Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
25°/ 15°
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
16.03.2016 12:08
 
Schrift: 

Mehr Stau als in Paris: Karlsruher Autofahrer verlieren 54 Stunden pro Jahr [31]

Bild:Archiv

Karlsruhe (Ramona Holdenried) - Alles steht, nichts geht mehr: Für Autofahrer sind Staus ein tägliches Ärgernis. Denn wenn die Straßen verstopft sind, verliert man viel Zeit hinter dem Steuer. Auch in Karlsruhe müssen Autofahrer viel Geduld mitbringen: Eine Studie des Verkehrsdatenanbieters "Inrix" kürte die Fächerstadt zu einer der Staustädte in Deutschland.
Anzeige

96 Städte hat "Inrix" nach eigener Aussage untersucht. Dabei zeigt sich: Deutschland rangiert auf Platz drei der staureichsten Länder. Ganze 38 Stunden im Jahr 2015 verschwendete ein Autofahrer laut Studie im Durchschnitt, wenn er auf deutschen Straßen unterwegs war. Nur in Belgien und den Niederlanden standen die Reifen noch länger still.

54 Stunden pro Jahr einfach nur still stehen

Die Fächerstadt schafft es in der aktuellen Studie in die Top drei der staureichsten Städte. Im Schnitt standen Autofahrer in Karlsruhe 2015 ganze 54 Stunden im Jahr im Stau. Damit liegt Karlsruhe in der Stau-Statistik nicht nur über dem landesweiten Durchschnitt, sondern im europaweiten Vergleich noch vor Städten wie München (53 Stunden), Mailand (52 Stunden) oder Paris (45 Stunden). Karlsruhe nimmt in der Liste der verkehrsreichsten Metropolregionen in Europa damit Platz sieben ein.

Die schlimmste Strecke war nach Auskunft von "Inrix" die Strecke zwischen der Anschlussstelle Pforzheim-West und dem Birkenwäldle. Bei freier Strecke, so heißt es in der Studie, lässt sich die rund elf Kilometer lange Distanz in etwas mehr als 12 Minuten überwinden. Zu den Stoßzeiten - vor allem am Freitag gegen 15 Uhr - war hier nur eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 38 Kilometern pro Stunde möglich.

Eine gute Nachricht gibt es für die Karlsruher Autofahrer: Im Vergleich zum Vorjahr standen sie in Karlsruhe dann doch fast neun Stunden weniger im Stau. An der Spitze der staurreichsten deutschen Städte hat es in der Verkehrsstudie dieses Mal Stuttgart mit ganzen 73 Stunden geschafft. Damit hat die Landeshauptstadt Köln (71 Stunden) überholt.

Der Artikel wurde nachträglich aktualisiert.

Mehr zu: Ticker Karlsruhe Verkehr Stau Studie

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Grünen stellen Antrag: Karlsruhe soll Gemeinwohl-Gemeinde werden [28]


Logo von Bündnis 90 - Die Grünen


Kommentare [31]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (176 Beiträge) | 16.03.2016 21:26
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Logisch
    In Paris sind ja wesentlich weniger GER und SÜW Fahrzeuge unterwegs.
  • (1402 Beiträge) | 16.03.2016 18:37
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Hab mal nachgerechnet.
    Es geht um 13 Minuten pro Arbeitstag.
    Das wird man wohl gerade noch aushalten.

    Viel Lärm um nichts.
  • (89 Beiträge) | 16.03.2016 18:53
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ist alles relativ
    ..aber vielleicht sollte man bedenken, dass der Pendler oder Außendienstler natürlich ein mehrfaches dieser Zeit im Stau steht, denn die 13 min sind ja ein Durchschnittswert. Ich habe das Glück, dass ich deutlich weniger als 13 min im Stau stehen musste da ich nur einen kurzen, nicht-stau-belasteten Anfahrtsweg habe und beruflich nur ab und an auf die A8 muss....
  • (1483 Beiträge) | 16.03.2016 20:18
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Außendient
    Ich stehe immer - je nach Strecke, zwischen einer halben und dreiviertel Stunde pro Tag im Stau. Und da ist der stockende Verkehr nicht dabei, wenn es sich z.B. vor einer Verengung mal zwei Kilometer staut.

    Es ist aber auch einfach viel zu viel LKW-Verkehr.
  • (133 Beiträge) | 16.03.2016 16:55
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Leider
    wurde das Thema von ka-news verfehlt. Selbstverständlich geht es nicht um Staus in Karlsruhe, sondern es geht um die Großregion, incl. Pforzheim und hier wiederum fast ausschließlich um Autobahnstaus. Und dafür ist weder die Stadtverwaltung noch die Kombilösung verantwortlich. Es liegt u.a. auch daran, dass die A5 bei Karlsruhe mit 140.000 Fahrzeugen/Tag einer der meistbelasteten Autobahnabschnitte Deutschlands ist.
  • (23 Beiträge) | 16.03.2016 17:30
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Leider
    bin ich beruflich bedingt täglich mehrmals auf der berühmt berüchtigten Südtangende unterwegs. Passiert da mal (fast täglich) ein kleiner Unfall, dann dann wirkt sich das teilweise bis in die Innenstadt aus. Der Erfolg jahrelanger verfehlter Verkehrspolitik.
  • (3233 Beiträge) | 16.03.2016 18:07
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Allerdings
    Man hat es zu lange versäumt, Verkehr von den Straßen auf die Schiene und in den ÖPNV zu bekommen. Alleine die Verzögerungen beim viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn...
  • (1483 Beiträge) | 16.03.2016 20:15
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Güter auf die Schiene
    Das bekommt man wohl nie gebacken, würde aber viele Probleme lösen.

