21  

Karlsruhe Weltkriegsbombe bei Durlach? Stadt bereitet Evakuierung im März vor

Bei Vorbereitungen für Bauarbeiten wurde in der Nähe der A5-Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach möglicherweise eine Weltkriegsbombe entdeckt. Für den Fall, dass sich der Verdacht bestätigt, bereitet die Stadt bereits eine Evakuierung vor.

Bodensondierungen für den Bau einer Fernwärmeleitung ergaben den dringenden Verdacht, dass bei der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach der Autobahn A5 ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in der Erde liegt. Das teilt die Stadt am Donnerstag in einer Pressemeldung mit.

Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, dann legt der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Bombe frei und entschärft sie. Die Entschärfung ist für Sonntag, 5. März, vorgesehen. Um eine Gefährdung der Menschen in umliegenden Gebieten auszuschließen, wurde ein Bereich festgelegt, in dem sich am Sonntag, 5. März, ab 10 Uhr keine Personen aufhalten dürfen – auch nicht innerhalb von Gebäuden.

Dieser Bereich umfasst die ganze Dornwaldsiedlung und die ganze Untermühlsiedlung - einschließlich der dortigen Kleingärten - sowie die Kleingartenanlage an der Elfmorgenbruchstraße westlich der Autobahn. Wann dieses Gebiet wieder betreten werden kann, hängt von der Dauer der Entschärfung ab. Diese ist für 14 Uhr vorgesehen. Die Polizei ist am 5. März im Evakuierungsbereich verstärkt präsent.

Dateiname : Gebiet der möglichen Evakuierung am 5. März
Dateigröße : 4.18 MBytes.
Datum : 16.02.2017 15:01
Download : Download Now!

Für diejenigen, die für Sonntag, 5. März, keine Ausflüge oder Besuche planen, richtet die Stadt Karlsruhe die Turnhalle der Pestalozzischule, Christofstraße 23, als vorübergehenden Aufenthaltsort ein. Dort können Bewohner der betroffenen Gebiete während der Evakuierung Quartier finden. Sie sollten aber daran denken, dringend benötigte Medikamente, Verpflegung, Babynahrung etc. dorthin mitzunehmen.

Stadt bietet Hilfe bei der Evakuierung an

Wer seine Wohnung nicht selbstständig verlassen kann und auf Transport oder Betreuung vor Ort angewiesen ist, sollte sich umgehend – möglichst bis zum 24. Februar – telefonisch unter der Rufnummer 0721/133-3333 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) an die Stadt Karlsruhe wenden.

Unter dieser Nummer ist die Stadt auch am Sonntag, 5. März, im Zeitraum der Entschärfung für wichtige Fragen und Anliegen zu erreichen. Informiert werden die etwa 1.500 betroffenen Menschen auch über die Freiwillige Feuerwehr über Faltblätter und durch die Bürgervereine.

Einschränkungen im Bahnverkehr

Die Züge der Deutschen Bahn fahren am Sonntag, 5. März, wie gewohnt. Diejenigen, die mit dem Auto auf der Autobahn A5 oder im Osten der Fächerstadt unterwegs sind, müssen sich aber ebenso auf Einschränkungen einstellen wie die Nutzerinnen und Nutzer von Straßen- und Stadtbahnen. Die zuständigen Stellen erarbeiten derzeit die Pläne für Sperrungen und Umleitungen.

Wenn sich der Blindgängerverdacht nicht bestätigt, gibt die Feuerwehr im Evakuierungsgebiet per Lautsprecherdurchsage Entwarnung.

Aktuelle Informationen gibt es darüber hinaus im Internet unter www.karlsruhe.de/bombenverdacht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   EmilyHobhouse
    (883 Beiträge)

    Kameraden, Volksgenossen
    Und schon fangen die ersten Kameraden und Volksgenossen an zu hetzten. Die ersten Kommentare: Herr Harris...Trump als US-Präsident wäre Eigentümer....
    Bis zum 5. März haben sie ja noch Zeit vielleicht organisiert die Rechte ein würdevolles Gedenken und erinnert an Zitat die Rechte: " den Alliierten Bombenholocaust und an den Massenmörder Churchill". Vergessen aber geflissentlich den verantwortlichen Massenmörder Adolf Hitler und seine Helfershelfer zu erwähnen, der auch verantwortlich für diese Bombe ist. Dann kann man den Bogen in die Gegenwart schlagen und Zitat die Rechte: "Die Toten mahnen uns zur Tat" zur Tat aufrufen, gegen wen? Auf ihrer Internetseite wird es klar, dort wird von Wirtschaftsflüchtlingen geredet, die in unser Sozialsystem einwandern wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (900 Beiträge)

