Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
20.05.2012 05:15
 
Schrift: 

Mit dem Rad zur Arbeit: Radler-Frühstück auf dem Karlsruher Marktplatz [20]

(Symbolbild)
Bild:dpa

Karlsruhe (ps/trs) - Am 1. Juni beginnt die "Mit dem Rad zur Arbeit"-Aktion von AOK Baden-Württemberg, Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und den Radsportverbänden in Baden-Württemberg (WRSV und BRV). Die Bezirksdirektion Mittlerer Oberrhein veranstaltet deshalb am 25. Mai ab 7 Uhr auf dem Marktplatz in Karlsruhe ein Radlerfrühstück zum Auftakt.
Anzeige

"Gerade in Zeiten hoher Spritpreise kann das Fahrrad eine echte Alternative sein, die das Wohlbefinden steigert und den Geldbeutel schont", sagt Friedrich Schmidt von der AOK Mittlerer Oberrhein in einer Pressemitteilung.

88 Erdumrundungen zurückgelegt

Bereits seit 2005 wird die Aktion in Baden-Württemberg durchgeführt, bei der die Teilnehmer mindestens 20 Tage lang in den Sommermonaten Juni bis August für ihren Arbeitsweg auf das Fahrrad umsteigen. 2011 haben insgesamt 9.755 Rad-Begeisterte teilgenommen, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um rund 30 Prozent. "Landesweit haben die Teilnehmer aus dem Jahr 2011 über 3,5 Millionen Kilometer zurückgelegt - das entspricht etwa 88 Erdumrundungen. Allein in der Bezirksdirektion Mittlerer Oberrhein haben sich 1.343 Menschen beteiligt, die insgesamt 472.700 Kilometer geradelt sind. Diese Marke gilt es zu knacken", bekräftigt Schmidt.

Laut AOK-Angaben wurden mit der Aktion 2011 darüber hinaus über 694 Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart und mehr als 82 Millionen Kilokalorien verbraucht.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de sowie in jedem der 21 Kunden-Center der AOK Mittlerer Oberrhein. Mitmachen kann jeder, der sein Fahrrad im Aktionszeitraum Juni bis August an mindestens 20 Tagen für den Weg zur Arbeit nutzt, egal ob als Einzelteilnehmer oder als Team. Unter allen Teilnehmern werden Preise rund ums Rad verlost.

Mehr zu: Fahrrad ADFC Radsport Gesundheit

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Skandal um misshandelte Flüchtlinge: Das darf nicht sein! [46]


Sicherheitskräfte


Kommentare [20]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (15 Beiträge) | 20.05.2012 20:50
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ab 7.00 Uhr ein Witz......
    Ganz Toll.

    Es gibt Menschen die arbeiten um 7.00 Uhr schon.

    Ist wohl nur für privilegierte Gleichzeitler oder Beamte !!

    Es gibt Menschen die fahren schon um 5.00 Uhr zur Arbeit, weil sie schon um 6.00 Uhr arbeiten müssen (es gibt auch noch früherer Arbeitszeiten !!).

    Wie immer ein Hohn für die "Standart" arbeitende Bevölkerung, reine Publicity Veranstaltung, da die Mehrzahl hier schon arbeitet!!!

    Passt zur RAD (los) Stadt Khe.
  • (173 Beiträge) | 20.05.2012 17:00
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Radfahrer sind extrem
    unerotisch.
    So mit Hosenschutzklammer, Helm und Aktentasche auf dem Gepäckträger. Dazu noch einen Anzug an...
  • (15 Beiträge) | 20.05.2012 20:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Hosenklammer
    Diese Hosenklammerträger mit Aktenkoffer können um diese Zeit gemütlich frühstücken.

    Da hat manch ARBEITER schon sein zweites Hemd durch geschwitzt bei der ARBEIT !!!
  • (300 Beiträge) | 20.05.2012 20:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    tja, dann..
    liebe Elissa, dann radeln Sie doch künftig einfach nackend und leisten Sie einen Beitrag zum Wettbewerb "Karlsruhe soll schöner werden"..
  • (116 Beiträge) | 20.05.2012 12:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    marktplatz...
    jetzt muß nur noch das wetter mitmachen,dies ist eine gute sache!
  • (300 Beiträge) | 20.05.2012 12:08
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    @KA-NEWS besser recherchieren und korrigieren !
    Das Radlerfrühstück der AOK findet am 25.Mai nicht auf dem Marktplatz, sondern auf dem Friedrichsplatz statt !

    Und das ist auch der Draistag der Stadt mit über 50 Ständen, das Radlerfrühstück der AOK ist ein Teil des Draistages. Das stand ja alles letze Woche in der Sonntagszeitung..nachher kommt noch ein kritischer Autofahrer und will sich auf dem Marktplatz sein kostenloses Radlerfrühstück abholen und ist dann so enttäuscht, daß er hier wieder über die Radler vom Leder zieht..

