Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
34°/ 16°
  • Drucken
  • Speichern
01.02.2016 13:00
 
Schrift: 

Mit Messer bedroht: 18-Jähriger auf dem Weg zur Arbeit überfallen [38]

(Symbolbild)
Bild:(Deutsche BlaueNews)

Karlsruhe (pol/mw) - Auf dem Weg zur Arbeit ist am Montagmorgen ein 18 Jahre alter Fußgänger in der Südlichen Hildapromenade Opfer eines Überfalles geworden. Der junge Mann war gegen 6.30 Uhr vom Städtischen Krankenhaus her in Richtung Kaiserallee unterwegs gewesen, als er auf Höhe des Budo-Clubs von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt wurde.
Anzeige

Nachdem er dem Mann erklärt hatte, keine zu haben, zog dieser plötzlich ein Messer und zwang den Geschädigten zur Herausgabe seines Portemonnaies, so heißt es in einer Polizeimeldung. Mit dem braunen Ledergeldbeutel, in dem sich ein geringer Geldbetrag sowie persönliche Papiere befanden, ergriff der Räuber in östlicher Richtung die Flucht.

Die Polizei löste nach ihrer Alarmierung eine Sofortfahndung aus, die aber nicht zur Festnahme des Täters führte. Dieser wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt, fast 1,90 Meter groß, von südlicher Erscheinung und als kräftig, aber schlank beschrieben. Er trug Jeans sowie eine schwarze Jacke, möglicherweise des Herstellers "Northface",deren Kapuze er sich ins Gesicht gezogen hatte. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 939-5555 entgegen.

Werde ka-Reporter!

Mehr zu: Überfall Messer

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Ditib zum Moscheebau: "Von Geheimverhandlung kann keine Rede sein" [84]


Islam


Kommentare [39]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (62 Beiträge) | 02.02.2016 09:44
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    um 6.30 Uhr?
    unseren neuen Fachkräften kann man vorwerfen was man will, aber mangelndes Engagement sicher nicht. Oder war das kurz vor Schichtende?
  • (161 Beiträge) | 04.02.2016 14:16
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    @chico001
    Und von auf diese Art und Weise geklauten Geld hat er sich die NORTHFACE-Klamotten gekauft! Oder auch nicht. Ich denke er war NOCH und nicht SCHON unterwegs! Zur Arbeit gehen wird also auch bald lebensgefährlich seit wir millionenfach Schwerverbrecher hereinlassen!
  • unbekannt
    (798 Beiträge) | 01.02.2016 19:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Junge,äh Alde,
    das grünrote Aloch und sein Kind empfiehlt:"Künftig nicht mehr arbeiten gehen,dann kann sowas nicht passieren.Soviel Integrationswille muss bei einem Einheimischen schon drinne sein !"

