39  

Karlsruhe Kiffer brauchte zu viel Saft: ka-news Leser "schalten ab"

Polizeimeldungen verheißen meist nicht Gutes, verbreiten oft Horror und Schreckensnachrichten. Manchmal jedoch sorgen auch Mitteilungen der Polizei für ein Schmunzeln oder gar ein freches Grinsen: So geschehen gestern, als eine Meldung über zwei Marihuana-Plantagen und deren exorbitanten Stromverbrauch die Runde machte und die ka-news Leser zu eifrigen Kommentaren veranlasste.

"Am Freitag stellten Beamte in der Wohnung eines 28-jährigen Landschaftsgärtners in der Nordweststadt eine professionell betriebene Marihuana-Plantage fest. Auf die Spur des Drogenzüchters kamen die Beamten durch den exorbitant hohen Stromverbauch des in einem Ein-Personen-Haushalt lebenden Mannes", heißt es in der Meldung der Polizei.

Bei den ka-news Lesern hat diese Meldung einen wahren Kommentar-Marathon ausgelöst: Von der Warnung vor einem "Big Brother"-ähnlichen Überwachungsstaat über die bange Frage "was passiert, wenn mein Stromverbrauch zu hoch ist?" bis hin zu Sympathiebekundungen für die beiden "Kiffer" war alles dabei.

Kontrollzwang und Staatsfeinde

ka-news Leserin taina meint dazu: "Das würde mich auch mal interessen, wie die Polizei an den Stromverbrauch kommt. Das geht doch keinen was an, beziehungsweise  ist doch jedem selber überlassen, wie viel Strom er verbraucht. Solang bezahlt wird. Man wird hier ja nur noch überwacht!" Dagegen könne man etwas unternehmen, meint User joka, in dem man einfach den Stromverbrauch drastisch senkt: "Habe gerade alle Geräte abgeschaltet, you never know!", kommentiert er. Worauf ka-news Leser neutrino warnend mahnte: "Gar keinen Strom zu verbrauchen bringt Dich hingegen auf die Terrorfahndungsliste, als vermuteten Rückzugsraum in einer 'konspirativen Wohnung'. Das gab's schon in den 70ern, als man hinter der RAF her war. Du hast also die Wahl, alle Geräte einzuschalten oder alle aus. Dann weißt Du im Voraus, welche Fahndungsgruppe bald vor Deiner Tür steht. Da kommt Freude auf!"

Vermeintliche Experten

Aber es gibt auch jene unter den ka-news-Lesern, die sich als "echte" oder "vermeintliche" Experten outen. So zweifelt User LaCage an der Urteilskraft der Polizei: "Profi-Drogenhändler mit 200 Gramm Gras? Das ist ein Furz im Wind. Eine ordentliche Runde raucht das an einem Wochenende weg." Und auch ka-news-Leser RaZheL schreibt: "Ähhhmmm? Also, jeder sieht doch, dass diese Rechnung nicht stimmen kann. 65 Pflanzen ergeben 245 Gramm Marihuana...?" Aber sieht das wirklich jeder oder outen sich hier die "Kiffer" unter den ka-news Lesern? Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Ökohippie oder Atomstrom?

Auch der viel zu hohe Stromverbrauch der Pflanzenzüchter wurde eingehend diskutiert: dass nun die "kiffenden Ökos den Atomausstieg erschweren", findet User bier, der hofft, dass der Täter "wenigstens Ökostrom bezogen hat". Mit Ökostrom sei das aber dann ein teueres Kraut, gibt hingegen alpinium als direkte Antwort zu bedenken, und dass der Kiffer, falls er Atomstrom bezogen habe, möglicherweise beim "Genuss des Krautes strahle".

Und was lernen wir daraus?

... diese Frage hat auch User TeddyAfro gestellt und gleich selbst beantwortet: "Benutze einen Stromgenerator wenn du Marihuana pflanzen willst...." Dass dann aber die Polizei aufgrund des Lärms anrücken würde, befürchtet User mick, man solle dann aber bloß nicht die exorbitant hohen Tankstellenquittungen in den Müll werfen, gibt silberahorn zu bedenken. was TeddyAfro zu dem Schluss bringt, dass sich alle Kommentatoren "mal zusammensetzen und ein perfektes Konzept zur Herstellung von Marihuana erarbeiten" sollten.