    Bitte korrigieren, KA-NEWS !
  • (6536 Beiträge) | 20.05.2012 12:43
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
  • (3001 Beiträge) | 20.05.2012 11:57
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wo
    in der Nähe kann ich umsonst meinen SUV parken, hab ein Klapprad hinten drin.
  • (6536 Beiträge) | 20.05.2012 12:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    Hier Klapprad auspacken und runterrollen lassen, der Schwung reicht sicherlich bis knapp vor's Frühstück zwinkern
  • (3001 Beiträge) | 20.05.2012 13:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Hallo!
    mein Klapprad hat keinen FTL-Antrieb.

    Da wird der Kaffee ja kalt.
  • (6536 Beiträge) | 20.05.2012 19:31
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    Einfach rechtzeitig losfahren! zwinkern
  • (2 Beiträge) | 20.05.2012 09:39
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Aber bitte an die Verkehrsregeln halten!
    Dass mehr Menschen mit dem Fahrrad fahren ist eine natürlich eine lobenswerte Sache. Allerdings sollten auch diese Schönwetter-Gelegenheits-Fahrer daran denken, dass die Verkehrsregeln genau wie beim Auto einzuhalten sind. Ich fahre selbst jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit und bin immer wieder schockiert, wie unverantwortlich Radfahrer mit ihrem Leben und auch oft - mit Kinderanhängern - mit dem Leben anderer umgehen. Fahren auf der falschen Straßenseite, Missachten von roten Ampeln und Vorfahrten an viel befahrenen Straßen sowie Fahren/Rasen in Fussgängerzonene werden nicht zu unrecht wie beim normalen Autoverkehr bestraft. Dass dies einen Sinn hat und nicht nur zur Schickane der Radfahrer da ist, sollte jedem Mitmenschen mit klarem Menschenverstand einleuchten. Also bitte Gehirn anlassen, wenn man in die Pedale tritt.
  • (9668 Beiträge) | 20.05.2012 11:55
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Völlig überflüssig...
    der Kommentar. Das sind Einzelfälle.
    Die meisten sind verantwortungsbewußt, rücksichtsvoll, vorausschauend, defensiv, richtungskonform radelnd, beleuchtet, mit angepaßter Geschwindigkeit und vor allem nachhaltig umweltfreundlich, grün und zauselig unterwegs.
    Da kannst du jeden hier fragen...
  • (2 Beiträge) | 20.05.2012 20:45
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Da kann ich leider nicht ganz zustimmen
    Wer jeden Tag über die Durlacher Allee Richtung Innenstadt unterwegs ist, weiß wovon ich rede. Pro Fahrtstrecke kommen mir täglich mindestens 2 Falschfahrer entgegen, was gerade an den Autobahnauffahrten ziemlich riskant ist. Die Radfahrer, die bei rot über die Ampel fahren, will ich gar nicht erst zählen müssen.
    Dass das nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigt die Fahrradkontrolle vor ein paar Wochen. Ein teilnehmender Polizist hat von ca. 50 Verwarnungen gesprochen, die eigentlich in Strafanzeigen resultiert hätten. Und das innerhalb von ein paar Stunden. Da kann man wohl kaum von Einzeltätern sprechen. Dabei rede ich nicht von irgendwelchen Kamikazerasern, sondern sicherlich hautpsächlich von gemütlich fahrenden Radlern.
    Wenn schon einige Autofahrer keine Rücksicht nehmen, sollten sich zumindest die Radfahrer an die Regeln halten, sonst gerät man doch zu leicht unter die Räder....
  • (116 Beiträge) | 20.05.2012 13:00
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    radlertreff...
    also ich bin schwerbehindert und bin zu fuß oft unterwegs,ich kann dir hier nicht zustimmen,einige halten sich an die rageln,viele nicht,als fußgänger hat man auf gehwegen und fußgängerzone fast immer probleme!!! wer soetwas nicht sehen will, ist auf diesem auge blind...auch der adfc...
  • (9668 Beiträge) | 20.05.2012 13:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Radfahrer_In ist...
    die Vorstufe zum Gutmenschen, das Größte was ein Mensch erreichen kann auf dieser Erde.
  • (11732 Beiträge) | 20.05.2012 21:01
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Nee
    das höchste ist einE konvertierteR GutmenschIn.
  • (3001 Beiträge) | 20.05.2012 12:02
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Am besten "Bier"
    Also für meinen Teil hab ich letzt Nachts ein Wunder erlebt:
    Nur beleuchtete Fahrräder, einer hatte einen dermaßen hellen Scheinwerfer das ich ihn gebeten hab das Ding auf den Fahrweg zu richten.

    Vernunft schleicht sich ein und es sind meist die negativen Ausreißer die nachhaltig auffallen.
  • (9668 Beiträge) | 20.05.2012 12:08
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das war ja dann...
    eine "unvergessliche Nacht" für dich. Glückwunsch!
  • (3001 Beiträge) | 20.05.2012 12:36
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Aber
    viele Tage die ich eigentlich nicht mit Outlaws der Straße erleben will werden folgen.
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 
Anzeigen
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]