11  

Karlsruhe Südstadt-Ost: Anwohner bemängeln "langsamste Baustelle in Karlsruhe"

Im Juni ist in der Südstadt-Ost ein Teil des Gehwegs für Leitungsarbeiten geöffnet worden - und dann geschah lange Zeit nichts. Monatelang herrschte auf der Baustelle in der Marie-Juchacz-Straße Stillstand. Erst jetzt sind die Bauarbeiten beendet worden. "Die langsamste Baustelle in Karlsruhe", schreibt ka-Reporter Gerald. Was ist passiert?

"Die langsamste Baustelle in Karlsruhe ist nicht die U-Strab, wie man manchmal glauben könnte. Sie befindet sich in der Südstadt-Ost, Marie-Juchacz-Straße", schreibt ka-Reporter Gerald in einer Nachricht an die Redaktion. "Dort wurde am 21. Juni 2017 der Gehweg auf rund 30 Metern Länge geöffnet, um einen Defekt an der Fernwärmeleitung zu beheben. Doch seither ist lange Zeit nichts passiert.

Gerald stellt Nachforschungen an: "Anfragen an die Stadtwerke durch Anwohner oder Hausverwaltung wurden nur dahingehend beantwortet, dass man auf neue interne Zuständigkeiten verwies", schreibt er weiter. Eine Anfrage an die Stadt ergab, dass es sich bei dem Defekt um einen Gewährleistungsfall handle und es daher zu Verzögerungen kommt. Aber die Zusage, die Baustelle bis Oktober zu beseitigen, konnte nicht eingehalten werden, so Gerald weiter.

Fehler bei der Montage

"Die Sperrung von Gehweg und Parkplätzen ist ärgerlich, die offensichtlich fehlende Kommunikation der Stadtwerke ist aber aus meiner Sicht eine Dreistigkeit. Mir scheint, dass sich keiner ernsthaft um eine Fortführung der Arbeiten kümmert", kritisiert der ka-Reporter weiter.

Aber warum verzögerten sich die Reparaturarbeiten über einen so langen Zeitraum? Maike Leopold, stellvertretende Leiterin der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Karlsruhe, bestätigt gegenüber ka-news den Gewährleistungsfall: "Die betreffende Fernwärmeleitung in der Marie-Juchacz-Straße wurde vor fünf Jahren verlegt. Dabei sind der von uns beauftragten Fachfirma Fehler bei der Montage unterlaufen, die erst bei der Untersuchung der Leckage im Juni 2017 entdeckt wurden und auch ursächlich dafür waren."

Sonst gehen die Arbeiten schneller voran

Eine gutachterliche Prüfung habe dann eine längere Zeit in Anspruch genommen. Wie lange dauert eine Reparatur einer Fernwärmeleitung normalerweise? "Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, geht aber natürlich normalerweise viel schneller als im vorliegenden Fall", so Leopold weiter.

Eine genaue Zahl, wie oft Straßen und Gehwege für Arbeiten am Leitungsnetz gesperrt werden, nennt Leopold nicht. Am Beispiel von Wasserrohrbrüchen beschreibt sie aber eine geringe Schadensrate: Pro Jahr würde es zu rund 100 Brüchen im Netz kommen - bei einem Wasserleitungsnetz von 918 Kilometer, plus noch einmal 408 Kilometer Hausanschlussleitungen, liege die Schadensrate im Wassernetz bei weniger als 0,1 Schaden pro Kilometer Leitung. Hinzu kommen aber immer wieder Erneuerungs- und Ausbauarbeiten.

Nur wenige Tage nachdem die Nachricht des ka-Reportes die Redaktion erreichte, ging es dann doch voran: Die Arbeiten wurden wieder aufgenommen. Die Stadtwerke Karlsruhe bestätigten, dass in dieser Woche der Normalzustand in der Marie-Juchacz-Straße wieder hergestellt worden ist.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (720 Beiträge)

    15.11.2017 21:57 Uhr
    Gewährleistungsfall,
    das ist doch vollkommen wurscht. Das muss gerichtet werden, darüber wers bezahlt können sie dann streiten solange sie wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (2961 Beiträge)

    15.11.2017 19:40 Uhr
    Gab es eine Abnahme?
    Gab es eine Kontrolle der Ausführung, zB durch eine Kamerabefahrung?
    War es ein Mangel der bei einer Abnahme hätte erkannt werden müssen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1465 Beiträge)

    15.11.2017 19:10 Uhr
    Leider normal
    Irgendwie scheint das bei Fernwärmebaustellen in KA leider Normaliät zu sein. Die paar Meter vom Europabad bis zur Breiten Straße in der Klotze haben ja auch zweieinhalb Jahre gedauert, Bauarbeiter hat man alle paar Monate mal gesehen. Ähnliches in der Breiten Straße.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leonid
    (54 Beiträge)

    15.11.2017 17:52 Uhr
    Langsamste Baustelle
    Oh weh um diesen Titel herrscht grosser Wettbewerb
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heaven
    (774 Beiträge)

    16.11.2017 07:17 Uhr
    2. Rheinbrücke
    ist noch langsamer! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   LJ_Skinny
    (158 Beiträge)

    15.11.2017 17:41 Uhr
    Gleiche Firma wie am Europabad`?
    An den Gleisen nähe Europabad werden doch gefühlt seit 10 Jahren auch schon Fernwärmeleitungen verlegt. Außer ein paar abgestellten Baufahrzeugen konnte ich noch keine nennenswerte Fortschritte sehen. Da hat meine Frau in der Zwischenzeit schon zwei Kinder im Vincencius bekommen zwinkern

    Evtl die gleiche Firma beauftragt?! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8202 Beiträge)

    15.11.2017 15:31 Uhr
    Nun ja
    Wenn Gutachter ins Spiel kommen, dann kann das schon mal länger dauern.
    Erstmal muss man einen finden, dann muss der mal Zeit haben alles zu begutachten und dann muss das Gutachten auch noch erstellt werden.
    Und wenn dann die Gegenseite Widerspruch einlegt und selber mit Gutachtern kommt, zieht sich alles noch mehr.
    Und solange nicht alles geklärt ist, kann/darf nicht weitergearbeitet werden.
    OK, die Stadt hätte allerdings den Betroffenen vielleicht mal irgendwelche Infos zukommen lassen können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (464 Beiträge)

    15.11.2017 13:22 Uhr
    Vielleicht hätte man
    auch mal die KASIG ranlassen sollen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (464 Beiträge)

    15.11.2017 13:24 Uhr
    Aber, Spaß beiseite:
    Wenn sich Arbeiten monatelang verzögern, könnten die Stadtwerke ja wenigstens die Anwohner zwischendurch mal informieren, was Sache ist. Ein kopierter Infozettel in die Briefkästen würde ja schon reichen. Und auf Anfragen zeitnah reagieren und gescheite Auskünfte geben wäre auch hilfreich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (636 Beiträge)

    15.11.2017 13:56 Uhr
    Klingt vernünftig,
    und sollte doch recht leicht realisierbar sein. Warum kommen die da eigentlich nicht von alleine drauf, die Abteilung "Unternehmenskommunikation"? grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben