Weingarten Unfall auf der A5: Lkw kippt beim Rangieren nahe Weingarten um

Am Mittwochmittag kam es gegen 11.45 Uhr zu einem Unfall auf der A5 nahe Weingarten. Wie die Polizei berichtet, war ein Lkw abseits der Autobahn beim Rangieren umgekippt.

Einsatz auf der A5: Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news bestätigt, kam es auf der Autobahn nahe Weingarten in Richtung Norden zu einem Unfall. Die Rettungskräfte sind aktuell im Einsatz. Nach ersten Informationen ist ein Lkw umgekippt.

Wie die Polizei im Gespräch mit ka-news angibt, handelt es sich vermutlich um einen Arbeitsunfall im Zuge der Bauarbeiten an einer Lärmschutzwand. Ersten, noch unbestätigten Informationen zufolge wurde eine Person eingeklemmt. Weitere Informationen zum genauen Unfallhergang oder verletzten Personen liegen aktuell noch nicht vor. Polizei und Feuerwehr sind im Einsatz. 

Aktualisierung, 16.24 Uhr:

In einer Presseerklärung teilt die Polizei weitere Details zum Unfall mit: Wie es hier heißt, ist beim Rangieren im Baustellenbereich eines abseits der A5 gelegenen Lärmschutzwalls bei Weingarten am Mittwoch gegen 11.45 Uhr ein mit Abraum beladener Lastwagen umgekippt. "Der Fahrer trug einen Schock und ansonsten wohl nur leichtere Verletzungen davon", so die Polizei. Darüber hinaus liefen aus dem  Fahrzeugtank rund 100 Liter Dieselkraftstoff aus und gelangten ins Erdreich.     

Der 42-jährige Lkw-Fahrer wollte nach den ersten Feststellungen  des Verkehrsunfalldienstes an der östlich der A5 gelegenen Baustelle an einem Zufahrtsweg sein beladenes Schwerfahrzeug wenden. Dabei  geriet er mit der rechten Fahrzeugseite auf eine Vertiefung. Der beladene Lkw neigte sich und rutschte etwa zwei Meter tief ab, wo er  auf der Seite liegen blieb. Zwei Rettungsteams sowie Feuerwehr waren zur Erstversorgung mit einem Notarzt vor Ort geeilt. Zudem war auch der Rettungshubschrauber im Einsatz. Der 42-Jährige kam schließlich per Rettungswagen vorsorglich in ein  Krankenhaus.

In einer ersten Meldung der Polizei war die Rede von mehreren hundert Litern Diesel, die in das Erdreich gelangt waren. Diese Angabe wurde inzwischen korrigiert. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.