Stutensee Vorfahrt missachtet: Zwei Schwerverletzte nach Unfall bei Stutensee

Am Dienstagabend kam es nach ka-news Informationen nach einem Unfall auf der K3579 auf einer Brücke zwischen Staffort und Friedrichstal zu leichten Verkehrsbehinderungen. Drei Rettungswagen wurden zur Versorgung der Verletzten an den Einsatzort geschickt.

Auf der Kreisstraße sind zwei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt worden. Nach ersten Informationen sind drei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug im Einsatz. Umstände, wie es zu dem Unfall kommen konnte, liegen derzeit noch nicht vor. Der Verkehr wird von der Polizei örtlich umgeleitet.

Aktualisierung, Mittwoch, 26. Juli, 11.38 Uhr:

Nach dem Frontalzusammenstoß zweier Autos mit zwei Schwerverletzten am Dienstag gegen 17.10 Uhr zwischen Stutensee-Staffort und -Friedrichstal sucht der Verkehrsunfalldienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Das geht nun aus einer Pressemeldung der Beamten hervor.

Zum Unfallhergang wird berichtet, dass ein 51 Jahre alter Autofahrer auf der Kreisstraße 3579 von Friedrichstal kommend in Richtung Staffort unterwegs war. "An der Einmündung der Landesstraße 560 wollte er nach links abbiegen und missachtete dabei offenbar den Vorrang einer in Gegenrichtung fahrende 59-Jährige", heißt es im Polizeibericht weiter.

Sie und ihre 84 Jahre alte Beifahrerin trugen dabei schwere Verletzungen davon und kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 18.000 Euro. Die Strecke war bis gegen 19.00 Uhr halbseitig gesperrt. Zu größeren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kam es daher nicht.

Zeugen werden gebeten, sich unter 0721/944840 an den bei der Autobahnpolizei angesiedelten Verkehrsunfalldienst zu wenden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.