13  

Karlsruhe Sattelzug kippt um: 17 Kilometer Stau nach Unfall nahe MiRO

Ein Unfall, an dem zwei Sattelzüge und zwei Pkw beteiligt waren, hat am Mittwochmorgen den Verkehr in Karlsruhe erheblich behindert. Nach dem Unfall in der Raffineriestraße staute es sich zeitweise auf einer Strecke von rund 16 Kilometern.

"Der 40-jährige Fahrer eines mit  Holzhackschnitzel beladenen Sattelzuges war kurz vor 5 Uhr an der Abfahrt Raffineriestraße, aus Richtung Karlsruhe kommend, von der B10 abgefahren", schildert die Polizei in ihrem Pressebericht den Vorgang. In einer Sattelkurve kippte der Sattelzug auf die linke Seite. Die Beamten gehen davon aus, dass der Fahrer an dieser Stelle mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs war. 

Ein entgegenkommender Sattelzug, der von einem 53-Jährigen gelenkt wurde, stieß mit dem auf der Fahrbahn liegenden Auflieger zusammen. Die beiden Sattelzüge blockierten alle Fahrstreifen. Zudem verteilten sich die Holzhackschnitzel über die Fahrbahnen, wodurch zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Die beiden Fahrer der Sattelzüge wurden leicht verletzt.

Der Schaden wird von der Polizei auf zirka 200.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahnen waren die Zufahrten bis gegen 9.15 Uhr voll gesperrt. Bis zur  Aufhebung der Sperrung gegen 12.30 Uhr war ein Fahrstreifen befahrbar. Die Bergemaßnahmen wurden durch das THW und die  Werksfeuerwehr MiRO unterstützt. Der Verkehr staute sich in Richtung  Rheinbrücke auf bis zu drei Kilometern, in Richtung Karlsruhe auf bis zu 16 Kilometern Länge.

Aktualisierung, 7.55 Uhr: 

In einer Adhoc-Meldung informiert die Karlsruher Polizei über den Unfall auf Höhe der Raffineriestraße. Nach Aussage der Beamten ereignete sich der Unfall gegen 5 Uhr. Offenbar war ein mit Holzhackschnitzeln beladener Lkw aus noch ungeklärter Ursache umgekippt, ein weiterer Lkw ist laut Polizei dann aufgefahren. Die Beamten sprechen von zwei Leichtverletzten. Die Bergungsmaßnahmen dauern weiter an. 

Meldung um 7.40 Uhr: 

Achtung Autofahrer: In der Raffineriestraße ist es zu einem Unfall gekommen. Zwei Lkw sind nach ersten Informationen an dem Unfall beteiligt. Es staut sich auf einer Länge von rund zehn Kilometern.Aktuell ist ein Fahrstreifen auf der Unfallstrecke gesperrt.

Autofahrer sollten vorsichtig sein, das Stauende liegt in einer Kurve. Die Zufahrt zur Raffinerie ist derzeit blockiert und kann daher nicht angefahren werden. Lkws mit diesem Ziel werden gebeten, rechtzeitig einen Halteplatz zu suchen. Gegen 8 Uhr soll nach aktuellen Informationen die Sperrung voraussichtlich wieder aufgehoben werden.

Alle Informationen zu Ihrer Strecke finden Sie im Staumelder bei ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben