30  

Karlsruhe Zeugen gesucht: Wo war der Radfahrer unterwegs?

Mittelschwere Verletzungen an der Hand zog sich ein 34 Jahre alter Radfahrer am Mittwochvormittag an der Kreuzung Reinhold-Frank-Straße und Sophienstraße zu, als er mit einem Auto kollidierte. Aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen sucht die Polizei nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Der 34-jährige Radfahrer war gegen 11 Uhr auf der Reinhold-Frank-Straße in nördlicher Richtung unterwegs, so die Polizei Karlsruhe. Ein in gleicher Richtung fahrender Pkw bog nach rechts in die Sophienstraße ab und stieß mit dem Radfahrer zusammen.

Widersprüchliche Aussagen: Polizei sucht weitere Zeugen

Der Radfahrer kam nach Angaben der Polizei zu Fall und geriet mit der linken Hand unter den Hinterreifen des Pkw. Mit Quetschungen an der Hand und Schürfwunden musste der Radfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen konnte bislang noch nicht geklärt werden, ob der Radfahrer ordnungsgemäß auf dem Radweg oder verbotswidrig, etwas seitlich abgesetzt auf dem Gehweg unterwegs war. Zeugen können sich bei der Verkehrsunfallaufnahme des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter 0721/939-4744 melden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (176 Beiträge)

    29.07.2012 11:35 Uhr
    Lug und Betrug
    Das ist ja Launig: Tatwerkzeug, Täter, Opfer und Hergang sind bekannt, die Lage somit ist klar. Und doch sucht die Polizei sofort von sich aus nach einem Strohhalm für den Täter. Sie sollte eher mal in die StVO sehen, aus der sich ergibt, daß Radfahrers Position keine Rolle spielt, denn handelt sich um Radweg plus Geh-Radweg. Der Radfahrer sollte Strafantrag wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr stellen, gegen die Verantwortlichen der zuständigen Behörde, denn Radwege sind niemals sicherer als Fahrbahnen, eine Voraussetzung für die blauen Schilder.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1272 Beiträge)

    26.07.2012 11:00 Uhr
    Mist Eck
    Ich hasse dieses Eck. Man schafft es Tagsüber nicht mal über die Strasse die grad mal 2 Spuren hat. Laut, unübersichtlich und sehr viele fahren viel zu schnell!
    Da wird noch einiges passieren an diesem Eck.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5089 Beiträge)

    26.07.2012 11:51 Uhr
    Nicht so viel kiffen BiffBoffo,
    dann kannst du dich auch schneller bewegen und das mit der Übersicht wird auch besser. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3882 Beiträge)

    26.07.2012 12:25 Uhr
    müsste ja eher
    KiffBoffo heisen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1272 Beiträge)

    26.07.2012 12:32 Uhr
    lol ?
    Es wird ein Zeugen gesucht und es geht um diese Straße und dann lest mal was ihr geschrieben habt. Spinnt ihr eigentlich ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3882 Beiträge)

    26.07.2012 13:32 Uhr
    must halt acht geben
    das dich an der Ecke kein Auto fellt... sonst bist du nur noch ein Boffo
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1272 Beiträge)

    26.07.2012 13:44 Uhr
    ?
    Betrunken ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bob andrews
    (1401 Beiträge)

    26.07.2012 10:40 Uhr
    Ist das relevant?
    "(...) ob der Radfahrer ordnungsgemäß auf dem Radweg oder verbotswidrig, etwas seitlich abgesetzt auf dem Gehweg unterwegs war"

    Ist das in diesem konkreten Fall in irgendeiner Weise relvant? Der rechts abbiegende Automobilist muss doch auch Fußgänger oder radfahrende Kinder auf dem Fußgängerüberweg vorbeilassen und folglich sehr genau schauen, bevor er fährt.

    Fall dort ein Radfahrer aus der westlichen Sophienstraße indirekt links abbiegt nach Norden, landet er vermultich auch auf dem Fußgängerüberweg mangels anderer Aufstellfläche.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9042 Beiträge)

    26.07.2012 15:11 Uhr
    ABSOLUT IRRELEVANT
    Zur Erinnerung:
    Der dortige ehedem GETRENNTE Geh- und Radweg wurde per Änderung der Beschilderung an den Kruezungen und sporadisch durchgekreuzter Trennlinie zum GEMEINSAMEN Geh- und Radweg, d.h. ein Radfahrer DARF auf GANZER BREITE den Weg nutzen. Als Folge davon dürfte auch die auf den ehemals getrennten Radweg ausgelegte Verschwenkung an die Fahrbahn ran rechtlich irrelevant sein.
    und ein Radfahrer SOLLTE wegen der Autotüren auch ganz rechts auf dem ehem. Gehweg fahren, denn wie es hierin so schön heißt: "4. Wenn die Autos ... bis etwa 20 cm in den Radweg hinein abgestellt sind, wie weit ragt dann ein Fahrrad in den Gehweg hinein?
    ... ragt der Radfahrer, unter Berücksichtigung ..., 0,65 m in den Gehweg hinein.
    Wie ein 0,65m breites Rad 0,65m in den Gehweg ragt, möge sich bitte jeder selbst bildlich vorstellen *purzel* *schepper* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9042 Beiträge)

    26.07.2012 15:34 Uhr
    ...
    ... und nochwas:
    OLG Jena:"2. Eine unzweckmäßige oder irreführende Gestaltung von Verkehrszeichen kann je nach Sachlage entweder das Verschulden eines Verkehrsteilnehmers, der den Sinn des Zeichens missversteht, mindern und ein Mitverschulden des für die Gestaltung Verantwortlichen begründen oder aber zur Folge haben, dass dem Verkehrsteilnehmer aus der Fehldeutung des Zeichens überhaupt kein Schuldvorwurf zu machen ist."

    Wenn vom getrennten G+R eine Verschwenkung übrig bleibt, die nicht mehr zum neuen gemeinsamen G+R passt, dürfte die Missverständlichkeit gegeben sein und somit ggfs. eine Mithaftung der Stadt nach OLG Jena zu prüfen sein. Mail ans PP mit Hinweis auf die Beschilderung etc. ist raus ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben