19  

Karlsruhe Wer hatte Grün? Straßenbahn und Auto prallen in Rüppurr zusammen

Am Montagnachmittag stießen im Karlsruher Stadtteil Rüppurr ein Auto und eine Bahn zusammen. Wie die Polizei berichtet, war der Straßenbahnverkehr in Richtung Stadtmitte für etwa eine Stunde unterbrochen.

Kurz nach 17 Uhr überquerte eine 76-jährige Frau mit ihrem Wagen die Herrenalber Straße von der Straße "Am Rüppurrer Schloss" kommend und fuhr in die Rastatter Straße. Eigenen Angaben zufolge fuhr sie bei Grünlicht langsam in die Kreuzung ein.

Dort habe sie beide Richtungsfahrbahnen passiert, aber noch den Radverkehr beachten müssen. Daher sei sie in den Schienenbereich gekommen, wo es zum Zusammenstoß mit einer aus Ettlingen kommenden Straßenbahn kam, die von einem 35 Jahre alten Mann geführt wurde. Laut Aussage des Straßenbahnführers hatte er ebenfalls Grünlicht.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Schaden wird auf zirka 13.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können. "Sie möchten sich bitte mit der Verkehrsunfallaufnahme beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/94484-0 in Verbindung setzen", so die Bitte der Polizei. 

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   melotronix
    (2147 Beiträge)

    10.01.2017 12:54
    mal weg von
    Bagatelle und Unsinn...ich vermisse hier einen Aufruf der VBK. Dies hat jetzt nicht unmittelbar mit dem Unfall zu tun, aber ich verstehe nicht warum folgender Vorfall trotz Kameras in den Bahnen nicht verfolgt wird.

    Sonntag morgen gegen 00_30 Uhr auf der Linie 2 Richtung ZKM an der Haltestelle Ebertstr. Eine Gruppe Jugendlicher amüsiert sich...laut und auch produzierend. Noch nichts einzuwenden. Die Situation ändert sich schlagartig...als ein Teil der Gruppe an der Ebertstrasse aussteigt. Der andere Teil der Youngsters ist zu langsam. Die Bahn fährt an bis zur nächsten Kreuzung und hält. Ein hochgeputschter Jugendlicher schreit und rennt zur Fahrerin..sie möge sofort die Türen öffnen. Er Versucht eine Türe aufzustemmen was ihm nicht gelingt. Das bringt ihn noch mehr in Rage. Er rennt wieder nach vorne.... brüllt die Fahrerin an, dass er die türe eintreten wird...versucht dies auch mehrere male, nimmt Anlauf und knallt wiederholend gegen die Türe.
    Ob Schaden dadurch verursacht wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2147 Beiträge)

    10.01.2017 12:59
    Fortsetzung
    .....die Situation drohte zu eskalieren...weil er fordernd die Fahrgäste taxiert hatte...und nur eine kleine Reaktion .... Schlimmeres hätte folgend lassen. Die Fahrerin drohte mit einer Anzeige. Sie tat dann das wohl einzig richtige...und öffnete die Türe an der Kreuzung, obwohl sie das nicht darf. Der Jugendliche rief ihr noch die übelsten Beschimpfungen hinterher. Ich hatte anschliessend so eine Wut in mir, dass ich dachte...es gibt ja Kameras in den Bahnen, dass wird mit Sicherheit verfolgt....was ich mir sehr wünsche ...auch wenn es nicht publik gemacht wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    10.01.2017 15:24
    Wo waren Sie eigentlich?
    Vor dem Bildschirm oder in der Bahn?
    In der Bahn hätten Sie ja reagieren können - oder liegt Ihnen Deeskalation von Natur aus nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (398 Beiträge)

    10.01.2017 15:51
    @Handelsreisender
    sind hier heute wieder Denunziation und Provokation angesagt? Kein Wunder, dass hier ein User nach dem anderen von ka-news Abschied nimmt.

    Denunziation, nur weil jemand umgangssprachlich das Wort "Abschaum" in den Mund nimmt. Ich sehe vor mir, wie Sie genüsslich den "Melden"-Button betätigen. Wohl wissend, dass Sie selbst als Liebling der Redaktion tun und lassen können, was Sie wollen.

    Provokation, weil Sie völlig ohne Kenntnis der Situation, von einem anderen User verlangen, dieser habe sich mir einem offensichtlich alkoholisierten, schwer aggressiven jungen Mann anlegen sollen - "deeskalierend" natürlich.

    Diskussionen mit Herrn J.R. sind anstrengend, aber es sind wenigstens noch Diskussionen. Sie aber haben im Gegensatz zu J.R. keine Überzeugungen, für die Sie kämpfen - Sie kämpfen um Aufmerksamkeit, Sie sind in Sachen "Ego" unterwegs.

    Schönen Tag noch, ich darf mich dann wohl verabschieden. Da die Redaktion jede Kritik an Ihnen sperrt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    11.01.2017 11:18
    Ach Professor...
    Ist das "Denunziation", wenn ich höchst öffentlich mein Missfallen über die sprachliche Herabwürdigung von Mitmenschen zum Ausdruck bringe und die in meinen Augen gebotene Reaktion auch noch ankündige?

    Oder ist das "Provokation", wenn Sie sogleich die hier allseits beliebte "Rupp-Keule" auspacken und mir am Beispiel des von mir geschätzten Mitforisten mangelnde Diskussionsfähigkeit unterstellen? Warum allerdings für Sie die Verwendung des Begriffes "Abschaum" offensichtlich diskutabel zu sein scheint - diesen thematischen Input bleiben Sie leider schuldig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3256 Beiträge)

    10.01.2017 18:58
    Denunziation
    Ja - genau das hatten wir vor ca. 80 Jahren auch. Es wurde sogar richtig gefordert dies zu tun.

    Aber das ist nicht nur eine Marotte der Rechten. Auch in der DDR hatten wir das.

    WAs wir von solchen LEuten zu halten haben - das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man aber nicht mehr reden darf ohne dass einem fast jedes Wort im Mund herumgedreht wird...........Dann ist Deutschland kurz vor dem Untergang!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (561 Beiträge)

    10.01.2017 13:55
    Das kann ich
    nachvollziehen. Das Schlimme ist, wenn so in Aufruf mit Bild von der Kamera kommt, ist es oft so spät, daß sich keiner mehr richtig erinnern kann.
    Eigentlich bräuchte man in der Bahn beim Fahrer einen Notfallknopf, der in solchen Situationen sofort eine Polizeistreife losschickt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (238 Beiträge)

    10.01.2017 13:39
    .
    Die armen Fahrer... +++Teile von der Redaktion entfernt+++

    Ich wette keiner dieser Jugendlichen hatte eine gültige Fahrkarte, wenn die schon so drauf waren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    10.01.2017 15:18
    "Abschaum" ohne Fahrkarte!
    Es tut mir leid, ich muss Sie melden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (238 Beiträge)

    10.01.2017 15:22
    .
    wofür?^^
    Aber schon mal viel Erfolg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben