet.

Werde ka-Reporter!

Mehr zu: Polizeimeldung Bundespolizei

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:



Kommentare [25]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (115 Beiträge) | 21.01.2016 14:55
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    lach
    Ein Deutscher...daß es das noch gibt.
  • (177 Beiträge) | 21.01.2016 15:34
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    tatsächlich
    Ich habe mich doch wirklich eben dabei ertappt, "endlich mal ein Deutscher!" zu denken
  • (667 Beiträge) | 20.01.2016 12:46
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das Bild
    wurde die Aufnahme gemacht, nachdem es den Beamten am Bein getroffen hat?
  • (885 Beiträge) | 20.01.2016 13:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nein ...
    ... denn es handelt sich um ein Symbolbild. Das dort abgebildete Fahrrad hat einen kapitalen Rahmenbruch, welchen man alleine durch Werfen erst mal nicht hin bekommt. Das Fahrrad war wahrscheinlich unter dem Bus und ist ein Unfallopfer.
  • (667 Beiträge) | 20.01.2016 20:38
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wirklich?
    Dies ist also ueberhaupt nicht das Bild des Fahrrades, dass dieser Rueppel geschleudert hat.Ich dachte eben nur, dass der Typ Bullenkraefte haben muss, denn wenn sie genau hiensehen, viel dem Beamten ja sogar das Radio aus der Tasche.
    Ansonsten wuerde ich ihnen empfehlen einen Schnellkurs in schwarzem Humor zu machen
  • (667 Beiträge) | 20.01.2016 20:42
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ich
    empfehle ihnen auch das kleinste Buch der Welt zu lesen. Es ist 2x2x1 cm gross und traegt den Titel Deutscher Humor der letzten 500 Jahre
  • (829 Beiträge) | 20.01.2016 09:35
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Frau Wehrhahn und Fraue Holdenried feiern immer noch
    endlich mal wieder ein Deutscher.....
  • (161 Beiträge) | 20.01.2016 08:50
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Es ist schon sehr traurig,
    daß die Polizei sich so etwas gefallen lassen muß. Ich hätte ihm sein Fahrrad warscheinlich an den Kopf geschleudert oder ihm mit dem Knüppel eins übergezogen! Aber sie müssen ja immer "deeskalieren"! Die Polizisten, egal ob Landes-oder Bundespolizei, tun mir leid. Früher mag der Beruf vielleicht attraktiv und spannend gewesen sein, heute jedoch, wo sie sich nur noch mit Gesindel herumärgern müssen, macht das sicher keine Freude mehr...
  • (3464 Beiträge) | 20.01.2016 10:38
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Gesindel hat es immer gegeben
    Es ist das Heer von empörten Guten samt ihrer Helfershelfer in Medien und Justiz, welches ein adäquates Reagieren der Polizei und damit eine nachhaltige Veränderung verhindert.
  • (811 Beiträge) | 19.01.2016 22:44
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Elektroschocker, Schlagstock,...
    Wo ist der Respekt vor unseren Ordnungshütern geblieben? Obige Mittel sollte m. E. bei respektlosen, unbelehrbaren Störenfrieden schneller eingesetzt werden!
    Ich frage mich wie die Polizei zu ihrem Personal kommt. Wenn man sich die Respektlosigkeiten und Angriffe der jüngeren Vergangenheit anschaut, braucht man vielleicht eher eine masochistische Veranlagung um sich für diesen Job zu entscheiden!

    Die Polizei braucht unbedingt wieder mehr Handlungsspielraum!
    In Extremsituationen in Sekundenbruchteilen eine richtige, unfehlbare Entscheidung zu verlangen ist einfach unmenschlich, weil unmöglich! Damit müssen sich die Beamten auseinandersetzen!

    Meinen Respekt und mein Beileid gleichermaßen für euren schwierigen Job! Danke!
  • (177 Beiträge) | 21.01.2016 15:43
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Vorschlag
    Lesen Sie mal nach einer Anti-..gida-Demo auf den Seiten linker Organisationen die Beschreibungen, wie die "Bullenschweine" die guten Antifaschisten wieder mal daran gehindert haben, mit Pflastersteinen, Eisenstangen, Baseballschlägern und anderen "Meinungsverstärkern" auf die bösen Nazis einzuwirken. Vollkommener Realitätsverlust springt einem da entgegen!
    Aus diesem Lager kommt auch regelmäßig ein Gejaule, wenn Polizisten es wagen, mal etwas härter zuzufassen (vor allem natürlich bei Ausländern). Aber von Links geht ja angeblich überhaupt keine Gefahr für unsere Verfassung und Demokratie aus, das sind immer nur die Rechten!
  • (161 Beiträge) | 20.01.2016 08:52
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    So viel
    könnte der Staat mir gar nicht bezahlen, damit ich mir so etwas gefallen ließe ohne angemessen zu reagieren!
  • (8004 Beiträge) | 19.01.2016 19:14
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    Sicher ein bedauerlicher Einzelfall ...
  • (221 Beiträge) | 19.01.2016 19:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Chleudert
    den Purchen zu Poden!

    Ein 30-jähriger Deutscher? Welcher Herkunft?
  • (416 Beiträge) | 19.01.2016 19:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Chüdchtadt.
    Wi... uch Minimakch chtammt auch der Chüdtchtadt. Cheine Eltern chollen römichen Urchprungch chein.
    Er hat auch noch eine Chwechter...
  • (221 Beiträge) | 19.01.2016 19:51
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wie
  • (416 Beiträge) | 19.01.2016 19:52
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Man ruft sie
  • (243 Beiträge) | 19.01.2016 23:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Hört Hört!
  • (226 Beiträge) | 19.01.2016 18:58
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Der will nur ins Warme
    Man muss ja heutzutage schon sehr agressiv werden wenn man eingeknastet werden möchte. Frauenschänder und Seriendiebe werden ja schon nach kürzester Zeit wieder laufen gelassen. Ich fasse es nicht, wie wird wohl 2016 enden ????
  • (133 Beiträge) | 21.01.2016 01:30
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Vermutlich wieder mit Silvester.
    Jedes Jahr das gleiche.

    Naja, manchmal auch anders.

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Welcher Monat kommt nach dem Mai?: 
Anzeigen