    Na dann machts mal gut...
  • (78 Beiträge) | 01.02.2016 20:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Dummes Gebabbel
    von einem der keine Ahnung hat
  • (315 Beiträge) | 01.02.2016 20:25
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Das war jetzt
    ne Selbstbeschreibung, oder?
  • (192 Beiträge) | 01.02.2016 22:08
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Der Dampf-Dumm-Babbler (DDB) läuft....
    ...unter neuem Etikett wieder zu Hochform auf!
    Der will sicher am Wettbewerb um das DDD (Dampf-Dummbabbler-Diplom) teilnehmen!
  • (62 Beiträge) | 01.02.2016 22:50
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wo ist eigentlich
    WDBB?
    Wolfgang der Badenbruddler (den Realnamen lasse ich lieber weg).
    Der ist bestimmt noch hudelnd unterwegs.
  • (114 Beiträge) | 01.02.2016 16:02
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Überfallen n zu werden gehört zu den Risiken des Lebens im 21. Jahrhundert
  • (62 Beiträge) | 02.02.2016 09:49
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    schon klar
    Aber das Risiko ist seit ein paar Jahren viel höher.
  • (287 Beiträge) | 01.02.2016 18:37
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Dieses Risiko bestand aber die letzten 150 Jahren in Deutschland nicht.
    Auf jeden Fall nicht in dieser Intensität.
  • (141 Beiträge) | 01.02.2016 16:34
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Joa,
    siehe Köln und andere europäische Städte, alles Risiken im Europa des 21. Jahrhunderts. Die Faschingsumzüge stehen vor der Tür, ich hoffe ich muss nicht in ein paar Tagen auf Meldungen reagieren und von den Gefahren von Faschingsfestivitäten im Europa des 21. Jahrhunderts "hetzen" *tränenlach*
  • (78 Beiträge) | 01.02.2016 15:52
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    das war nur der anfang....
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  • (1543 Beiträge) | 01.02.2016 14:52
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Naschub ist bereits unterwegs:
    München – Im Januar sind rund 63 800 Flüchtlinge und Migranten nach Bayern gekommen.
    Im Schnitt überschritten damit jeden Tag mehr als 2000 Menschen die österreichisch-bayerische Grenze. In den vergangenen Tagen seien die Zahlen nach einem zwischenzeitlichen Rückgang wieder auf über 2500 am Tag gestiegen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die niedrigste Zahl wurde am 24. Januar registriert, als Bundes- und bayerische Landespolizei 710 Menschen zählten. Im Vergleich zu den Vormonaten bedeutet ein Schnitt von 2000 Menschen am Tag zwar einen Rückgang - verglichen mit der Situation vor einem Jahr jedoch einen deutlichen Anstieg. Im Winter 2014/15 war die Zahl von 63 000 Flüchtlingen erst in der letzten Februarwoche erreicht worden.
  • (141 Beiträge) | 01.02.2016 16:37
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Es ist noch Winter
    im Frühling ist des Müllers Wanderlust doch am größten, neben der hormonell bedingten gesteigerten Lustbarkeit. Hier, wegen den Zahlen noch eine braune Hetzschrift vom HWS auf welt.de: http://www.welt.de/wirtschaft/article151713703/Warum-geschlossene-Grenzen-auch-Freiheit-bedeuten.html
  • unbekannt
    (216 Beiträge) | 01.02.2016 14:48
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Streit unter Nordafrikanern: Algerier am Kronenplatz mit Messer verletzt
    Letztes Jahr wurden dort, KA-News berichtete, soviele Überfälle und übelste Taten an diesem Platz verübt. Die Polizei ist keine 300meter mit einer großen Station. Ich verstehe es einfach nicht wie immer wieder am Kronenplatz soetwas passieren kann. Ich verstehe es einfach nicht.
  • (594 Beiträge) | 02.02.2016 13:42
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    unsere Polizei...
    ...wurde in den vergangenen Jahren durch diverse Finanz- und Innenminister kaputt gespart. Hauptsache war doch die "Schwarze Null".
    (Mit schwarzer Null meine ich jetzt nicht Merkel, Schäuble & Co., sondern einen Begriff aus der Wirtschaft.)
    Das Gleiche nicht nur auf Bundesebene, sondern auch hier in BaWü, und zwar sowohl erst von Schwarz-Gelb als auch danach von Grün-Rot. Da braucht jetzt im Wahlkampf niemand versuchen, dem Anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben.
  • (55 Beiträge) | 01.02.2016 15:11
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Spielt keine Rolle
    Das Polizeirevier West ist auch in der Nähe dieser Örtlichkeit.
  • (166 Beiträge) | 01.02.2016 15:01
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Und ich versteh nicht
    wieso man bei einem Streit unter Nordafrikanern nicht kommentieren darf. Sonderregelung...
  • (166 Beiträge) | 01.02.2016 14:59
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Die Polizei
    kann halt auch nicht vom Marktplatz bis zum Bahnhof Durlach raus alle 10 Meter einen Beamten hinstellen. Nötig wärs ja so langsam...
  • (62 Beiträge) | 02.02.2016 10:12
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Was nötig wäre,
    wären die Grenzen-unzwar die deutschen-dicht zu machen, aus der EU auszutreten und die ganzen Maghreber rauszuschmeissen... Dank der Freizügigkeit können doch die ganzen Hammeltreiber schön gemütlich über Spanien u Frankreich hereinspazieren. Man, beneide ich die Schweizer!

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Ich akzeptiere die AGB:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Welcher Monat kommt nach dem Mai?: 
Anzeigen