24  

Karlsruhe Nach ignoriertem Platzverweis: Mann schleudert Fahrrad gegen Bundespolizei

Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hervorgeht, hat ein 30-jähriger Deutscher am Sonntagmorgen zwei Bundespolizisten angegriffen und gegen polizeiliche Maßnahmen Widerstand geleistet. Der Mann wurde zuvor durch die Beamten aufgefordert den Hauptbahnhof Karlsruhe zu verlassen, da er bereits mehrere Reisende belästigt hatte und sich lautstark verhielt.

Dem Platzverweis kam der Mann nicht nach und schlug unvermittelt einem Bundespolizisten mit der Faust ins Gesicht. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Dort beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten mehrfach, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde ihm erneut ein Platzverweis erteilt und er wurde aus dem Bahnhof verbracht.

Der Mann wurde zunehmend aggressiver und versuchte erneut in den Bahnhof zu gelangen. Dies wurde durch die Beamten unterbunden. Daraufhin nahm er ein Fahrrad aus dem Fahrradständer vor dem Hauptbahnhof und schleuderte dies gegen die Bundespolizisten. Einen Beamten traf er dabei am Bein. Da er weiter auf die Beamten losging, setzten diese Pfefferspray ein und konnten ihn somit überwältigen.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!