Mehr zum Thema:

Zu viel Strom verbraucht: Karlsruher Polizei entdeckt Marihuana-Plantagen

Verdächtiger Geruch: Polizei findet 1,1 Kilo Marihuana in Bad Schönborn

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (39)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • 0
    unbekannt
    (1211 Beiträge)

    19.05.2012 20:13
    es ist doch ummer das Gleiche
    in Karlsruhe (und leider auch vielerorts anderswo, z.B. Mannheim) werden harmlose Selbstverbrauchskiffer und 5km/h zu schnell Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes aufgehoben. Ich weiss auch warum: weil bei allen anderen die Gefahr zu groß ist, entweder a) richtig was schaffen zu müssen oder b) von Leuten aufs Maul zu kriegen, die ein bisschen mehr tun als nur "jawohl Herr Wachtmeister" zu sagen. In Mannheim********sie Leute, die morgens um 5 aus der Dizze rauskommen und nur ins bett wollen, wegen einem halben Gramm Speed oder schlechtem Koks und machen ein Riesen-Bohei. Gleiches gilt für die Verbrechensstatistik. Da wird manipuliert und verdreht und gelogen und und und ..Wer sich mal umguckt in KA und die ganzen üblen Ungarn und sonstigen Zuhälter überall sieht, der weiss, dass der Staat keine Vertreter hat, die auch nur ansatzweise Courage, Willen und Vermögen hätten, dagegen was zu tun. dafür sitzt man sich 30 Jahre bequem den arsch breit.. naja.. ein bisschen KA-Confidential halt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Neutrino
    (755 Beiträge)

    17.05.2012 13:22
    Das war die muntere Diskussion einer bunt gemischten Truppe...
    ...und einer musste natürlich wieder mal von ka-news.de verlangen, gefälligst investigativen Enthüllungsjournalismus zu betreiben. Dieser Forderung schliesse ich mich nun an. Redaktion: Schlapphüte und Sonnenbrillen kaufen, geklaute Daten-CDs für Millionenbeträge erwerben, Geheimnisträger schmieren, Paparazzi und vier zusätzliche Redakteure einstellen, am PC recherchieren bis die CPU glüht und der Lüfter rausfliegt. Diese Forderung ist ultimativ und alternativlos. Sonst werdet Ihr nie wie der 'Spiegel' und wir werden hier auch keine sensationelle, geschichtsprägende Hitler-Tagebücher lesen können wie s.Z. im 'Stern'. Auf geht's, ka-news, nehmt die paar Millionen Euros in die Hand! Als Ausgleich biete ich Euch zwei Klicks pro Tag mehr an. Versprochen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (173 Beiträge)

    17.05.2012 07:48
    Gedanken...
    Müssen sich nun Aquarianer, Reptilienhalter, Orchideen-/sonstige Zier(!)pflanzenliebhaber und Vogelzüchter demnächst bei der Polizei (an-)melden?

    Mein ja nur, obwohl ich wegen meines höhreen Stromverbrauchs von meinem Freund dazu genötigt wurde auf stromsparendere Lampen für meine Vögel umzusteigen. Aber einfach nur ganz pragmatisch wegen der Kosten...

    Wüßte da gerne bescheid, nicht das da plötzlich mal ne Hausdurchsuchung bei uns stattfindet und mir alle Vögel von den Eiern springen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fritzi
    (933 Beiträge)

    16.05.2012 22:44
    Stromverbrauch / Datenschutz : nix gsagt isch g´nug g´schwätzt
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3491 Beiträge)

    16.05.2012 22:22
    Des isch
    jetzt aber politisch au net wirklich korrekt. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3491 Beiträge)

    16.05.2012 22:25
    Mann Mann
    sollte unters braun werden von Mick ! Grüße an ???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (4000 Beiträge)

    16.05.2012 20:37
    Und?
    Hats was gebracht? grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (4000 Beiträge)

    16.05.2012 20:39
    Blöde Apostrophe!
    Sollte unter mick.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (172 Beiträge)

    16.05.2012 14:20
    Es könnte auch sein,
    dass jemand zuhause eine Bräunungsanlage benutzt. An der gesunden Gesichtsfarbe kann man dann erkennen, dass er keine Marihuanapflanzen anbaut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2346 Beiträge)

    16.05.2012 12:49
    Rechtsanwalt Udo Vetter
    hat hingegen einfach mal bei der Pressestelle nachgefragt:

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/05/15/stromverbrauch-begrndet-anfangsverdacht/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben