Tödlicher Unfall in Offenburg: Mann stellt sich oberkörperfrei auf Straße

Am frühen Samstagmorgen, gegen 2.45 Uhr, ereignete sich auf der B 33a, Höhe Gustav-Heinemann-Brücke in Offenburg, ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, darüber informiert die Polizei in einer Mitteilung an die Presse.

Aus bislang noch nicht geklärten Gründen betrat ein 31-jähriger Fußgänger oberkörperfrei die Bundesstraße. Der Fahrer eines Fiat Ducato befuhr diese stadteinwärts. Der Fußgänger wurde von dem Fiat frontal erfasst. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Ein Ausweichen bzw. Bremsmanöver war laut Polizei nicht mehr möglich. Die Strecke musste zwischen Offenburger Ei und Offenburg für den Zeitraum der Unfallaufnahme, bis 8.15 Uhr, gesperrt werden.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat Offenburg, Telefon 0781/21-4200, in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.