1  

Bretten Stichflamme aus Gasofen: zwei Männer verletzt

Beim Entzünden eines Gasofens hat sich ein 74 Jahre alter Mann in Bretten (Kreis Karlsruhe) schwere Verbrennungen im Gesicht zugezogen. Sein 73 Jahre alter Mitbewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Beide Männer kamen ins Krankenhaus.

Aus dem Ofen war am Mittwoch eine Stichflamme geschossen. Laut Polizei war vermutlich bereits eine größere Menge Propangas ausgeströmt, die sich entzündete, als der Ofen in Betrieb genommen wurde. Ob eine Fehlbedienung oder ein technischer Defekt zu dem Unfall geführt hat, wurde zunächst noch ermittelt. Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen auf die Wohnung verhindern. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (613 Beiträge)

    Obwohl ich weiss,
    dass eine konsequente Folge auch ein Verbot von Gaskochfeldern wäre, bin ich trotzdem der Meinung, dass solche Öfen in Wohnungen nichts zu suchen haben. Ebenso wie Durchlauferhitzer. Nur Zentralheizung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben