15  

Stutensee Unfall in Stutensee: Auto landet nach Ausweichmanöver in Vorgarten

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr kam es in der Friedrichsstraße in Stutensee-Spöck zu einem Unfall. Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news bestätigt, landete ein Auto dabei in einem Vorgarten. Schwer verletzt wurde nach ersten Informationen niemand.

Wie die Polizei im Gespräch mit ka-news angibt, hatte eine Radfahrerin einem Autofahrer die Vorfahrt genommen. Der Autofahrer versuchte daraufhin der Radlerin auszuweichen, doch es kam zur Berührung. Die Radfahrerin stürzte und wurde nach aktuellem Ermittlungsstand verletzt, allerdings nicht schwer. Das Auto wiederum kam nach dem Ausweichmanöver auf der Mauer eines Vorgartens zum Stehen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 8.000 Euro. 

Aktualisierung, 11.50 Uhr: 

In einer Pressemitteilung berichtet die Karlsruher Polizei, dass bei dem Unfall in Stutensee-Spöck gegen 19.20 Uhr eine Person leicht verletzt wurde. Nach den Feststellungen des Polizeireviers Waldstadt hatte eine auf der Friedrichstraße unterwegs befindliche  47 Jahre alte Radfahrerin die Vorfahrt eines von rechts kommenden 65 Jahre alten Autofahrers nicht beachtet.

"Zwar wich der BMW-Fahrer aus, doch kam es noch zu einer Berührung mit der Radlerin, so dass diese stürzte", so die Polizei in ihrem Pressebericht. Unterdessen landete der Pkw auf einer 40 Zentimeter hohen Gartenmauer und  musste mit Hilfe eines mit einem Kran ausgestatteten  Abschleppfahrzeuges heruntergehoben werden. Die Frau blieb unverletzt; doch erlitt der 65-Jährige einen offenbar leichten Schock. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bier2
    (613 Beiträge)

    wieso 8000.-
    bischen Spachtel und Farbe und das Auto ist wie neu..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rahmdieb
    (644 Beiträge)

    Ist ein Diesel..
    wird verschrottet. grinsen
    Gott sei Dank nur Schrottschaden und der Rest ging wohl glimpflich ab. Wobei ich hoffe, dass der Verkehrsverstoß und die daraus entstandenen Folgen entsprechend "gewürdigt" werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mikado46
    (34 Beiträge)

    Ein alltäglicher Unfall....
    Ein Unfall wie es jeden von uns als Verursacher treffen kann.
    Der Schaden, 8000 €, nicht immens.
    Was wäre gewesen , wenn auf den Gehweg ein Mensch, ein Kind erfasst worden wäre?
    Ein Leben lang auf Pflege angewiesen. Da ist eine Million und mehr schnell erreicht.
    Dieser Unfall macht deutlich, wie wichtig es ist über eine gute Haftpflichtversicherung zu verfügen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1328 Beiträge)

    Ganz abgesehen
    von Plastik und Blech dürfte es auch ziemliche Beschädigungen an Vorderachse, an der Motorunterseite und am Unterboden geben.

    Die 8000 reichen nicht, das wird fünfstellig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (769 Beiträge)

    Hat man auch gleich überprüft,
    ob die Daddelmaschine zum Unfallzeitpunkt in Benutzung war?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (840 Beiträge)

    Was soll das denn?
    Der Fahrer wird schon nicht gedaddelt haben, der hat versucht der Frau auszuweichen. Wenn Du daddelst reagierst Du nicht so, da passiert dann Schlimmeres.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (769 Beiträge)

    Den Autofahrer habe ich auch nicht gemeint.
    Wenn du dir momentan die Radfahrer und ihr tragbares Hirn ansiehst...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8133 Beiträge)

    Mit 47 Jahren
    gehört man eigentlich nicht zu der Generation, die ständig und überall das Smartphone vor dem Gesicht hat.
    Und wie viele Autofahrer ihr Teil während der Fahrt in Gebrauch haben....?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maol
    (85 Beiträge)

    Warum sollte jemand zu alt sein?
    Mit 47 ist man nicht zu alt um mit dem Handy zu spielen und unvernünftig sind Menschen in jedem Alter 😁
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1328 Beiträge)

    Das ist korrekt,
    war heute bei einem Arzt. Im Wartezimmer sassen unter anderem zwei Omale, geschätzt um die 80, die waren mit dem Ding fixer als ich es je sein werde. Wahrscheinlich whatsappen sie mit den Urenkeln. grinsen

    Ich dagegen lass es gleich im Auto, sonst muss ich es nur stummschalten und vergess dann es wieder umzustellen. Zwei Tage später seh ich dann fünf Anrufe in Abwesenheit. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben