1  

Karlsruhe Kriegsgräber rund um Karlsruhe: 138.500 Euro Spenden gesammelt

Bei der Haus- und Straßensammlung im November 2015 kamen 138.500 Euro im Gebiet des Bezirksverbands Nordbaden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.zusammen. Das teilt der Verband der Presse mit und verrät, wofür das Geld verwendet wird.

Hundert Menschen zogen im November 2015 die Straßen, um Spenden für den nordbadischen Verband der Deutschen Kriegsgräberfürsorge zu sammeln: Schulklassen, Einzelpersonen, Reservistenkameradschaften, Bürgermeister, Bundeswehr, Vereine, Freiwillige Feuerwehren, Ortschaftsräte und viele anderen Gruppen waren mit den Sammelbüchsen unterwegs. Bei ihnen allen bedankt sich der Verband im Rahmen der Pressemitteilung. 

Kriegsgräberstätte in Montenegro 

Auch wenn der Volksbund seine gemeinnützige Arbeit im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland ausübt, so finanziert er sich doch zum größten Teil über Spenden und Zuwendungen. Von dem im November gesammelten Geld wird in diesem Jahr zum Beispiel eine neue Kriegsgräberstätte in Montenegro errichtet, die in diesem Herbst eingeweiht wird. Wie in jedem Jahr werden die 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit etwa 2,7 Millionen Kriegstoten durch den Volksbund gepflegt.

Der Volksbund engagiert sich außerdem in der Jugend- und Friedensarbeit. So finden auch 2016 wieder internationale Workcamps im Umfeld einer Kriegsgräberstätte statt. In diesem Jahr beginnt auch die bauliche Erweiterung der eigenen Jugendbegegnungsstätte in Niederbronn-les-Bains. Weitere Informationen finden sich unter www.volksbund.de/baden-wuerttemberg/bezirksverbaende0/nordbaden.html.

Sammler für den November 2016 gesucht

Der Volksbund sucht bereits jetzt wieder Bürger, die vor Ort bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung im November helfen. Es werden nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Vereine oder andere Gruppen gesucht, die sich für den Volksbund einsetzen wollen. Den zeitlichen Umfang des Engagements legt jeder und jede für sich selbst fest. Die Kontaktaufnahme erfolgt am einfachsten über die Geschäftsstelle in Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!