    Alternativ gibt es ja noch den Wasserweg, Vater Rhein fließt parallel zur A5...
  • (7946 Beiträge) | 17.03.2016 09:59
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    Also ich habe mal extra am Hattenbacher Dreieck angehalten, aber vom Rhein war da weit und breit nix zu sehen ... zwinkern :-P
  • (621 Beiträge) | 16.03.2016 16:31
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Karlsruhe ist stolz;
    schon wieder etwas, wo Karlsruhe unter den Städten Europas ganz weit vorne ist.
  • (1483 Beiträge) | 16.03.2016 14:41
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    54 Stunden im Jahr
    Also grob eine Stunde pro Woche, oder rund 10 Minuten am Tag bzw. fünf Minuten pro Einzelstrecke.

    Hat man da Leute gefragt, die mit dem Auto zum Briefkasten fahren?

    Jedenfalls, im Stadtgebiet Karlsruhe braucht man mittlerweile locker 15 Minuten länger, als man dies bei normalem Straßenausbau bräuchte (sprich keine dämlichen Radstreifen an Ausfallstraßen etc.), und auf der A5 ist ja auch jährlich eine Baustelle wo jeder rund ne halbe Stunde drin stecken bleibt, der diesen Bereich passieren muß.

    Oder ab wann spricht man hier von Stau? Ab dem Zeitpunkt, wenn die ersten zum pinkeln aussteigen oder darf man eine Fließgeschwindigkeit unter 30 km/h schon als Stau bezeichnen?
  • (2969 Beiträge) | 16.03.2016 14:23
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    die meisten Baustellen....
    .. sind ja wohl U Strab- baubedingt. 55% des Wahlvolkes wollen das so !! Da braucht man sich jetzt nicht darüber aufregen. Nur etwas Geduld. Ab 2020 wird die City strassenbahnfrei sein, dann gibt es keine Stauhindernisse mehr. Schliesslich wird ja für die Autofahrer gebaut, nicht für die 115 Mio Fahrgäste der Straba.
  • (94 Beiträge) | 16.03.2016 15:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    @dipfele
    Danke für den Hinweis, wir sind dem Ganzen nachgegangen. Wie sich gezeigt hat, war aber eine Baustelle zwischen auf der A8 zwischen Pforzheim-West und dem Birkenwäldle Hauptauslöser für die Stauzeiten. Die Aktualisierung wurde im Text ergänzt.
  • (448 Beiträge) | 16.03.2016 14:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Mir kommt das
    viel vor. Also es sind ja keine 115 Millionen Fahrgäste sondern 115 Millionen Einzelfahrten. Das wären 15700 Fahrten pro Stunde (die Zeit von 0100 bis 0500 hab ich weggelassen).
    Das heisst, dass in Karslruhe in jeder Stunde 15700 Menschen in eine Bahn einsteigen?
  • (7946 Beiträge) | 17.03.2016 10:21
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    115,1 war gestern (2013), heute (2014) sind's 112,7 in KA, davon 98,3 in die Bahnen, Rest Bus, Turmberg- und Schlossgartenbahn.
    Sind 13500 pro Stunde in die Bahnen oder 1350 pro Linie und Stunde oder 220 pro Wagen. Und das über die ganze Stunde, da sind die meisten Wagen schon auf dem Rückweg ... Könnte hinkommen ..
  • (1483 Beiträge) | 16.03.2016 14:44
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Baustellen
    Baustellen sind wenigstens für sich genommen "sinnvoll", was aber drei Meter breite Radstreifen sollen oder diese sonderbare Verkehrsführung auf der Kaiserallee (erst zwei Spuren, dann "1 1/2" Spuren, dann zwei, dann eine...

    Hauptsache man braucht fünf Minuten länger als früher, das mal zigtausend Autos kann man mal hochrechnen, wie viel Abgase da mehr ausgestoßen werden - aber voll ökologisch...
  • (258 Beiträge) | 17.03.2016 07:04
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    3m Radstreifen
    braucht es dank Autofahrern, die sich sonst nicht an die Verkehrsregeln halten. Da die meisten Autofahrer beim aussteigen nicht darauf achten, ob von hinten ein Radfahrer kommt, hat der Radfahrer schon mal einen Meter Abstand zum rechten Rand zu halten. Selbiger Abstand gilt zu Fußgängern, will man als Radfahrer nicht Teilschuld bekommen, wenn einem einer ins Rad rennt. Der Radfahrer selbst braucht rund 0,5m. Der einzuhaltende Sicherheitsabstand eines Autofahrers zu einem Radfahrer beträgt 1,5m. Und schon hast du deine 3m. Du könntest aber einfach auf dein Auto verzichten, das braucht noch viel mehr Platz.
  • (7946 Beiträge) | 17.03.2016 10:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    !
    So viel zur Theorie.

    Wenn man die 3 m nun auch noch umsetzen würde, die bisher nur in den Alpträumen von Autofahrern rumspuken ...
  • (23 Beiträge) | 16.03.2016 14:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Karlsruhe Weltstadt
    Vorbildlicher Nahverkehr, Fahrradstadt, Kriminalität und Staustatistik. Haupsache ganz vorne mit dabei. Mein Vorschlag für das Schild hinter dem Hauptbahnhof: Willst du dumm im Stau rumstehen musst du nur nach Karlsruhe gehen.
  • (1483 Beiträge) | 16.03.2016 14:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Schade finde ich....
    ...daß die Schwaben noch länger im Stau stehen. Das können wir doch nicht hinnehmen?

    Schnell noch den Ostring einspurig machen, paar gescheite Baustellen auf der Pulverhausstraße und vor dem ZKM läuft es auch noch zu fließend, da könnte man eine 30er Zone einrichten. Wir schaffen das!

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Welcher Monat kommt vor dem September?: 
Anzeigen