Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
21.05.2012 09:19
 
Schrift: 

Lkw-Fahrer schlängelt mit 3,2 Promille über A5 [10]

Karlsruhe (pol/mda) - Mit 3,2 Promille wurde am Sonntagnachmittag ein rumänischer Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem Sattelzug auf der Autobahn unterwegs war. Das teilte die Polizei Karlsruhe mit.
/region/karlsruhe/Lkw-Fahrer-schlaengelt-mit-3-2-Promille-ueber-A5;art6066,881005,B?bn=851348
Eingeschaltetes Blaulicht
zum Bilddetail
(Symbolbild)
Foto: Stephan Jansen/Archiv

Kurz nach 17.30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer, dass auf der A5 von Bruchsal in Richtung Karlsruhe ein Fahrer mit einem Sattelzug mit etwa 40 bis 50 km/h Geschwindigkeit unterwegs ist, der außerdem in starken Schlangenlinien fährt und teilweise alle drei Fahrspuren benötigt.

Das Fahrzeug konnte laut Polizei durch Beamte des Autobahnpolizeireviers zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Durlach und Karlsruhe-Mitte festgestellt und nach mehreren Aufforderungen mittels Blaulicht, Martinshorn und Leuchtschrift angehalten werden. Aus dem Fahrzeug musste der Fahrer gewaltsam gezogen werden, da er aufgrund seines erkennbar betrunkenen Zustandes nicht in der Lage beziehungsweise gewillt war, weiteren Aufforderungen zu folgen.

Fahrzeug wurde sichergestellt

Ein Alkoholtest auf der Dienststelle ergab einen Promillewert von 3,2. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Seine rumänische Fahrerlaubnis wurde eingezogen. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, da er nicht mehr in der Lage war, seinen Weg alleine fortzusetzen. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Sollten noch andere Verkehrsteilnehmer zu dem besagten Zeitpunkt auf dem Autobahnabschnitt unterwegs gewesen sein, die durch die auffällige Fahrweise des Sattelzugfahrers gefährdet wurden, möchten sie sich bitte mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944840 in Verbindung setzen.

 

Mehr zu: Polizei Lkw Alkohol A5



Kommentare [10]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (151 Beiträge) | 21.05.2012 13:00
    Bewerten: (0)
    Hochachtung!
    Mit 3,2 Promille noch das richtige Gefährt zu finden, in die Kabine zu klettern und zu steuern....
  • (512 Beiträge) | 21.05.2012 13:31
    Bewerten: (0)
    Nur
    mit dem Aussteigen hat's gehapert!
    ...Gottseidank hat man ihn aus dem Verkehr gezogen bevor was passierte
  • (9 Beiträge) | 21.05.2012 12:54
    Bewerten: (0)
    Man
    braucht schon schmerzfreie Beine um die alten roma kisten zum Stehen zu bringen.Geht,wie man liest,mit 3,2 wohl am Schmerzfreisten.......^^
  • (512 Beiträge) | 21.05.2012 11:24
    Bewerten: (0)
    Bestimmt
    konnte man den rumänischen Sattelzug nur im Suff fahren und freiwillig setzt sich da niemand an's Steuer zwinkern
  • (4162 Beiträge) | 21.05.2012 10:28
    Bewerten: (0)
    Ob er sich noch erinnert,
    dass er eine Sicherheitsleistung bezahlt hat?

    Abschleppen, Verwahrung, Strafe: da kommt wohl einiges zusammen; vor allem bei zu erwartender Arbeitslosigkeit.
  • (2946 Beiträge) | 21.05.2012 10:44
    Bewerten: (0)
    Das
    Geld wird ihm wohl fehlen aber da er scheins Rumäne ist wird er seinen Lappen wohl schneller wieder haben als wir das nächste TV-Heft.

    Und dann fährt er wieder so rum.
    :-(
  • (6399 Beiträge) | 21.05.2012 09:42
    Bewerten: (0)
    unverantwortlich gegenüber
    -sich selbst
    -seiner Familie
    -anderen Verkehrsteilnehmern
    -der ihm anvertrauten Ware
    -dem beauftragenden Kunden
    -seinem Sattelzug
    -seinem Chef/Auftraggeber

    aus dem Verkehr gezogen ist er nun mal schon, dieses schlechte Beispiel. Man sollte ihn mit der Bahn nach Hause schicken und zum "Trockenlegen" verdonnern.

    Wie kann einer alleine nur so besoffen sein?
  • (5582 Beiträge) | 21.05.2012 09:40
    Bewerten: (0)
    mit 3,2 promille
    würde ich mein auto garnicht mehr finden!
  • (6399 Beiträge) | 21.05.2012 09:44
    Bewerten: (0)
    bei "normalen" Menschen ist das ja auch so,
    aber ich denke, dass das nicht der erste Suff bei diesem Verkehrsteilnehmer war, vielleicht der erste, bei dem er aufgefallen war...
  • (2946 Beiträge) | 21.05.2012 09:31
    Bewerten: (0)
    Wow
    3,2 Promille?!

    Der Mann sollte Fahrlehrer werden.
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 
Anzeige
Anzeigen
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]
Anzeige