    Hauptsache
    wieder seltsame Zusammenhänge konstruiert, um die üblichen Warnungen vor den bösen Rechten loszuwerden. Meine Güte, wird echt langweilig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (883 Beiträge)

    die Rechte
    Man braucht, nur auf die Homepage dieser Partei in Baden Württemberg zu gehen. Da sind Artikel von Ka-news nahezu eins zu eins übernommen und mit Nazikacke "veredelt" zu lesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Scheuerleiste
    (130 Beiträge)

    Das war ja zu erwarten
    dass Sie mit solchen Aussagen kommen.
    Hätte man da eine Britische oder Amerikanische, gutbestückte, Regimentskasse gefunden wären die Eigentumsverhältnisse klar.Oder?
    Und bevor Sie hier rumgeifern,machen Sie sich mal sachkundig, unsere sogenannten Freunde haben erst vor wenigen Jahren Kartenmaterial (Luftbilder) zur auswertung zwecks Blindgängersuche und Bergung übergeben. Daraus lässt sich aber auch einiges erkennen. Recherchieren Sie,aber halten Sie sich in dieser Sache etwas zurück.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (883 Beiträge)

    Drohung
    Was fällt dir ein mir zu drohen? Ich brauche mich in keiner Weise zurückhalten. Verbreitet nur weiter die Mär von den unschuldigen Deutschen die nichts gewusst haben wollen. Es hat auch die Deutschen gegeben die in keine Bunker durften und trotzdem froh waren als die Bomben fielen, weil es das Ende des Schreckens der Nazidiktatur bedeutete. Wer heute noch immer die Alliierten nicht als die Befreier der Deutschen sieht, der hat aus der Geschichte nichts gelernt. Leute wie dieser Höcke oder die Typen von der Paretei die Rechte, die hier diesen "Tag der deutschen Zukunft" veranstalten wollen, vergreifen sich nicht nur verbal gegen unsere Gesellschaft sondern auch aktiv durch ihre Hetze an unserm Staat. Es sind schlicht Staatsfeinde und deshalb dar man sie nicht gewähren lassen. Es müssen alle nur möglichen legalen Mittel genutzt werden um mundtot zu machen.Und einige tummeln sich hier in diesem Forum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Scheuerleiste
    (130 Beiträge)

    Aber Hallo
    @ Emily Hobhouse
    was ist denn mit Ihnen los?
    Ich habe Sie nicht bedroht sondern im Sinne einer offenen Diskusion um etwas zurückhaltung gebeten.Was ist daran verwerflich? Wenn Sie darin eine BEDROHUNG sehen sollten Sie Anzeige erstatten,dann wird das geklärt werden.Nur müßten Sie dann mit dem ergebniss leben,obs passt oder nicht! Im übrigen möchte ich von Ihnen nicht geduzt werden,so vertraut sind wir nicht.Also lassen Sie das in Zukunft,es steht Ihnen nicht zu. Wo habe ich geschrieben dass die Alliierten nicht die Befreier von der Nazidiktatur waren? Lassen Sie bitte solche unterstellungen.Und um in diesen Thread auf Höcke zu kommen,dazu bedarf es schon einer regen Phantasie.Und nun: Wie sagte Trappatoni? Habe fertig!
    Wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.
    Machen Sie was vernünftiges daraus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zutraeger
    (1074 Beiträge)

    Lustig,
    jetzt ist die Aufforderung sich ein bisschen zurückzuhalten schon eine Drohung. Und dann noch ausm Besserwisserlager...Alder...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pack
    (294 Beiträge)

    Ich finde es schon interessant, wer Eigentümer der Bombe ist!
    Ich glaube nicht, dass wir die bestellt und freiwillig bezahlt haben.
    Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen kann man nicht gegeneinander aufwiegen, denke ich.

    Leider mussten für die Verbrechen der Nazis, auch unschuldige Andersdenkende sterben. Von einer Kollektivschuld halte ich nie etwas!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (197 Beiträge)

    Nur der Verdacht
    Ist doch noch nicht mal bestätigt. Nur der Verdacht liegt hier vor.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Scheuerleiste
    (130 Beiträge)

    Auch wenn es nur ein Verdacht ist,
    @ Berty 87,ist es allemal besser wenn dem nachgegangen wird. Was wurde in dieser zeit an Rüstungsmaterial in Karlsruhe produziert und wo? Und dann die Anflugschneisen/Abflugschneisen beachten, dann wird die Sache deutlicher. Bleibt zu hoffen dass es nur ein harmloses Stück Eisen ist.Durch die lange Liegezeit im Boden wird das Ding,wenn es eine Bombe ist, nicht sicherer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben