Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
27°/ 18°
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
09.02.2016 15:59
 
Schrift: 

Mehrfach Handys geklaut: Karlsruher Polizei schnappt Antänzer [37]

(Symbolbild)
Bild:Uwe Anspach/Archiv

Karlsruhe (pol/rh) - Nachdem er am Montagabend in der Kaiserallee einen Trickdiebstahl verübt hatte, wurde ein 46-jähriger algerischer Asylbewerber nun von den Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft weiter erklären, soll der Mann mehrere Antanz-Diebstähle begangen haben.
Anzeige

Der zunächst unbekannte Täter hatte am Montag gegen 20.45 Uhr im Bereich des Sandkorntheaters eine 20-Jährige in englischer Sprache angesprochen. In der Folge trat er der jungen Frau auf den Fuß und zog sie an sich heran. Nachdem der Mann seinen Weg fortsetzte, fehlte deren Handy.

Unabhängig davon wurde derselbe Mann durch Beamte des  Raubdezernats der Kriminalpolizei als Tatverdächtiger eines am 26. Januar beim Europaplatz verübten sogenannten Antanz-Raubes ermittelt. An besagtem Januartag hatte ein 40 bis 50 Jahre alter Mann ein 14-jähriges Mädchen umtanzt und dessen Handy geraubt.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe stellte nach der Ermittlung des Tatverdächtigen einen Haftantrag. Nach der nunmehr wegen des aktuellen Trickdiebstahls erfolgten Festnahme wurde der 46-Jährige dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Kriminalpolizei setzt indessen die Ermittlungen zu möglichen weiteren von dem Mann verübten Trickdiebstählen fort, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Liebe Kommentatoren, aufgrund der Vielzahl an AGB-Verstößen mussten wir die Diskussion unter diesem Beitrag schließen. Bitte halten Sie sich in unserer Community an die Netiquette und unterlassen Sie diffamierende und beleidigende Äußerungen gegen Einzelpersonen und Bevölkerungsgruppen.

Werde ka-Reporter!

Mehr zu: Karlsruhe Antanztrick Festnahme



Die Diskussion ist geschlossen

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
Anzeigen