Rheinstetten Unfall in Rheinstetten: Radfahrer stirbt an schweren Kopfverletzungen

Ein Radfahrer ist bei einem Unfall in Rheinstetten mit dem Kopf gegen die Frontscheibe eines Autos geprallt und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Der 57-Jährige kam mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der Fahrradfahrer, der ohne Helm unterwegs war, wurde von einem Auto an einer Kreuzung mit der Bundesstraße 36 übersehen und erfasst. An dem Wagen entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro.

Aktualisierung, 13.30 Uhr:

Nach dem schweren Unfall in Rheinstetten-Forchheim sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Nach aktuellem Kenntnisstand der Ermittler hatte ein 32-jähriger Autofahrer gegen 18 Uhr von der Hauptstraße nach rechts auf die B36 abbiegen wollen und erfasste dabei einen 57-Jährigen, der seinem Fahrrad in Richtung Epplesee unterwegs war. Der Radfahrer schwebt nach dem Unfall in Lebensgefahr. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet, oder aber Angaben zur Schaltung der Fußgänger- und Fahrradfahrerampel in Richtung Epplesee machen können, werden gebeten, sich mit dem  Autobahnpolizeirevier Karlsruhe, erreichbar unter der Telefonnummer 0721/944840, in Verbindung zu setzen.

Aktualisierung, Donnerstag, 21. September, 16.09:

Nach Mitteilung der behandelnden Ärzte ist der 57 Jahre alte Radfahrer am Mittwochabend den erlittenen schwersten Kopfverletzungen erlegen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.